Sonntag, 22. Januar 2017

[Gesellschaft/Internet-Aufreger/Laberpost] Ehe für alle!


Vor etwa einem Jahr hatte ich bereits einen Post zu diesem Thema geplant und es macht mich sehr traurig, dass er noch immer aktuell ist.

Anlässlich der von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes herausgegebenen Ergebnisse einer Umfrage, in der sich über 80% der Befragten für bzw. "eher für" die gleichgeschlechtliche Ehe aussprachen, war das Thema auch auf Facebook wieder sehr aktuell. Unter anderem von campact und Bündnis90/Die Grünen wurden Posts veröffentlicht, die die Bundesregierung bzw. -kanzlerin dazu aufforderten, entsprechend der Umfrageergebnisse zu handeln.
Während ich mich über die Umfrageergebnisse sehr gefreut habe, haben mich einige der Kommentare unter besagten Posts sehr entsetzt und enttäuscht. Noch immer werden viele Stimmen gegen eine Gleichberechtigung nicht-heterosexueller Menschen laut, was ich einfach nicht nachvollziehen kann.


Für mich ist es selbstverständlich, dass alle Menschen in Deutschland die gleichen Rechte haben sollten, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Glauben, etc. Und Gleichberechtigung schließt für mich jegliche Art von rechtlichen "Verträgen" zwischen zwei volljährigen und mündigen Menschen ein, auch die Ehe.
Soweit ich das überblicken kann, gibt es zwei Hauptgründe zu heiraten. Der romantischere von beiden ist der, dass zwei Menschen sich lieben und dies und ihre Zusammengehörigkeit durch die Ehe offiziell machen wollen. Der unromantischere sind Steuervorteile, beispielsweise beim Ehegattensplitting.
Niemand ist gezwungen zu heiraten, da man seine Liebe auch ohne Ehe ausleben und eine Familie gründen kann, aber ich verstehe auch nicht, wieso einigen Menschen die reine Möglichkeit zur Ehe vorenthalten werden sollte, nur, weil sie eine Person des gleichen Geschlechts lieben.
Ich sehe nicht, wie das Geschlecht zweier Menschen Einfluss darauf haben sollte, ob sie ihre Liebe "offiziell machen" dürfen und ob sie bestimmte Steuervorteile (die eh umstritten sind) bekommen dürfen. Menschen diese Dinge aufgrund ihrer Sexualität zu verwehren bedeutet für mich schlicht sie zu diskriminieren.


Wie bereits erwähnt, sehen das nicht alle Menschen so und obwohl ich mich in den vergangen Wochen und Monaten sehr viel mit Argumenten gegen die "Ehe für alle" befasst habe und es viele Menschen gibt, die gerne auf (vermeintlich) intelektuellem Niveau dagegen argumentieren, kann ich nach wie vor keines davon nachvollziehen und bleibe bei meiner Meinung.
Daher habe ich für diesen Post eine Sammlung aller Argumente gegen die gleichgeschlechtliche Ehe gesammelt, die mir bisher untergekommen sind, und dazu erläutert, weshalb ich sie für nicht stichhaltig und nicht überzeugend halte.
Falls euch noch weitere einfallen -ob sie nun eurer Meinung entsprechen oder nicht -, könnt ihr sie gerne ergänzen.
Ich entschuldige mich im Voraus für diesen leider äußerst negativen Post, aber ich musste mir da einfach mal etwas von der Seele argumentieren.



Donnerstag, 19. Januar 2017

[Kino & TV] Die besten Filme, die ich 2016 gesehen habe, und 5 Filme, die ich 2017 sehen möchte


Endlich mal wieder ein Post am dazu passenden Tag, juche!
Denn natürlich handelt es sich hier wieder um "Die 5 Bestem am Donnerstag", eine tolle Aktion von Gorana.




Jede Woche gibt sie ein Thema vor, zu dem alle Teilnehmenden fünf Filme oder auch Regisseure, Serien etc. raussuchen können.
Da ich regeläßige Postserien nicht wirklich mag und in letzter Zeit auch gar nicht so viele Filme sehe, nehme ich meistens nicht teil, aber ab und an gibt es dann doch ein Thema, zu dem mir sofort etwas Gutes einfällt.
So auch zu den "5 Besten am Donnerstag" #26 und #28, die im Grunde den perfekten filmischen Jahresabschluss und -anfang bilden: die fünf besten Filme, die ich im vergangenen Jahr gesehen habe, und fünf Filme, die ich dieses Jahr unbedingt sehen will.



Montag, 16. Januar 2017

[Monatsstatistik] Oktober/November/Dezember/Januar '16/17

Nur eine Dreiviertelstunde zu spät komme ich endlich mal wieder dazu, meine Monatsstatistik zu veröffentlichen. Da die Herbst- und Wintermonate lesetechnisch eher miserabel waren, habe ich mir in dieser Zeit eine Statistik gespart, aber so langsam fängt es wieder an sich zu lohnen.




Literatur


Irgendwie war im letzten Jahr lesetechnisch der Wurm drin. Nicht einmal, weil ich so viele schlechtr Bücher gelesen hätte, sondern einfach, weil ich leider kaum noch lese. Es ist nicht mal so, dass ich keine Zeit hätte, aber ich nehme sie mir einfach nicht mehr. Stattdessen hänge ich stundenlang im Internet oder schaue Serien auf Netflix, weil ich mich zu müde fühle, um mich auf ein Buch zu konzentrieren. Dass mehr Schlaf die bessere Lösung wäre, weiß ich, setze es aber irgendwie nicht um.
Diese Flaute ging sogar so weit, dass ich im November kein einziges Buch gelesen habe, was mich selbst maßlos enttäuscht hat.  Im Dezember wurde es dann etwas besser, aber nach wie vor komme ich nur in kurzen momenten von maximal einer halben Stunde zum Lesen und schaffe so nicht wirklich etwas. Ich möchte mal wieder einen dieser Tage erleben, an denen ich von morgens bis abends von einem Buch gefesselt bin.


Gelesen: 5
 Durchschnittsbewertung: 2,9


Einen Liebling könnte ich bei dieser mageren Auswahl leider nicht nennen, auch wenn mir"Dracula" ganz gut gefallen hat.
Positiv überrascht hat mich keines der Bücher, dafür war ich aber sehr enttäuscht von "Unheimliche Geschichten", die ich so gar nicht unheimlich fand, und von "Mordmethoden". Ich schätze Marc Benecke und das andere Buch, das ich bisher von ihm gelesen habe, sehr, aber dieses wirkte auf mich zu unausgegoren und unstrukturiert.


Abgebrochen: 0

Neuzgänge: 6
  • "Psychologie in 30 Sekunden", Christian Jarrett
  • "Harry Potter and the Cursed Child" (auf Deutsch und auf Englisch), Jack Thorne, J. K. Rowling und John Tiffany
  • "Mieses Karma hoch 2", David Safir
  • "These Broken Stars", Amy Kaufman und Megan Spooner
  • "Stand Up: Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene", Julia Korbik
  • "Eisige Schwestern", S. K. Treymane
Plus ein paar Bücher, die ich schon gelesen habe und deshalb nicht meinem SuB zufügen musste.


Lesepläne:
  • "These Broken Stars", Amy Kaufman, Megan Spooner

____________________________


 Kino und TV

Kinofilme: 3
  • "Doctor Strange"
  • "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"
  • "Love & Friendship"

DVD/Fernsehfilme: 4
  • "Liebe braucht keine Ferien"
  • "Tatsächlich...Liebe"
  • "Billy Elliot"
  • "Like Crazy"

Serien: 
  • "Blindspot" (Staffel 1 begonnen, aber abgebrochen)
  • "Forever" (Staffel 1 - und damit die ganze Serie - beendet)
  • "South Park" (diverse Folgen)
  • "Doctor House" (Staffel 2 weitergeschaut)
  • "Gilmore Girls" (Staffel 7 weitergeschaut)
  • "Gilmore Girls: Ein neues Jahr" (alle vier Folgen)
  • "The Good Wife" (Staffel 1)
  • "How I Met Your Mother" (Staffel 3 und 4 beendet, Staffel 5 begonnen)
  • "The Blacklist" (Staffel 3)
  • "The Crown" (Staffel 1 begonnen)
  • "Black Mirror" (Staffel 1 begonnen)
  • "Luther" (Staffel 4)
  • "NCIS" (Staffel 1 beendet)
  • "Sense8" (Staffel 1 begonnen)
  • "Elementary" (Staffel 4)
  • "Scorpion" (Staffel 1 begonnen)
  • "Sherlock" (Staffel 4)

Wie man sieht, lag mein Fokus in letzter Zeit eher auf Serien als auf Filmen. In einer Woche, in der ich krank war, habe ich laut meiner Serienapp sogar mal 35 Folgen innerhalb von 7 Tagen gesehen. Ein bisschen unheimlich ist das schon. Jetzt weiß man, wo meine Zeit zum Lesen geblieben ist.


TV-Show/Sonstiges:
  • "The Voice of Germany" (Staffel 6 angefangen, aber abgebrochen)


Geplant:
  • "Hidden Figures" (Kinofilm) 
  • "Sense8" (Staffel 1 beenden)

_____________________________


Sonstiges


... auf meinem Blog

Hier hat sich in den letzten Monaten ehrlich gesagt nicht viel Neues getan. Ich hatte eine sehr uninspirierte Phase, in der ich hauptsächlich Rezensionen veröffentlicht hab, weil ich andere Posts einfach nicht fertig bekommen habe. Ich habe allerdings einen Haufen Ideen für Posts zu gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und persönlichen Themen, mit denen ich ein wenig Abwechslung in den Blog bringen möchte.


... in der Blogwelt

Diesmal habe ich angefangen mit einer Sammlung bemerkenswerter Posts anderer Blogger*innen, die ich gerne mit euch teilen würde. Allerdings ist sie momentan noch recht kurz, aber da ich in letzter Zeit wieder aktiv Blogs lese und kommentiere, wird sie hoffentlich wachsen.
  • Als ich gesehen habe, dass ein Filmblogger über die Frage "Buch oder Film?" schreibt, war ich als Bücherwurm natürlich erstmal skeptisch, aber Dominik löst diese Frage sehr diplomatisch und bringt es auf den Punkt: Man kann hier nicht so einfach verallgemeinern. 
  • In den letzten Monaten habe ich irgendwann über einen anderen Blog das feminstische und äußerst faszinierende makellosmag kennengelernt. Dieser Gastbeitrag zum Thema Facebook-Freunde hat mir mit seiner Poesie und gleichzeitig guten und wichtigen Aussage sehr gut gefallen.
  • Kim Leopold, die früher auf "All these special words" gebloggt hat und auch selbst Bücher schreibt, ist für mich eine sehr interessante und inspirierende Bloggerin. Auf ihrem neuen Blog hat sie einen sehr schönen Text über das Leben und das Älterwerden verfasst.


... in meinem Leben
  • Zusammen mit meinem Freund habe ich einen London-Kurztrip gemacht, der mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat. In dieser Stadt gibt es einfach so wunderbar viel zu sehen!
  • Außerdem hat mittlerweile die Uni so richtig angefangen, ich habe bereits eine Klausur hinter mir und stecke mitten in den Vorbereitungen für die nächsten drei. Was mich am Uni-Alltag überrascht hat und teilweise eine Herausforderung für mich darstellt, könnt ihr in meinem letzten Post nachlesen.
    Mit dem Lernen tue ich mich bisher noch recht schwer und ich hoffe, ich werde das Semester mit guten Ergebnissen beenden und das nächste strukturierte beginnen können.
  • Ich habe ein wahnsinnig tolles, neues Projekt begonnen, von dem ich euch aber noch nicht erzählen kann. Zum einen, weil ich noch nicht weiß, ob ich dabeibleiben darf, und zum anderen, weil es so cool ist, dass wir sogar einen Sperrvermerk unterschreiben mussten, dass wir das Material nicht weitergeben und ich nicht weiß, wieviel wir darüber verraten dürfen. Ich bin sehr gespannt, wie es damit weitergeht.


_______________________

 Geplantes

  • In ein paar Tagen fliege ich schon wieder weg, diesmal nach Israel. Ich bin etwas nervös aber auch sehr gespannt, und werde danach vermutlich hier berichten, wenn es genug zu erzählen gibt (wovon ich ausgehe).
  • Außerdem habe ich soeben die letzte Folge der vierten "Sherlock"-Staffel beendet und hoffe, dass ich in der Lage sein werde, meine Gedanken zu dieser in einer Rezension zusammenzufassen.
  • Diverse andere geplante Themen könnt ihr wie immer in meiner Sidebar finden.



Wie waren eure vergangenen Monate so? Und wie ist euer Jahr lesetechnisch gelaufen? Habt ihr besonders tolle Bücher gelesen oder Filme/Serien gesehen? Was habt ihr persönlich erlebt und worauf freut ihr euch in nächster Zeit?
Ich bin wie immer neugierig ;).

Dienstag, 10. Januar 2017

[Laberpost/Persönliches/Uni] Dinge, die mich an der Uni überrascht (aka kalt erwischt) haben - Teil 1


Heute lasse ich mal so richtig den Ersti raushängen und erzähle von ein paar Dingen, die mich zu Studienbeginn überrascht haben.
Bereits Studierende oder diejenigen unter euch, die ihr Studium schon abgeschlossen haben, werden sich sicher ein Lächeln über die naive Charlie nicht verkneifen können.