Rezension: "Flying Moon" von Katrin Bongard

Charlie | Dienstag, 4. Dezember 2012 |

Ein bisschen Kitsch, ein bischen Hollywood und hundert Prozent Moon ;)

 

Heute möchte ich euch gerne ein unglaublich sympathisches Buch mit sympathischer Autorin und sympathischem Verlag vorstellen, das ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks kennengelernt habe (diese Seite ist eine wahre Goldgrube für Literaturliebhaber).
Ich spreche von "Flying Moon" von Katrin Bongard:

© RedBugBooks

Autorin: Katrin Bongard
Verlag: RedBugBooks
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Reihe: Nein, eventuell Geschichte aus Lasses Sicht
Erscheinungsdatum: 10.09.2012
Format: ebook
Seitenzahl: 250
Preis: € 5,99
Leseprobe 









Inhalt

Auf einer Filmparty lernt die 16-jährige Moon einen Jungen kennen, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch am nächsten Tag müssen sie sich wieder trennen, sie weiß seinen Namen nicht und glaubt, sie würde ihn nie wieder sehen.
Ein Jahr später bekommt sie durch ein Casting an ihrer Schule die Hauptrolle in einem Film, zu dem ihr Vater, den sie seit einem Jahr nicht mehr gesehen hat, das Drehbuch geschrieben hat. Verständlicherweise ist Moon sehr aufgeregt und als sie dann auch noch herausfindet, dass der Junge von der Filmparty die männliche Hauptrolle spielen wird, geraten ihre Gefühle vollends durcheinander...






Meinung

An "Flying Moon" hatte ich zunächst überhaupt keine Erwartungen/Vorstellungen, da mir weder die Autorin noch der Verlag etwas sagten. Doch ich wurde positiv überrascht.

Die Geschichte ist (leider) mit 200 Seiten ziemlich kurz, liest sich aber schnell und angenehm, was vor allem an Katrin Bongards lockerem Schreibstil liegt.
Sie erzählt sehr überzeugend aus der Sicht der 17-jährigen Moon und brachte mir so ihre sympathische Protagonistin näher.

Oft erinnert die Geschichte an ein modernes Märchen: Moon lernt ihren Trauprinzen kennen, doch sie haben nur eine Nacht, bevor sie sich wieder trennen und für ein Jahr nicht wiedersehen. Als sie schließlich am Filmset aufeinander treffen, verliebt sie sich - trotz aller Warnungen vor dem Herzensbrecher Lasse - noch heftiger in ihn. Von nun an geht es mit der Handlung eher Richtung Hollywod (vor allem, was das Ende betrifft) und doch bietet "Flying Moon" genau die richtige Mischung zwischen Stoff-zum-Seufzen-und-Träumen und realistischer Handlung (beispielsweise, dass die Beziehung der beiden nicht so schnell und einfach entsteht und hält, wie Moon es sich wünschen würde).

Die Charaktere in Katrin Bongards Roman sind bunt gemischt, sehr verschieden und doch auf ihre eigene Art sympathisch. Da wäre einmal Mootns bester Freund Karl, auf dessen Fürsorglichkeit und Treue man nur neidisch sein kann, die nach außen hin toughe und coole Schauspielerin Krista, die eigentlich auch eine sensible, verletzliche Seite hat und natürlich der undurchschaubare, geheimnisvolle Lasse. Dank der anschaulichen Charakterisierungen der einzelnen Personen, konnte ich Moons Gefühle ihnen gegenüber immer gut nachvollziehen.

Der einzige Kritikpunkt ist für mich das Ende. Ich konnte Moons Handlungen fast das ganze Buch über nachvollziehen, doch am Ende habe ich sie dann leider nicht mehr wirklich verstanden.
Trotzdem finde ich, dass die Geschichte gut, nicht zu kitschig und nicht zu dramatisch, aufgelöst wurde.


Fazit

"Flying Moon" ist eine süße Liebesgeschichte, ein wenig wie ein modernes Märchen, ein wenig wie ein Hollywoodfilm, die junge wie erwachsene Mädchen zum Träumen einädt ;). Verständlicherweise überzeugt sie nicht durch großartige Spannung, dafür aber durch den lockeren und witzigen Schreibstil, sowie die sympathischen Charaktere. Da ich mich mit dem Ende leider nicht anfreunden konnte, vergebe ich trotzdem nur 4 Sterne.
Trotzdem gibt es für alle Romantik-Fans eine absolute Leseempfehlung von mir.



Zu diesem Buch soll gesagt sein, dass die Leserunde wirklich großen Spaß gemacht hat, da sowohl der Verlag als auch die Autorin rege daran beteiligt waren und beide auf die Fragen der Leser sehr nett geantwortet haben ;).
Der RedBugBooks Verlag ist ein ebook Verlag, der sich auf Young-Adult-Literatur und Graphic Novels spezialisiert hat und die Preise sind wirklich total in Ordnung (ich meine, knapp 6 € für ein so süßes Buch ist doch ein super Angebot, oder?). Ich werde auf jeden Fall öfter bei diesem Verlag und seinem interessanten Angebot vorbeischauen und hoffe, ich habe euch neugierig gemacht ;).

PS: Bei der neuen Leserunde des RedBugBooks-Verlags und Katrin Bongard zu "Radio Gaga" bin ich auch wieder dabei!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :) Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Ebooks irgendwie nicht -_-
    Aber das Buch klingt wirklich spannend ;D

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso nicht?
      Ich lese sie gerne ab und zu, auch wenn natürlich nichts das Gefühl von Seiten zwischen den Fingern ersetzen kann :D

      Löschen
  3. Hi Charlie,
    na, ein Blog! Das hatte ich mir ja schon fast gedacht oder mich gewundert, dass da keiner ist. Kommst sofort auf unsere VIP-Liste. Zumal der hier richtig schön ist. Die Reaktionszeile ist auch gut, ich musste einfach alle vier Kästchen anklicken, obwohl ich F M natürlich schon habe ... Und deine lobenden Wort zu unserem Label - und dem Buch - haben uns hier alle sehr gefreut! LG Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente =) und danke, dass Du die Reaktionszeile angeklickt hast, ich habe das Gefühl, die wird sonst eher ignoriert :D.

      Kein Problem, das Lob ist doch verdient! Ich freue mich schon auf "Radio Gaga"!

      Löschen
  4. Hey du Liebe

    Bei mir auf dem Blog läuft gerade eine Wanderbuchaktion, bei der man auch etwas gewinnen kann. Leider habe ich noch viel zu wenig Anmeldungen. Ich schicke das Buch erst los, wenn sich mindestens acht Leute bei mir gemeldet haben. Wenn es dich interessiert: hier findest du alle weiteren Infos:
    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2012/11/wanderbucher-und-ein-kleines-gewinnspiel.html

    Ganz liebe Grüsse
    Eponine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis, aber leider spricht mich das Buch nicht so an. Viel Glück auf der Suche nach weiteren Teilnehmern =).

      LG

      Löschen
  5. Bei dem Buch bin ich mir immer noch unsicher, ob ich es lesen sollte oder nicht. Aber nach der Rezension rutscht es nun eher in die "Lies mich" - Spalte :)

    Also das Design ist von:
    http://www.dzignine.com/

    Aber ich bin mit dem Hintergrund nicht ganz zu Frieden, deshalb handwerke ich gerade am Queen - Design rum. Nur hasst mich leider das HTML xD

    :D Das mit den englischen Büchern hab ich auch erst vor kurzem angefangen, weil sie preisgünstiger *hust* (hasse es, wenn ich ein von mir gelesenes Buch nicht besitze) und sie irgendwie ... schöner zum lesen sind.

    LG Maggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich fand es ziemlich süß ;) Und es kostet ja auch nicht die Welt!

      Oh ja, HTML und ich, das bedeutet auch Krieg xD

      Stimmt, da sie nicht der Buchpreisbindung unterliegen, sind englische Bücher entweder teurer oder (meistens) preiswerter. Sollte ich irgendwann mal Zeit und Gedugl dafür aufbringen können, werde ich auch mal welche lesen :D Muss mal heruasfinden, ob man in meiner Stammbuchhandlung englische Bücher bestellen kann...

      Hab grad gesehen, dass du mit Bloggen eine Pause machen willst.
      Schade :(

      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  6. Hi Charlie, danke für deine nette Rezi :D Ich finde es schön auf deinem Blog, sehr "gemütlich" und entspannt. Ich bin ja ein erklärter Freund von Langeweile, ich finde da entstehen meist richtig gute Ideen ;-) Finde ich übrigens gut, dass man bei dir auch Filmkritiken findet und Musik und noch viel mehr. Und jetzt werde ich mir deine Serienauswahl näher ansehen. Die kenne ich zum Teil gar nicht, wie kann das denn sein?! Also merci für den Hinweis^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem ;)

      Naja, wenn ich mich langweilge, dann meistens im Physik-Unterricht und wenn man da mal für 5 Minuten abgelenkt ist, um über eine Idee nachzudenken, wirkt sich das eher negativ auf die Note aus :D
      Ansonsten brauche ich Langeweile zwar nicht für meine Ideen, aber dafür, sie in die Tat umzusetzten. Langeweile setzt ja erstmal Zeit voraus und die habe ich leider nie :(

      Super, dass Dir meine Themenmischung gefällt! Ich wollte nicht nur über Bücher schreiben, da meine Interessen viel weiter reichen und auch wenn die meisten meiner Leser Buchblogger sind, bekomme ich auch auf die anderen Posts immer nette Kommentare ;).

      Ja, die Serien, die ich im Moment sehe sind nicht unbedingt die bekanntesten, aber einige davon verdienen wirklich mehr Aufmerksamkeit ;)
      Schaust Du auch gerne Serien?



      Löschen
    2. Jep. Das ist eine wilde Mischung: Breaking Bad, Six Feet Under, Madman, Two and a half Men (ohne Aston), The Wire, O.C. California, Californication, Seinfeld, 30 Rock, Gossip Girl, Scrubs, One Tree HIll, Sherlock Holmes... ich habe sicher eine Menge vergessen. Ich sehe allerdings immer alles auf DVD :)

      Löschen
    3. Ich sehe meine Serien auch immer auf DVD oder nehme sie auf und schaue sie dann, wenn sie schon seit Monaten nicht mehr laufen ;)
      Ich kenne von denne hier nur "Gossip Girl" (Suchtfaktor!!!) und "Scrubs". Kennt Du auch "Gilmore Girls"? Die mag ich auch noch ;) Und von "Sherlock Holmes" schwärmen meine Eltern!

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie