TV-Musik-Event: Bundesvision Song Contest 2012

Charlie | Montag, 15. Oktober 2012 |
Heute geht es zur Abwechslung mal wieder um Musik, aber auch ums Fernsehen - genauer gesagt um ein TV-Event, das mit Musik zu tun hat: den Bundesvision Song Contest.
Viele von euch kennen sicher den Eurovision Song Contest, ein großes TV-Event, bei dem jedes Jahr Sänger und Bands aus (fast) allen europäischen Ländern antreten. Den Gewinnersong diesen Jahres, "Euphoria" von Loreen, hatte ich noch lange danach in Kopf.
Und der werte Stefan Raab hat 2005 das deutsche Pendant zu diesem Event erfunden, nämlich den Bundesvision Song Contest.
Dabei treten deutsche Künstler, die jeweils ein Bundesland repräsentieren, gegeneinander an und mir gefällt diese Show vor allem deshalb, weil man da tolle, deutsche Newcomer kennenlernen kann.
Klasse finde ich auch die Bedingung, dass 50% des Textes deutsch sein müssen. Ich mag deutsche Texte nämlich echt gerne (wenn sie gut sind ;)).
Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr den ESC und/oder den BuViSoCo? Was haltet ihr von diesen Shows?




Heute möchte ich also ein bisschen vom Bundesvision Song Contest  2012 berichten.
Der war ja eigentlich schon vor einer ganzen Weile im Fernsehen, am 28. September glaube ich, aber fragt  mich nicht, auf welchem Sender ^^
Da ich aber erst vor kurzem dazu gekommen bin ihn zu schauen (es leben Festplattenrekorder!), kommt mein Post dazu erst jetzt.

Letztes Jahr war ich ja be-geis-tert, nicht zuletzt, weil Tim Bendzko gewonnen hat, von dem ich ein großer Fan bin ♥
Sein Album "Wenn Worte meine Sprache wär'n", stelle ich euch irgendwann mal in einem Extra.Post vor.
Kennt ihr Tim Bendzko?
 Naja, auf jeden Fall wollte ich den BuViSoCo dieses Jahr deshalb unbedingt wieder sehen, auch weil ich mich beim letzten Mal in die Single "Echt" der Newcomer Glasperlenspiel (wo ist das tolle Video hin :((?) verliebt habe ;).

Auch dieses Jahr waren wieder einige interessante Newcomer, alte Hasen, Überraschungen und Enttäuschungen dabei.
Ich stelle euch hier mal ein paar vor und versuche, jeweils zu guten Versionen des Songs auf Youtube zu verlinken.
(Quelle:  http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesvision_Song_Contest_2012)

Alte Hasen


Erstaunlich viele Künstler, die dieses Jahr beim BuViSoCo aufgetreten dabei waren, sind schon eine ganze Weile im Geschäft. Viele davon kannte ich gar nicht.

  • Am meisten geärgert habe ich mich über die diesjährigen Sieger, Xavas (das sind Xavier Naidoo und Kool Savas), die für Baden-Württemberg angetreten sind. Erstens mag ich Xavier Naidoos Musik sowieso nicht besonders und stehe nicht so auf Rap und zweitens glaube ich, dass Xavas hauptsächlich deshalb gewonnen haben, weil Xavier schon bekannt war und viele Fans hatte. Eigentlich hat mir am BuViSoCo gefallen, dass dort  Newcomern die Chance geben wird, zu zeigen, was sie drauf haben und da verringern so bekannte und erfolgreiche Künstler wie Xavas natürlich die Chancen aller anderen. Klar waren auch viele andere erfahrende Künstler dabei, aber keiner, der so bekannt und beliebt ist wie Xavier Naidoo. Das Lied von Xavas heißt übrigens "Schau nicht mehr zurück".
  • Als richtig alte Hasen kann man Luxuslärm, die Vertreter von Nordrhein-Westfalen, vielleicht nicht bezeichnen, aber bekannt war diese Band auf jeden Fall schon vorher. Ihr Song "Liebt sie dich wie ich" hat zwar einen Titel, den man schon aus anderen deutschen Songs kennt, hat aber doch ordentlich gerockt und mir ziemlich gut gefallen ;). Die Band ist (verdient, wie ich finde) dieses Jahr auf dem 4. Platz gelandet, glaube ich.
  • Auch von B-Tight hatte ich definitv schon etwas gehört, wenn auch nur hinter einem "feat.". Wie ich herausgefunden habe, ist der Rapper auch schon eine Weile im Geschäft. Seine Nummer "Drinne" konnte mich (obwohl er für Berlin angetreten ist!^^) nicht wirklich überzeugen, da sie doch eher ein durchschnittlicher Partysong ist. Auch Reimen ist offenbar nicht so seine stärke :D. Beim Publikum sorgte er damit aber offenbar für gute Stimmung, erreichte aber trotzdem "nur" Platz 7.
  • Boris Lauterbach (von "Fettes Brot") als "Der König tanzt", der mich mit seinem eher belanglosen Song "Häuserwand" irgendwie nicht so begeistern konnte. Man kann sich zwar den Refrain merken (was schon mal ein gutes Zeichen ist), aber den Sinn des Tetxtes und allgemein des Liedes habe ich nicht verstanden. Und eine beeindruckende Melodie oder Spielweise konnte ich auch nicht erkennen. Für den König, der übrigens Hamburg vertrat, gab's auch nur Platz 10.
  • Rüdiger Linhof und Florian Weber von "Sportfreunde Stiller" waren ebenfalls dabei, und zwar bei "Fiva und das Phantom Orchester". Auch Fiva ist übrigens schon eine ganze Weile im Musik-Geschäft. Dass Bayern mit dem Song "Die Stadt gehört wieder mir" nur auf Platz 14 landete, kann ich ürbrigens gar nicht verstehen. Sowohl der tolle Text als auch die Sängerin (oder besser Rapperin ;)) haben mir total gefallen, obwohl ich von Rap normalerweise, wie schon erwähnt, nicht viel halte.
  • Zu guter letzt bleibt noch Mellow Mark zu erwähnen, der gemeinsam mit Nina Maleika mit dem Song "Bleib bei mir" für Brandenburg angetreten ist und von dem ich bis dato noch nie gehört hatte. Scheibar ist aber auch eher schon länger im Geschäft, hat es aber trotz jahrelanger Erfahrung nur auf Platz 16, also den letzten Platz geschafft,
Newcomer

 
  • Die Band Laing gibt's zwar schon ein paar Jahre, doch ihre erste (?) Single "Morgens immer müde" hört man erst seit kurzem im Radio. Warum eigentlich? Die Mädels, die für Sachsen angetreten sind, mischten mit ihrem "Electric Ladysound", wie sie so schön sagen, den ganzen Wettbewerb auf und sind verdient auf Platz 2 gelandet.
  • Ganz süß fand ich auch den Song der Drittplatzierten, "Mich kann nur Liebe retten" von Ich kann fliegen (toller Name, oder? ;)) aus Niedersachsen.. Der Kommentar meiner Mutter war: "Hässliches Lippenpiercing!" xD, aber ich fand auch das Lied recht schön ;).
  • Interessant, vor allem wegen des Arkordeons, das ja doch eher ein ungewöhnliches Instrument beim BuViSoCo ist, ist auch das Lied "Fotoalbum" der Band mit dem schmucken Namen Vierkanttretlager. Die Jungs aus Schleswig-Hollstein landeten mit diesem Song, zudem es auch ein äußerst befremdliches Musikvideo gibt, auf Platz 6.
  • Ein weiterer cooler Song ist "Nie mehr" von The Love Bülow aus Mecklenburg-Vorpommern. Den Text und sogar den Rap-Teil mag ich ganz gerne und finde es schade, dass das Lied "nur" auf Platz 8 ist.
  • "1000 Meilen" von den Pickers hat auch irgendwie etwas. Die schnell gesprochenen Strophen hat man in der Live-Version oft nicht verstanden, aber das Tempo gefällt mir (und erinnert mich ein bisschen an "Reklamation" von Wir sind Helden) ;). Den Song, der Platz 11 erreichte,  spielte die Band übrigens für Rheinland-Pfalz.
  • Das Lied für Hessen, "Herzschlag" von Cris Cosmo, fand ich leider ein wenig langweilig. Es fängt vielversprechend an und der Text ist auch echt süß, aber man wartet irgendwie die ganze Zeit auf einen Refrain - irgendetwas, das man sich merken kann, etwas, das sich vom Rest des Liedes abhebt. Mit dem Lied ist der Sänger auch nur auf Platz 12 gelandet bin.
  • Andere Künstler, die beim diesjährigen BuViSoCo aufgetreten sind, waren Schné (13.Platz), Johanna Zeul (15.Platz )und Maras April (9. Platz). Den Song von Schné (Bremen) fand ich etwas langweilig, "Sandmann" von Johanna Zeul (Sachsen-Anhalt) habe ich ehrlich gesagt nicht so ganz verstanden, aber "Himmel aus Eis" von Maras April (Thüringen) hat irgendwie was ;).
Ganz besonders interessant wie auch ...gewöhnungsbedürftig ist der 5. Platz, "Horst & Monika" von Die Orsons feat. Cro, der Song für's Saarland. Ihr müsst ihn euch einfach mal anhören, er ist echt ein Fall für sich :D!


Toll waren auch die Auftritte von Seeed am Anfang und Tim Bendzko (♥) zwischendurch.
Insgesamt hat sich die Show also echt gelohnt.
Und nun natürlich meine Frage:
Wer von euch hat den BuViSoCo gesehen?
Wie hat euch die Show gefallen?
Welche Song mögt ihr und welche findet ihr langweilig/seltsam/...?
Hört euch doch einfach die Lieder an und schreibt mir eure Meinung ;)

So, das war doch mal wieder ein informativer Post, nicht wahr ;)?

LG
Charlie

Kommentare:

  1. Ich habs mir auch angesehen, bin schon lange Fan der Show! Am allerbesten fand ich "the Love Bülow", die konnten mich echt begeistern:) Und natürlich auch Tim Bendzko, der stand ja aber nicht zur Wahl:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Song ist schön <3

      Stimmt, schade :( Er hätte gewonnen ♥ xD

      Löschen
  2. Ich muss ja gestehen, dass ich den Bundesvision Song Contest noch nie geschaut hab, obwohl ich einige Entdeckungen des Herrn Raab (auch ich liebe Tim Bendzko♥) ziemlich cool finde :D
    Deshalb kenne ich auch immer nur den Gewinner-Song, der mir eigentlich nie gefällt. Irgendwann ist er aber so oft im Radio gelaufen, dass ich ihn doch mag xD So wirds wahrscheinlich dieses Jahr auch wieder sein. Deine Kritik zu Xavas kann ich verstehen, aber sooooo unglaublich bekannter als einiger frühere Teilnehmer (ich erinner mich da an Juli oder Seed) ist Naidoo auch wieder nicht. Seine Musik ist aber wirklich ätzend. Zumindest die, die er selbst singt. Produzieren tut er ja eine ganze Palette ;P
    Was ich eigentlich sagen wollte: ich find Horst und Monika mega lustig. Das sinnloseste Lied seit 'Die Ärzte' "erwachsen" geworden sind^^ Nix, was ich mir so anhören würde, aber um ein bisschen zu albern ist es doch echt cool. Und ich glaub ernsthaft, dass die eine Botschaft transportieren wollten. Ganz sicher. Bestimmt. Ja...
    Was ich aber EIGENTLICH sagen wollte: ich lass mir den Elektro-Kram immer im Laden bestellen, wenn sie nicht das haben was ich will. Dann sind alle glücklich und manchmal kann man sogar dann noch was am Preis machen :D In Bücher lese ich auch gern vorher rein. Selbst, wenn ich sie schon kenne. Man weiß ja nie. Außerdem hat der Bücherladen meines Vertrauens extra eine Sofaecke einschließlich Kakao-Verkaufs-Stelle. Da bietet sich das ja an :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oi, danke für den langen Kommi ;)

      Jaja, Stefan Raab hat ja schon mit Lena sein Talent in Sachen "Newcomer entdecken" bewiesen (wobei ich den Typen von diesem Jahr jetzt nicht so berauschend fand).

      Ach, letztes Jahr war der Gewinnersong ("Wenn Worte meine Sprache wär'n" doch klasse! :D

      Nee, stimmt, Juli waren ja letztes Jahr auch dabei, obwohl sie schon bekannter sind. Aber ihnen hat das offenbar keinen (unfairen?) Vorteil verschafft, sie waren schließlich irgendwo auf den letzten Plätzen. Außerdem mag ich die lieber als Xavas :D
      Hihi, super, dass du meiner Meinung bist, was Xavier angeht! In der Jury von "Voice of Germany" mag ich ihn aber (da singt er ja auch nicht xD)

      Och komm, die Ärzte haben nie SO einen Blödsinn gemacht :D
      Naja, die Botschaft kam ja noch halbwegs an, aber was haben Nazis dann damit zu tun? Können Frauen keine Nazis sein? O.o

      Kakao-Verkaufstelle? Hört sich gut an!!
      ;)

      LG

      Löschen
    2. Hupps, das war wirklich ein langer Kommi xD

      Genau an Roman Lobs Gedudel hab ich gedacht - erst fand ich das sooooo langweilig und dann irgendwann doch ganz schön :)
      Tim Bendzko ist ja auch außer Konkurrenz ;)

      Voll witzig, als Jury-Heini mag ich ihn auch xD Darüber war ich letztes Jahr selbst überrascht, weil er bis dahin für mich (durch die Söhne Mannheims halt) die personifizierte musikalische Geschmacksverirrung war ;P

      Naja, ich weiß nicht^^ 'Mein Baby war beim Frisör' z.B. ist auch nicht grade höchstes Niveau. Nur da ist wenigstens die Musik hinter dem Text eingängig und nicht so nervig :D
      Also, nach eingehender Betrachtung würde ich sagen, dass die Botschaft ist: Nazis haben irgendein Problem mit sich selbst (hier: falscher Körper. Alternativen: Komplexe, Einsamkeit, blöde Kindheit, etc.) und sind deshalb eben Nazis. So als Ventil und weil sie dann ein Zugehörigkeitsgefühl haben. Und sobald sie dann mit sich selbst klarkommen und das aufgearbeitet haben (hier: Geschlechtsumwandlung), checken sie, dass Nazi-Sein dumm und unnötig ist und leben glücklich und tolerant weiter.
      ...oder so xD

      Löschen
    3. Naja, "Standing Still" ist zwar ziemlich durchschnittlich, aber ich muss trotzdem irgendwie immer mitsingen xD

      "personifizierte musikalische Geschmacksverirrung " ist toll gesagt :D

      Okay stimmt, dieser Song war jetzt sicher nicht der tiefgründigste und auch auf dem neuen Album sind viele nicht so berauschende d'rauf, aber ich finde die Ärzte trotzdem irgendwie cool :D Könnte auch daran liegen, dass ich mit dieser Musik aufgewachsen bin ;)

      Oh, jetzt wo du's sagst, finde ich deine Interpretation ziemlich überzeugend ;D

      Löschen
  3. Hey, ;)

    Also ich <3 solche Events. Auf den Eurovision habe ich mich schon ein halbes Jahr davor gefreut! "Euphoria" ist einfach klasse. "Standing still" war mir ein bisschen zu lahm :D

    Den Bundesvision habe ich dieses Jahr aus unerklärlichen Gründe irgendwie verpasst, aber ich habe mir den Gewinnersong angehört und finde ihn echt gut.
    Tim Bendzko ist der HAMMER!!!

    LG, Fina

    PS: Dein Liebingssong ist momentan auch meiner ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, "Standing Still" finde ich auch langweilig. "Euphoria" ist zwar ein Ohrwurm, aber eigentlich auch eher durchschnittlich...

      Pfff, Xavas (also die Gewinner von diesem Jahr) mag ich nicht, aber Tim Bendzkos Song vom letzten Jahr ist toll <3

      Ist ja witzig ;) Ist auch ein totaler Ohrwurm und stimmt trotz des traurigen Texts irgendwie fröhlich! ;)

      Löschen
  4. Hallihallo^^
    Ich habe den Bundevisionsongcontest verpasst,aber was mich trotzdem ein wenig aufgeregt hat ist, dass z.B. so bekannte Sänger gegen Newcomer antreten.
    Na ja ich meine auch eher das die Gewinner bei Beginn fast schon feststehen. Leider.
    Darum kommen auch die Gewinner aus den letzten Jahren vorwiegend aus NRW oder Berlin.
    (Na ja jetzt auch aus Baden-W.) Von dort kommen viele bekannte Deutsche Sänger. Aber sieht man sich mal Sachsen Anhalt an, da fällt kaum eine bekannte Band ein die von dort stammen(bis auf Tokio Hotel).. Aber das die Texte aus 50% Deutsch bestehen müssen finde ich klasse und auch das ich neue Band kennen lerne (wie letztes Jahr Glasperlenspiel oder Kraftklub)
    ... Den Eurovision Song Contest hingegen finde ich wirklich schön, oft ist gute Mudik dabei und die Shows sind klasse.
    LG Marie :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, genau das nervt mich auch! Das Berlin letztes Jahr gewonnen hat, kann man allerdings nicht auf die Bekanntheit des Künstlers schieben, denn da hatte Tim Bendzko ja erst seine erste Single rausgebracht. Peter Fox allerdings war ja schon durch Seeed bekannt.

      Stimmt, Kraftklub ist auch toll ^^

      LG ;)

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie