[Buchrezension] "Die Auswahl" von Ally Condie

Charlie | Dienstag, 5. Februar 2013 |

In Vorbereitung auf meine Rezi zu Teil 3, kommt heute, der Vollständigkeit halber, noch die Rezi zu "Die Auswahl".
Da ich das Buch vor über einem Jahr gelesen habe, wird meine Meinung dazu allerdings etwas dürftig ausfallen, da ich mich nicht mehr an alles erinnern kann..
Eventuell schreibe ich diese Rezension irgendwann noch mal um, wenn ich das Buch ein zweites Mal lese.

Wenn das System dein Leben und deine Liebe bestimmt - würdest du auf den Schutz, den es dir gewährt, verzichten, um frei zu sein?





Originaltitel:  "Matched"
Autorin:  Ally Condie
Übersetzerin: Stefanie Schäfer
Verlag: Fischer
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Reihe: "Cassia & Ky" - Band 1
Erscheinunsgdatum: 27.01.2011
(Taschenbuchausgabe: 19.12.2012)
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
(auch: Taschenbuch)
Seitenzahl:  452
Buchtrailer
Leseprobe





Inhalt


Die 17-jährige Cassia lebt in einer der inneren Provinzen der Gesellschaft. Hier in Oria verläuft das Leben ruhig und geordnet: Mit 17 erfährt man, wer sein idealer Partner ist, den man mit 21 heiraten wird. Man lebt ein gesundes und ungefährliches Leben und stirbt schließlich an seinem 80. Geburtstag im Kreise der Familie.
Cassia akzepiert dieses Leben und ist dankbar für den Schutz, der ihr gewährt wird, bis sich eines Tages alles ändert:
Durch einen Zufall wird sie auf den stillen Ky aufmerksam und muss bald feststellen: Nicht allen Mitgliedern der Gesellschaft geht es so gut, wie ihr. Doch während sich die beiden näher kommen, begeben sie sich in große Gefahr, denn die Gesellschaft sieht es nicht gerne, wenn man ihre Regeln bricht...

"Ich bin der Meinung, dass es jedem freistehen sollte, sich seinen Partner selbst auszusuchen", erwidere ich tonlos
"Aber wo sollte das denn hinführen, Cassia?", antwortet sie mit geduldiger Stimme. "Und als Nächstes entscheiden dann auch die Paare selbst, wie viele Kinder sie bekommen und wo sie leben möchten? Oder wann sie sterben wollen?"
- "Die Auswahl"




 Meinung

Die "Cassia & Ky"-Reihe war eine der ersten Dystopien, die ich gelesen habe, und konnte mich vermutlich vor allem deshalb von der Grundidee begeistern, weil mir die Idee einer Gesellschaft, die ihre Bürger zwar schützt, im Grunde aber unterdrückt, damals noch neu erschien.
Betrachte ich heute den großen Dystopie-Buchmarkt so würde die Reihe in den vielen "naives, kleines Mädchen lehnt sich gegen großes, böses System auf"-Geschichten vermutlich eher untergehen, doch ich werde versuchen, sie unabhändig von den vielen anderen Dystopien zu bewerten.

Der Grundidee mangelt es vielleicht etewas an Originalität, doch Ally Condies Beschreibungen der Gesellschaft, ihrer Regeln und der vielen technischen Raffinessen konnte mich dennoch fesseln. Die vielen Regeln und Geheimnisse der Gesellschaft, deren Bedeutung teilwiese erst in Band 3 aufgeklärt werden, können schon ungemein faszinierend wirken und es macht Spaß, darüber zu lesen.

An den Schreibstil habe ich keine großen Erinnerungen mehr, doch ich weiß noch, dass das Buch sich leicht liest, trotzdem aber nicht in einer gekünstelten Jugendsprache geschrieben ist.
Gut gefallen haben mir auch die Gedichte, die ab und zu zitiert werden.

Ein großer Minuspunkt waren für mich die Charaktere.
Natürlich kann ich verstehen, dass Cassia, nachdem sie jahrelang friedlich in der Gesellschaft gelebt hat, etwas naiv ist und die Geheimnisse der Regierung nicht sofort durchschaut, doch leider konnte ich ihre Gefühle auch sonst kaum nachvollziehen.
Wieso sie sich in Ky verliebt und am Ende des Buches sogar ihre Familie für ihn verlässt ist mir weder in diesem, noch in den nächsten Büchern klar geworden und somit konnte mich die Beziehung der beiden leider überhaupt nicht berühren.
Insesamt hätte ich mir für die Figuren einfach mehr Tiefe gewünscht.



Fazit

Trotz einiger Klischees sind Handlung und Idee von "Die Auswahl" recht interessant, doch aufgrund der oberflächlichen Charaktere und der Liebesgeschichte, die mich leider überhaupt nicht berührt hat, kommt der Roman über eine durchschnittliche Bewertung von 3,5 Sternen nicht hinaus.

Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch bald lesen :D
    Schöne rezi :*

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, bei mir war "Die Auswahl" auch eine der ersten Dystopien, die ich gelesen habe. Damals fand ich das Buch ganz gut, obwohl ich den riesen Hype nicht ganz verstanden habe. Aber jetzt, nachdem ich mehrere tolle Dystopien gelesen habe, muss ich dir im Punkt Charaktere zustimmen. Cassia war für mich einfach ein wenig zu naiv. Aber die Grundidee hat mir eigentlich wirklich gut gefallen, obwohl ich dann beim zweiten Teil meine Zweifel hatte. "Die Flucht" besteht für mich einfach aus vielen glücklichen Zufällen, die mir den ganzen Lesespass verdorben hat. "Die Ankunft" habe ich bis jetzt leider noch nicht gelesen, aber ich hoffe auf ein zufriedenstellendes Ende.

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, "Die Flucht" ist wirklich enttäuschend, denn sie besteht nur aus der endlosen Wanderung durch die Canyons und die beiden sind ja sooo ein perfektes Paar und nie passiert ihnen was blablabla.
      Aber "Die Ankunft" bietet wirklich ein zufriedenstellendes Ende ;). Wenn du die Grundidee von "Die Auswahl" gut findest, solltet due "Die Ankunft" auch noch lesen :).

      LG

      Löschen
    2. Oh gut! Dann bin ich ja beruhigt ^^

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch nicht ausstehen können :p LG Annik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ganz soo schlimm fand ich es jetzt nicht ^^

      Löschen
  4. Bei mir war's keine der ersten Dystopien xDDD Deshalb fand ich auch die Idee schon ein bisschen ausgezehrt, aber ansonsten mochte ich das Buch eigentlich schon. Was wahrscheinlich daran liegt, dass Cassia nicht von Anfang an am System zweifelt, sondern erst mit der Zeit leise zu rebellieren beginnt, wie es ja eher selten ist. Sonst ist es ja meist so, dass sich die Protagonisten schon von der Grundeinstellung her gegen die Regierung sind und ich das mal interessant fand, weil es ja irgendwie realistischer ist, als dass alle schon zum Widerstand gehören.

    LG Maggi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, dann kann einen die Idee wohl wirklich nicht so begeistern :D
      Naja, Cassias Einstellung dem System gegenüber fand ich okay (sie war mir zwar manchmal echt zu naiv, aber das ist ja auch realistisch), aber die Entwicklung ihrer Liebe zu Ky hat mich wahnsinnig aufgeregt (vor allem das, was im Spoiler steht) :D

      Löschen
    2. Tja "Hals über Kopf" :D Wenigstens gibt's kein Kind mit 18 xDDD An sich fand ich die zwei eigentlich schon ganz süß, auch wenn mir Cassia manchmal etwas fremd blieb. Aber toll fand ich auf jeden Fall dass es zu keiner Dreiecksbeziehung kam, dass wäre echt schlimm gewesen :P
      Hm, irgendwie hab ich gerade Lust das Buch zu rereaden, aber damit wird's wohl eher nichts *Blick auf SuB werf*, meine Erinnerungen daran sind schon ziemlich blass :)

      Löschen
    3. Stimmt :D Aber ein Kind mit 18 ist ja auch eher selten für Jugendbücher ^^
      Jap, immerhin weiß Cassia sofort, wen sie will. Dreiecksgeschichten nerven -.- Kennst du Teil 3 schon?
      Ich werd's wahrscheinlich auch noch mal re-readen, wenn ich mir Teil 1 noch mal als Taschenbuch kaufe. Aber im Moment habe ich auch viel zu lesen :O

      Löschen
  5. Die Auswahl finde ich eigentlich einfach nur farblos. Die Idee ist nicht die originellste, die Figuren nicht die interessantesten, die Liebesgeschichte...na ja. Bei letzterem hat mich besonders Xander genervt. Was für eine Trantüte ^^.

    Ich gehöre aber zu der Minderheit, der "Die Flucht" dann besser gefallen hat. Canyons hin oder her, da war wenigstens was los! Und die beiden haben wenigsten eine Grundlage für ihre Beziehung gelegt, die ich im ersten Band noch gar nicht gesehen habe...

    Auf den dritten Teil bin ich jetzt sehr gespannt. Ist zwar kein Must-Read und am Anfang war ich auch gar nicht so interessiert, aber der Klappentext geht in eine völlig andere Richtung, als ich erwartet hatte, was entweder die totale Enttäuschung werden könnte oder eine positive Überraschung, weil ich die Reihe bisher eben nicht so packend finde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Farblos trifft es wahrscheinlich sehr gut!
      In Teil 1 fand ich Xander auch noch nervig, weil er einfach eine totale Klischee-Figur war: Der beste Freund, der sich in sie verliebt, trotzdem alles für sie tut, obwohl sie einen anderen liebt, nie wirklich wütend und ungerecht wird, obwohl er eifersüchtig ist, blablabla
      In Teil 3 entwickelt er dann aber endlich mal eine Persönlichkeit, die von Cassia unabhängig ist und das hat mir gut gefallen!

      Hm, naja, du magst ja auch Cliffhanger :P
      Naja, das mal etwas passiert fand ich auch gut, aber WIE es passiert ist, nämlich total unrealistisch (den beiden passiert nie was, aber allen anderen) und kitschig - das hat mich genervt.
      Und eine Grundlage für ihre Beziehung habe ich da auch nicht gesehen. Nur die Folgen dieser unverständlichen Liebe ^^

      Ja, ein Must-Read war Teil 3 für mich auch nicht, eher ein Buch, das ich einfach gelesen habe, um die Reihe zu beenden.
      Und du hast Recht, die Geschichte geht schon in eine andere Richtung, nämlich teilweise von der Beziehung der beidne weg, hin zu Themen, die die ganze Gesellschaft etwas angehen und das fand ich natürlich gut, da ich die Beziehung der beiden ja ohnehin nie nachvollziehen konnte.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du dazu sagst.

      Löschen
  6. Fand es damals total toll! *-*

    War eine meine ersten Dystopien und war sehr begeistert von der Idee, aber im Nachhinein gibt es wirklich 1000- Mal bessere. :)

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir war es auch eine der ersten Dystopien^^ Damals fand ich die Idee auch ziemlich gut, aber mittlerweile gibt es so ähnliche eben zu tausenden -.-

    Die Gedichte fand ich eigentlich das Schönste an dem Buch - sie geben ihm das Gewisse etwas ;)

    Cassia ist wirklich ziemlich naiv, aber gut, sie ist schließlich in dem Glauben Groß geworden, das System wäre einfach toll^^ Die Liebe zu Ky ist dagegen wirklich nicht nachvollziehbar.

    Bin auf jeden Fall schon mal auf deine Rezi zu "Die Ankunft" gespannt ;) Machst du auch eine zu Band 2?

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist wahrscheinlich, dass man irgendwann einfach alle Dystopien klischeehaft findet, und dabei dann den Autoren Unrecht tut, die die Idee zuerst hatten :S
      Hach, ist das kompliziert ^^

      Band 2 habe ich aus irgendeinem Grund schon mal rezensiert ^^
      Die Rezi hier habe ich nur geschrieben, damit die Reihe dann vollständig ist, wenn ich Band 3 rezensiere :P
      Weiß gar nicht, wieso ich das nicht schon längst gemacht habe ;)

      LG =)

      Löschen
    2. Haha, dann muss ich wohl gleich mal deine Rezi zu Band 2 lesen - bis jetzt haben mich die meisten Rezensionen zu "Die Flucht" nämlich sehr abgeschreckt^^ Mal sehen, was du dazu sagst ;)

      LG <3

      Löschen
    3. Naja, wirklich positiv ist meine auch nicht :D
      Teil 2 ist wohl der schwächste der Reihe...

      Löschen
  8. Bei mir war es auch eine der ersten Trilogien und wahrscheinlich wie du einfach von der Grundidee begeistern. Deswegen hat mir der erste Teil auch noch gefallen, auch beim Wiederlesen. Aber "Die Flucht" fand ich nur noch schlecht. Den dritten Band habe ich schon gekauft.. aber wann ich den lesen werde, weiß ich auch noch nicht :D

    Bei den Dystopien ist es eigentlich immer die gleiche Grundidee. Von wegen, dass ein Mitglied merkt, dass alles gelogen und falsch ist und sich dann gegen die Gesellschaft auflehnen. Am Anfang war es noch okay, aber wenn man diese Idee in jedem Buch wiederfindet, wirds irgendwann langweilig :D

    LG
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber könnte man echt mal einen Diskussions-Post schreiben.
      Es ist nämlich eine wirklich ineteressante Frage:
      Du hast natürlich Recht. Dystopien haben immer die gleiche Grundidee. Schließlich sagt der Name ja schon, dass es um eine Gesellschaft geht, die ihre Bürker unterdrückt udn ausnutzt (so oder so ähnlich :P). Und es muss ja auch jemanden geben, der sich dagegen auflehnt, denn über eine Gesellschaft zu schreiben, die keine Probleme hat, wäre langweilig.
      Soll man jetzt gar keine Dystopien mehr schreiben, weil sie ja alle irgendwie klischeehaft wären?
      Ich denke, die Kunst besteht darin, zumindest einige eigene Ideen einzubauen und wenigstens seinen Charakteren Tiefe zu verleihen. Und das gelingt halt nicht jedem.

      Wow, klingt das philosophisch :D

      LG =)
      Charlie

      Löschen
  9. Och, das buch fand ich eigentlich noch ganz gut. Nicht so gut wie die Tribute von Panem, aber generell konnt mans lesen^^
    Da aber Band 2 und Band 3 so schlecht sein sollen, hab ich das Buch schon lange für mich als abgeschlossen abgehakt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlecht fand ich's ja auch nicht. Meistens bewerte ich Bücher auch einfach nur streng, selbst wenn es mir Spaß gemacht hat, sie zu lesen. Ich glaube, ich habe die Bewertung auch erst gesenkt, als ich bessere Vergleiche hatte ^^.
      Naja, Band 2 ist wirklich nicht so berauschend, aber Band 3 lohnt sich wieder. Wenn du Teil 1 mochtest, solltest du es noch mal versuchen ;)

      Löschen
  10. Das Buch haben wir doch damals glaub ich nacheinander gelesen oder? ;)
    War auch meine erste Dystopie und ich fands eigentlich gar nicht so schlecht... Aber dann hab ich irgendwie die Lust verloren, auf den zweiten Teil zu warten, weil das so eeeeeewig gedauert hat! Wie so oft...
    Na mal sehen, wenn die Bücher alle im Taschenbuch erschienen sind, werde ich sie mir bestimmt mal zulegen ;)
    <3 clärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, du hast es zuerst gelesen und Thea dann gezwungen, es mir auszuleihen ;).
      Naja, Teil 2 ist auch nicht so klasse, hab ich dir ja schon damals gesagt, als ich ihn gelesen habe ^^
      Komisch, dabei hast du doch sonst immer alle aktuellen Bücher xD Das mit dem Warten kann dir jetzt wohl nicht mehr passieren :P

      Ich denk auch, dass ich sie mir dann zulege...

      LG <3

      Löschen
  11. Ich lese zurzeit "Delirium" von Lauren Oliver und da gehts um das gleiche Thema :D Da ich noch beim ersten Band bin und den erst zur Hälfte durch hab, kann es zwar sein, dass es sich noch ändert, aber bis jetzt gefällt mir das Buch richtig gut~
    Wahrscheinlich werd ich danach auch mit der Cassia&Ky - Reihe anfangen :) Bin gespannt^^

    AntwortenLöschen
  12. "Delirium" möchte ich auch mal lesen. Vor allem bin ich gespannt auf die Umsetzung als Serie!
    Wenn dir diese Art von Büchern gefallen, solltest du es wirklich mal mit der Cassia & Ky - Reihe probieren ;).

    AntwortenLöschen
  13. Heey,
    schööne Rezi - du hast ein echt VERDAMMT gutes Gedächtnis, ich krieg ja schon Probleme wenn ich eine Rezi 1 WOCHE später schreibe ^^

    Na ja, nun aber mal zum Buch (das ich übrigend momentan lese ^^)
    In so ziemlich ALLEN Punkten geht es mir so wie dir :( Leider, denn als ich den Anfang gelesen habe dachte ich noch: WOW, was ein toller Schreibstil, und der Inhalt klingt auch nicht schlecht... Tja, etwas falsch gedacht, denn eigentlich passiert gar nicht SOOOOO viel (zumindest mal bis jetzt), und momentan ist alles ein klein wenig langweilig... ^^ Puh, und warum genau Cassia sich etzt in Ky verliebt, ist mir auch noch etwas schleierhaft, da sie es irgendwie gar nicht richtig erklärt, und Xander doch auch nicht schlecht ist, oder?

    Na gut... ich hoffe mal dass das Ende mich noch umhaut ^^

    LG
    Lea =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke :D. Naja vieles hab ich mir auch aus den anderen Teilen zusammengereimt, vom Schreibstil und den Charakteren her.

      Ist ja witzig, wo bist du denn gerade ^^?
      Stimmt, Xander ist eigentlich auch ganz nett und sooo aufregend scheint Ky ja nicht zu sein. Wieso kriegen eigentlich immer die Jungs mit der traurigen Vergangenheit den Vorzug?

      Naja, ich fand das Ende... unlogisch, aber es macht immerhin Lust auf Teil 2 ;).

      LG <3

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie