[Buchrezension] "Beastly" von Alex Flinn

Charlie | Montag, 11. Februar 2013 |
Nur der wahren Liebe Kuss wird den Fluch brechen.
Doch wer kann schon eine Bestie lieben?






Originaltitel: Beastly
Autorin: Alex Flinn
Übersetzerin:  Sonja Häußler
Verlag: Baumhaus/Bastei Lübbe
Genre: Modernes Märchen, Jugendbuch
Reihe: /
Erscheinungsdatum: 24.07.2010/ 16.03.2012 (Taschenbuch)
Format: Hardcover/Taschenbuch
Seitenzahl: 333
Filmtrailer
Leseprobe





Inhalt

Kyle Kingsbury, der gut gutaussehende, arrogante und gehässige Sohn eines New Yorker Nachrichtensprechers, ist der beliebteste Junge an seiner Schule; einer von denen, die jedes Jahr Ballkönig werden und mit den hübschesten Mädchen ausgehen.
Doch dann treibt er es zu weit und verärgert die Hexe Kendra, die ihn zur Strafe in eine furchtbare Bestie verwandelt. Zwei Jahre hat er Zeit, jemanden zu finden, der über sein Äußeres hinwegsieht und ihn trotz allem liebt. Doch welches Mädchen könnte sein Herz einem Monster schenken?





Meinung

"Die Schöne und das Biest" ist einer meiner Lieblings-Zeichentrickfilme. Sowohl Belle als auch das Biest sind mir sehr sympathisch und obwohl ich die Geschichte mittlerweile kenne, fiebere ich immer wieder mit, ob sie es schaffen, den arroganten Gaston zu besiegen und endlich zusammenzukommen.
Doch eine Frage wird in dem Film nie so ganz geklärt: Wer ist eigentlich das Biest und wie fühlt er sich die ganze Zeit über? Ich hatte immer den Eindruck, dass es zu Beginn des Films bereits einigermaßen liebenswürdig ist, doch wie veränderte es sich vom arroganten, kaltherzigen Prinzen in ein Wesen mit Herz?
In "Beastly" geht Alex Flinn meiner Frage auf den Grund.

Der Beginn des Buches verwirrte mich ehrlich gesagt ein bisschen, da es zwischen den einzelnen Abschnitten des Buches - so auch am Anfang - immer wieder kleine Chat-Szenen in einem Chat für ungewollte Gestaltänderung gibt. Dort trifft man auf das Biest, den Froschkönig, die kleine Meerjungfrau und den Bären aus "Schneeweißchen und Rosenrot", die sich über ihren jeweiligen Fluch und die Leute, die sie daraus befreien könnten, unterhalten.
In diesem Chat wird BeastNYC dann auch angeregt, ein bisschen mehr von seiner Geschichte zu erzählen.
Zwar sind diese Dialoge sehr unterhaltsam, ich kann mich aber noch nicht so ganz entscheiden, ob sie wirklich ins Buch passen.

Ein erstaunlich großer Teil des Anfangs wird darauf verwendet, Kyle und sein Leben, als er noch normal ist, vorzustellen und ich muss sagen: Aley Flinn ist es wirklich gut gelungen, einen komplett unsympathischen Protagonisten zu schaffen, der die Verwandlung in eine Bestie voll und ganz verdient.
Doch gerade durch die sehr authentische Ich-Perspektive wird auch Kyles charakterliche Veränderung nachvollziehbar und verständlich.
Zunächst ist er natürlich wütend und sucht zusammen mit seinem Vater jeden Schönheitschirurgen Amerikas auf, doch als Rob Kingsbury und seine alten Freunde sich von ihm abwenden, beginnt er die Nachteile der oberflächlichen Welt, in der er bisher gelebt hat, zu begreifen.
Besonders toll fand ich, wie Kyle in seiner Einsamkeit langsam die Liebe zu Büchern entdeckt.

Nach und nach tauchen weitere Nebenfiguren, beispielsweise Kyles blinder Hauslehrer Will und die Angestellte Magda auf, die zu guten Freunden werden und durch die Kyle langsam zu verstehen beginnt, was für ein furchtbarer Mensch er war.
Besonders Will, der sich nicht scheut, Kyle alle mögllichen, wenn auch schmerzhaften Wahrheiten ins Gesicht zu sagen, war mir sehr sympathisch.

Lindy dagegen, die Belle aus "Beastly", blieb mir etwas zu blass, was ich sehr schade finde, das sie ja die zweitwichtigste Person des Romans ist.
Auch ihre Geschichte hat Alex Flinn sehr gut in die heutige Zeit übertragen: Sie ist ein kluges, buchverliebtes Mädchen, dass es durch ein Stipendium auf die gleiche Privatschule geschafft hat, auf der auch Kyle einst war. Doch ihr Vater ist ein Junkie, der bei Kyle Zuhause einbricht und anschließend mit diesem den berühmten Handel abschließt: Sein Leben gegen seine Tochter.
Zwar hatte ich die meiste Zeit Mitleid mit ihr, sympathisch war sie mir aber trotzdem nicht, da man einfach nicht genug über sie und ihren Charakter erfährt.

Insofern bleibt auch die Liebesgeschichte zwischen Kyle und Lindy eher unbefriedigend. Auch wenn Kyle sich nach und nach verändert und ein besserer Mensch wird, hatte ich den Eindruck, dass er Lindy nur zu sich holt und sich nur in sie verliebt, weil er es muss, um seinen Fluch zu brechen. Seine Gefühle für sie kamen dabei teilweise sehr gekünstelt rüber und haben mich nicht berührt.


Fazit

"Beastly" ist eine ungewöhnliche Variante von "Die Schöne und das Biest", die sich vor allem auf eine sehr authentische Charakterisierung des Biests konzentriert. Doch während Kyle und seine Entwicklung vom arroganten Idioten zum Helden mich beeindruckt hat, konnten Lindy und die Liebesgeschichte der beiden mich leider nicht berühren, weshalb ich nur 3,5 Sterne vergebe.



Der Film

2011 wurde "Beastly" mit Alex Pettyfer (*sabber*) und Vanessa Hudgens (*naja*) in den Hauptrollen verfilmt. Zwar habe ich den Streifen nicht gesehen, aber nachdem ich den Trailer gesehen habe, muss ich schon sagen: "Ernsthaft? Euch Filmemachern ist schon klar, dass Kyle als Biest eigentlich ganz anders aussieht und Vanessa Hudgens definitiv nicht rothaarig und sommersprossig ist???!!" Mich regt es immer ein klein wenig auf, wenn Filmemacher nicht mal in der Lage sind, so einfache Dinge wie Haarfarben hinzubekommen.
Dass ausgerechnet Neil Patrick Harris die Rolle des Will bekommen hat, finde ich auch nicht gerade berauschend. Auf jeden Fall wäre das mal eine ernsthafte Rolle für ihn.

Naja, so weit ich weiß ist der Film auch eher gefloppt.
Mich würde interessieren: Habt ihr ihn gesehen? Wie findet ihr ihn? Und wie ist er, im Vergleich zum Buch?

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Challenges

  •  "Die märchenhaften Sieben"-Challenge ---> Nr. 2/7
  •  "Auf den SuB mit Gebrüll" - Challenge ( Nr. 5.) "Lest ein Buch vom Bastei Lübbe Verlag") --> Nr. 2/25
  • "Find the Cover 2013" - Challenge ( D wie Dornen) --> Nr. 3/19








Kommentare:

  1. Huhu,
    schöne Rezi. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber dafür den Film gesehe und ich muss sagen, dass ich ihn eigentlich gar nicht mal so schlecht fand.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;)
      Den Film werde ich mir bei Gelegenheit auch mal ansehen. Mal gucken, vielleicht überrascht er mich ja noch?

      LG =)

      Löschen
  2. Ach ja, den Film wollte ich mir auch schon länger mal ansehen. Wie du war ich von dem Buch auch nicht übermäßig begeistert und die Besetzung des Film versprcht ja auch nicht gerade viel. Da haben die doch nur wieder irgendwelche Leute hingeklatscht, die grade beliebt sind und ein gewisses Zielpublikum ansprechen, anstatt das ganze ordentlich zu verfilmen. Eigentlich finde ich nämlich, könnte man aus dem Buch (grade wegen seiner literarischen Mängel) ein super Drehbuch machen und das richtig toll verfilmen. Aber okay, ich hab den Film ja noch nicht gesehen, vielleicht ist er ja auch gut. Immer diese Vorurteile ;D

    Zu den Suchanfragen: es ist doch wirklich lustig, was manche Menschen im Internet alles suchen. Zu dir kommen die Drogis (Chrystal? Ist das nicht schon längst wieder out? xD ) und zu mir psychisch Verwirrte :D Ich frag mich auch immer, warum die mit Begriffen, die es einfach nicht auf dem Blog zu finden gibt, dahin gelinkt werden. Sehr seltsam alles... :D

    Scream & Shout mag ich eigentlich auch gaaar nicht. Also das ganze Elektro-Bum-Bum-Zeug ist nicht so meins, aber manchmal bin ich komisch drauf und hör auch sowas. Nach der Hälfte ist dann aber auch wieder gut für 'ne Stunde (solche Lieder sind ja auch immer so lang. 4 Minuten durchgehend? Das hält doch keiner aus^^)
    'I love it' mag ich, glaub ich, nur, weil es im Fernsehn so mega oft im Hintergrund bei irgendwelchen Werbespots läuft. Ich bin da immer so ein Marketing-Opfer xD

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das, was du sagst, trifft es genau. Alex Pettyfer sieht gut aus und Vanessa Hudgens war einfach von HSM her noch der Teenie-Star.
      Dass zumindest sie total unpassend ist, war denen wahrscheinlich egal -.-
      Tja, die Vorurteile kann ich einfach nicht abstellen :D

      Ich glaube, das war wegen eines Zitats von Fat Amy aus "Pitch Perfect" ^^, dass ich in meiner Rezi erwähnt hab xD
      Aber ich weiß natürlich nicht, ob der Suche das auch meinte...
      ;D
      Wir haben halt die Psycho-Blogs :P

      Stell dir einen Abend in der Disco vor, wo nur solche Musik läuft O_o
      Das würde ich nicht aushalten ^^

      LG =)
      Charlie

      Löschen
    2. Genau, wir und unsere Psycho-Blogs! :D

      Das muss ich mir gar nicht vorstellen, das muss ich öfter mitmachen, weil meine beste Freundin auf diese Musik steht und in manchen Clubs läuft das tatsächlich rauf und runter. Aber länger als vier Stunden kann man das als normaler Mensch echt nicht ertragen, ohne Aggressionen zu bekommen^^

      Ooooh, Fasching! :D Für mich gehörst du mit deiner Einstellung dazu zu Gruppe 1, denn da differenziere ich nicht weiter. Wenn man Fasching egal aus welchen Gründen nicht mag, zählt man da rein ;D

      Ich studiere wirklich sehr weit nördlich: in Kiel. Noch weiter wäre nur Flensburg :D

      Liebste Grüße
      MelMel

      Löschen
    3. Stimmt, das ist typische Club-Musik. Ein Grund, nicht allzu oft dort hinzugehen ^^.

      Tja, dann darfst du mit mir wohl nicht über Fasching reden ^^.
      Wie kommt das eigentlich, dass es das im Norden nicht gibt?

      LG ^^

      Löschen
  3. Ich habe auch nur das Buch gelesen <3 Fand es ganz unterhaltsam aber irgendwie hat dieses Buch einsamkeit versprüht. Aber anscheinend war es so gut das es verfilmt wurde xDD
    Alles Gute Annik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man wohl sagen :D
      Aber er ist ja auch einsam ^^

      Mich hat das ehrlich gesagt irgendwie gewundert. Ist das echt sooo bekannt?

      Löschen
  4. Also den Film wollte ich mir wegen Hudgens nicht ansehen ich bin immer noch böse, dass sie mit ihrem Zac, oder Zach, oder so ähnlich Schluss gemacht hat. Ok nimm den vorherigen Satz nicht ernst xD Es interessiert mich nen Dreck (sry), was in der Promi-Welt so läuft und lief :D Aber wie du oben schon geschrieben hast muss ich bei Leuten wie ihr immer an die Filme denken, die sie vorher gedreht haben und kann mir ihre neuen Filme beim besten Willen nicht ansehen.
    Die Zeichentrick Verfilmung mochte ich übrigens auch sehr gerne, auch wenn meine Favoriten immer Aladdin und Jasmin bleiben werden *grins* und der Tiger natürlich!
    Aber auch wenn ich ziemlich auf Märchen stehe, haben mich die Bücher von Alex Flinn bis jetzt nur mäßig interessiert und ich glaube das wird nach deinen 3,5 Sternchen auch so bleiben.
    Den Button habe ich übrigens von hier:
    http://www.goodreads.com/user/show/6040603-la-dem-nic-circus-princess
    (Du musst runter scrollen, bis das Bild kommt)

    LG Maggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, du bist sauer, weil sie Zac Efron verlassen hat und weißt nicht mal mehr, wie er heißt? :D Magst du ihn so? ^^
      Was hat sie eigentlich in letzter Zeit gemacht? Offenbar nichts aufregendes, sonst hätte ich es wahrscheinlich mitbekommen :P

      Jaaaa, die Zeichentrickverfilmung ist toll <3
      Aladdin mochte ich auch ;) und mein liebster "neuerer" Disneyfilm ist "Rapunzel frisch verföhnt" :D
      Kennst du den?

      Kann das Profil leider nicht öffnen, weil ich ja nicht bei goodreads bin, aber ich glaub ich klau ihn mir von dir ^^
      Oder mach mir einfach einen eigenen xD
      Aber der Spruch ist genial O.o!!

      LG =)

      Löschen
    2. Ich hab auch nichts von ihr gehört, was aber auch daran liegen kann, dass ich mich nicht so sehr für Promis interessiere. :D

      Den Rapunzel - Film hat meine kleine Schwester und die steht total auf ihn. Ich finde ich auch lustig. Die Disneyfilme sind ja so goldig *schwärm*

      Den Button kannst du ruhig "klauen", hab ich ja schließlich auch gemacht xD Der Spruch ist echt so genial und auf irgendeiner anderen Seite, habe ich den Button ebenfalls gefunden und da hat jemand kommentiert:
      If life throws you Thor
      It doesn't like you very much

      xD So genial! Ich freu mich schon auf den Sommer, da soll nämlich eine Fortsetzung von "Thor" in den Kinos kommen, oder so :)

      Löschen
    3. Ja, ich mich eigentlich auch nicht. Aber wenn mal irgendwo eine Klatschzeitschrift rumliegt, gucke ich schon rein *grins*

      Der Film ist echt witzig. Maximus ist mein Favorit <3

      Ich hol mir den Button auf jeden Fall auch ^^
      Ich finde Loki echt viel cooler, der ist irgendwie... faszinierend. (Hat aber den bescheuerteren Namen).
      Der Kommentar ist auch klasse xD

      Jaaa, Fortsetzung *_*
      Ich fand den Film nicht mal so gut, aber für Loki lohnt es sich xDD

      Löschen
    4. Auf alle Fälle und ich hab mich verguckt, der Film kommt erst im November raus -,- Ich find Loki auch viel cooler als Thor, wobei mir die Bösen in den Marvel Verfilmungen eigentlich nie die Liebsten sind, wie in anderen Filmen. Hast du "The Avengers" schon gesehen? Der ist, finde ich, besser als "Thor" und ich liebe so Crossovers xD Ok, ich gebs zu ich steh einfach auf Comicverfilmungen :D

      Ist schon länger her, seit ich den Film gesehen habe, aber wenn Maximus das Pferd ist, dann mochte ich den auch am meisten. Obwohl das Chamäleon auch ziemlich cool war :D

      Löschen
    5. Nee, "The Avengers" hab ich noch nicht gesehen, aber ich will unbedingt *_*
      Dafür kenne ich "Iron Man" 1 + 2 und "Captain Amercia", die sind auch cool ;).
      Kennst du dann bestimmt auch, oder?

      Jap, er ist das Pferd (zumindest glaube ich, dass er so heißt ^^).
      Oh ja, das ist auch witzig :D

      Löschen
  5. Schöne Rezi ;) Kyle und seine Verwandlung scheinen ja richtig gut in dem Buch gelungen zu sein. Ich habe bisher von Alex Flinn "Kissed" gelesen, was ganz nett war, aber leider aber auch nicht mehr. Die Liebesgeschichte bei "Kissed" fand ich auch nicht gerade nachvollziehbar - scheint also nicht zu den Stärken von Alex Flinn zu gehören^^ Sonst klingt "Beastly" aber gar nicht so schlecht, vielleicht lese ich es ja mal. Weil modernisierte Märchen mag ich insgesamt sehr gerne ;)

    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;)
      Ja, ER kommt relativ gut rüber, weil das Buch sich auch viel mit der Vorgeschichte beschäftigt, wie er zum Biest geworden ist und so.
      Sie bleibt halt leider eher blass :(

      Ich denke auch nicht, dass ich die anderen Bücher von ihr brauche. Klar haben moderne Märchen nicht unbedingt die originellste Handlung, aber wenigstens gute Charaktere könnte man schon erwarten.
      Für zwischendurch ist es ganz süß ;).

      Jaaa, moderne Märchen an sich sind toll! Ich mag die von Gabriella Engelmann ;).

      LG ^^

      Löschen
  6. Ich mochte das Buch so gar nicht und habe es schon nach 10 Seiten lesen abgebrochen und stattdessen den Film gesehen, schließlich möchte ich doch schon gerne wisssen, wie es weiter gegangen ist.
    Ich fand den Film eigentlich gut, hätte besser sein können, aber egal.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schlimm? ^^
      Wirklich schlecht fand ich es jetzt nicht :D
      Am schlimmsten find ich, wie er aussieht O.o. Ich mag das Biest, weil es Fell hat <3
      (Okay, ich weiß, ich bin komisch xD).

      Lg ^^

      Löschen
    2. Das Buch war für mich wie eine kleine Hölle, liegt aber wohl an mir, warum ich das Buch nicht so mag XD
      Er hatte im Film solche Tatoos oder so. (Habe keijne Ahnung wie das wort geschrieben wird :D)

      Löschen
    3. Ja, diese Tattoos (hab's im Duden nachgeschlegn :D) sehen furchtbar aus! (und damit meine ich nicht, dass er ja furchtbar aussehen soll, sondern furchbtar, weil es mit dem Buch nichts zu tun hat).
      Fell ist ja wohl viel besser :D

      Löschen
  7. Hallihallo! :D

    Ich habe dir einen Award verliehen :) http://luna-empfiehlt.blogspot.de/2013/02/allgemeines-blabla.html

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, danke ;).
      Ich schau gleich mal vorbei!

      LG =)

      Löschen
  8. Ich hab weder den Film geschaut, noch das Buch gelesen, weil es mich irgendwie von der Geschichte her nicht sooo anspricht.

    Es ist wirklich schrecklich, wenn sich Produzenten und Regisseure nicht an die originalen Informationen zu den Protagonisten halten... Zumindest wenn es keine logischen und verständlichen Gründe dafür gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, die Geschichte kennt man ja auch irgendwie schon :D

      Ja, mich regt das auch immer auf -.-
      Aber was soll man machen? Irgendwie muss man sich die Filme ja doch immer anschauen :D

      Löschen
  9. Also ich fand den Film gar nicht so schlecht, aber ich möchte unbedingt noch das Buch lesen, weil es mich doch sehr interessiert. Ich mag es übrigens auch nicht, wenn die Person im Film eine andere Haarfarbe hat als im Buch. Das zerstört irgendwie die komplette Vorstellung. :(

    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werde ich ihn vielleicht doch mal ansehen ;).
      Sag mir auf jeden Fall Bescheid, wenn du es gelesen hast =). Mich würde interessieren, wie du es findest und was du dann vom Film hältst.

      LG =)

      Löschen
  10. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe :)

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Gegenteil, ich freue mich darüber, ist ja ein Kompliment für mich :).
      Dankeschön.

      LG,
      Charlie

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie