[Buchrezension] "Selection" von Kiera Cass

Charlie | Samstag, 30. März 2013 |


Was wäre, wenn du die Chance hättest, Prinzessin zu sein, vom ganzen Volk bewundert zu werden und deiner Familie zu einem besseren Leben zu verhelfen?
Würdest du dich einsperren lassen? 
Die Liebe deines Lebens aufgeben?
Einen Mann heiraten, den du kaum kennst?
Wie weit wärst du bereit zu gehen?





© Sauerländer



Originaltitel: The Selection
Autorin: Kiera Cass
Übersetzerin: Angela Stein
Verlag: Sauerländer
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Reihe: Band 1
Erscheinungsdatum: 11.02.13
Format: Gebunden
Seitenzahl: 368
Preis: 16, 99 €








Inhalt


America und ihre Familie sind Fünfen. Das bedeute, dass sie zu einer der unteren Kasten gehören und sich täglich Sorgen machen müssen, wie sie sich ihren Lebensunterhalt finanzieren sollen. Als das Königshaus verkünden lässt, dass Maxon Schreaver, der Kronprinz von Illeá, eine Frau sucht, lässt America sich überreden, bei dem Casting mitzumachen - und wird prompt als eine von 35 potentiellen Prinzessinnen ausgewählt.
Doch will sie wirklich ihr Leben und ihre große Liebe Aspen für die Krone und einen wildfremden Mann aufgeben?




Meinung

Ehrlich gesagt war mein erster Gedanke, als ich dieses Buch in die Hände bekam, „Och nee, schon wieder eine Dystopie.“.
Ich versuche wirklich, alle Bücher ohne Vorurteile zu lesen, aber es lässt sich nicht leugnen, dass vor allem der Jugendbuchmarkt momentan mit Büchern dieses Genres geradezu überschwemmt wird und die Geschichten leider nicht immer die nötige Originalität aufweisen, um sich von ihren Artgenossen abzuheben.
Das tolle Cover, das ohne Frage ein Eyecatcher ist, hat mich dann aber letzendlich neugierig gemacht und obwohl „Selection“ sicher nicht zu den besten Büchern des Jahrhunderts gehört, hat es mich dennoch positiv überrascht.

Natürlich entspricht die Handlung in gewisser Wiese dem Schema F.
Es gibt ein System mit strikten Regeln, die einer bestimmten Personengruppe (in diesem Fall den Menschen aus den höheren Kasten) ein gutes Leben ermöglichen, andere Leute aber benachteiligen und natürlich widersetzt die Protagonistin sich genau diesen Regeln und spielt die kleine Rebellin.
Allerdings weist „Selection“ auch durchaus interessante und originelle Aspekte auf, beispielsweise die Idee, dass die ehemaligen USA nun wieder ein Königreich sind, und die angesprochenen Rebellen-Gruppierungen könnten die nächsten Teile durchaus aufmischen.
Leider erfährt man über diese dystopische Welt und die Geschichte von Illeà nicht besonders viel und ich hoffe, dass wir im nächsten Band aufgeklärt werden.

Was die Figuren angeht, bin ich ähnlich zwiegespalten.
Einerseits entspricht America mit ihrer unglaublich selbstlosen, so gut wie fehlerfreien Persönlichkeit, ihrem umwerfenden Selbstbewusstsein, ihrem Talent und natürlich ihrem wunderschönen Äußeren einem gewissen Klischee, andererseits war sie mir mit ihrer voreiligen, teilweise auch unverschämten Art irgendwie sympathisch und ich habe sie dafür bewundert, dass sie nicht ihr ganzes Leben von einem Typen kontrollieren lässt oder für ihn aufgibt.
Ab und zu wirkte sie aber auch trotzig und war schnell beleidigt, wie ein kleines Kind.

Der werte Prinz Maxon, der natürlich lange nicht so unsympathisch ist, wie America ihn sich zunächst vorstellt, konnte ebenfalls meinen Gefallen finden. Er ist das perfekte (klischeehafte) Beispiel dafür, wie weltfremd die Menschen sind, die fernab jeglicher Armut aufgewachsen sind, und hat dennoch ein gutes Herz und einen gar nicht üblen Sinn für Humor.
Die amüsanten und romantischen Dialoge zwischen America und ihm waren einer der Gründe, warum mir „Selection“ so gut gefallen hat.

Die Gefühle, die in dem Roman zum Ausdruck kommen, sind sicher insofern vorhersehbar, dass die Dreieckgeschichte (die ich persönlich ausnahmsweise sogar nachvollziehen konnte) bereits nach der Lektüre des Klappentextes zu erahnen ist, doch America überrascht durch die Tatsache, dass sie sich nicht dem erstbesten an den Hals wirft und durchaus in der Lage ist, auch in romantischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.
Wer eine sofortige Entscheidung für Aspen oder Maxon erwartet, wird wohl für’s erste enttäuscht.

Die meisten Nebenfiguren bleiben jedoch etwas blass und waren recht stereotyp, wie zum Beispiel die zickige Celeste oder Americas große Liebe Aspen, der zwar sehr wichtig für das Buch ist, selbst aber kaum auftaucht und meine Nerven mit seiner übertriebenen und klischeehaften Fürsorglichkeit überstrapazierte.

Ein weiterer, wenn nicht sogar der wichtigste Grund, warum „Selection“ mich positiv überrascht hat, war der angenehme Schreibstil.
Kiera Cass versteht es, sich in ihre Protagonistin hineinzuversetzen, und deren Erlebnisse so authentisch und kurzweilig wiederzugeben, dass die Zeit für den Leser wie im Flug vergeht. Besonders gut gefallen haben mir dabei die Dialoge zwischen Maxon und America, doch auch die Berichte über die Rebellen und den Zickenkrieg zwischen den Auserwählten lesen sich recht gut.
Die Tatsache, dass ich das Buch an nur einem Tag ausgelesen habe, spricht sicherlich für „Selection“.

Das Ende kommt überraschend und lenkt die Aufmerksamkeit des Lesers wieder auf die schmerzhafte Tatsache, dass es sich bei „Selection“ um den ersten Band einer Trilogie handelt. Auf mich wirkte die unerwartete Wendung recht gekünstelt, als hätte die Autorin noch eine Prise Drama mit einbauen wollen und alles in allem wird der Roman wie eine Art Auftakt, denn eines ist klar:
In Band 2 geht es erst richtig los.


Fazit

"Selection" ist einen von vielen Dystopien auf dem deutschen Jugendbuchmarkt, die sich von ihren Konkurrenten nur bedingt abhebt.
Wer aber über einige Oberflächlichkeiten und Klischees in Handlung und Charakteren hinwegsehen kann, wir sicher Gefallen an der kurzweiligen Geschichte und den humorvollen und romantischen Dialogen finden.
Ich vergebe 4 Sterne und habe nur noch eine Frage:
Wo bleibt Band 2?

________________________________________________________________

Challenges:

  •  "Auf den SuB mit Gebrüll"
    7.) "Lest eine Dystopie"

  •  "Zukunft vs. Vergangenheit" (bereits für Februar gezählt)

Kommentare:

  1. Ich finde die Cover der Reihe einfach nur Göttlich :D Vorallem seit ich auf Youtube das Video gesehen habe wo es fotografiert wurde^^
    Allerdings werde ich hier einfach mal warten, bis alle 3 Teile draussen sind und mir dann überlegen, ob ich die Reihe lese oder nicht, das werde ich zwar sowieso nicht durchhalten aber was solls :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind toll, oder *_*
      Das von "The Elite" gefällt mir fast noch besser.

      Kannst du ja machen :D. Und wenn dann alle sagen, dass der dritte Teil gut endet, kannst du die Reihe lesen :D

      Löschen
  2. Schöne Rezension <3
    Mich hat das Buch irgendwie nie angesprochen, so vom Inhalt her /: Obwohl das Cover ja wirklich traumhaft ist und im Regal superschön aussieht. Aber eine weitere nicht wirklich einzigartige Dystopie ist glaube nicht gut für mich - dafür kenne ich jetzt schon zu viele ...

    Alles Liebe :)
    Sandra
    (Hast du gesehen, was ich im Chat geschrieben habe?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Mich von der Geschichte her auch nicht, aber wenn es mir jemand ausleiht... :P
      So für zwischendurch ist es doch sehr unterhaltsam!

      LG <3

      Löschen
  3. Uh der Kasten sieht wirklich sehr schick aus :D!
    Und deine Einleitung finde ich sehr gut, dramatisch und voller offener Fragen (haha xD)!

    "Selection" ist ja irgendwie an mir vorbeigegangen...
    Ich hatte erst davon erfahren, als du es gelesen hattes und deshalb habe ich auch irgendwie so gar keine Meinung dazu (Und das kommt wirklich selten vor ;D).
    Ich kann nur sagen, dass ich das Cover trotz des seltsamen Mädchens ganz okay finde, weil ihr Kleid so toll ist *_*!

    Ich sag nur: Kostümbälle <333!

    <3 Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder ^^?
      Ja, da bin ich auch stolz drauf xD

      Versteh ich nicht, da sind gerade alle total scharf drauf und es ist in aller Munde^^.
      Naja, ich hätte es dir ja ausgeliehen, aber leider gehört es mir ja nicht :/
      Stimmt, ich steh ja auch nicht so auf Mädchen auf dem Cover, aber bei dem hier (also dem Cover, nicht dem Mädchen) mache ich eine Ausnahme :P.
      Und sie hat sogar die richtige Haarfarbe xD
      Nur das Kleid trägt sie eigentlich nie, aber egal ^^.

      LG <3
      Charlie

      Löschen
  4. Selection ist wirklich ein Buch wo man nicht so richtig weiß was man damit machen soll x) Auf der einen Seite finde ich die Idee gar nicht schlecht, dieses "Bachelor"-Ding wie wir es ja auch kennen "Er sucht Sie" und das ganze im Dystopischen-"Wahnsinn". Aber irgendwie kommt es eben doch gut rüber (obwohl ich nur von der englischen Version ausgehen kann und nicht weiß wie sie das im deutschen sprachlich gemacht haben *g*).
    Aber wo ich dir widersprechen würde ist der Punkt, dass America "fehlerfrei" ist. Sie hat auch einige Macken und Probleme... Wenn man an ihren ersten Abend denkt, wo sie eine Panikattake hat und Maxon wirklich rund macht (was man echt nicht erwarten würde immerhin ist er Prinz und kann sie rausschmeißen)... bis hin zu dem Punkt, dass sie es eigentlich gewöhnt sein sollte als 5 vor Publikum zu stehen sich aber bald von der Bühne verkrümmelt, wenn es um Fotos oder Interviews geht....

    Aber ich bin auch auf Band 2 gespannt "The Elite" im englsichen *gggg*

    Liebe Grüße von der Spielkarte (die jetzt endlich wieder rezensieren geht (verdammte Erkältung -.-))
    Nine Spades

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den sprachlichen Vergleich kann ich leider auch nicht ziehen, aber die Idee gefällt mir ganz gut. Kann ja auch als eine Art Kritik an der heutigen Gesellschaft mit ihren Bachelor-Sendungen gesehen werden ;).

      Was America angeht, hast du Recht. Allerdings fand ich ihre Persönlichkeit an anderen Stellen trotzdem ein bisschen zu selbstlos, beispielsweise bei dem Angriff, bei dem sie natürlich die einzige ist, die ihre Zofen mit in den Keller nimmt. Vielleicht wäre es glaubhafter gewesen, wenn andere ähnlich gehandelt hätte.

      Das Cover von Teil 2 ist ja noch besser *_*. Ich warte allerdings auf die Übersetzung, da ich die Reihe ja nun auf Deutsch angefangen habe...

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar!
      Charlie

      Löschen
  5. Ich finde das Cover soo schön *-* und jaa, deswegen ist es auch auf meiner Wunschliste gelandet. xD
    Aber auch der Klappentext hört sich gut an. Ich habe so etwas in der Art zumindest noch nie gelesen.
    Deine Rezi fand ich wie immer klasse, besonders, weil du auf die einzelnen Punkte eingehst und die Geschichte aus mehreren Blickwinkeln betrachtest. Dass dich das Buch letztendlich überzeugt hat, ist ein weiterer Grund für mich es irgendwann zu kaufen. Wir sind ja auch schließlich Mädchen und da ist so eine Art Prinzessinengeschichte zur Abwechslung mal ganz schön und nebenbei sieht es auch noch toll im Regal aus. ♥

    Ganz liebe Grüße und Frohe Ostern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Coverkäuferin, was? Erwischt :D.
      Aber das ist eigentlich auch der Grund, warum ich das Buch gelesen habe :D

      Die Prinzessinensache fand ich für deine Dystopie auch ungewönhlich ;). Freut mich, dass dir meine Rezension gefällt ♥

      Liebe Grüße und danke gleichfalls ;)
      Charlie

      Löschen
  6. Schön, dass es dir so gut gefällt. Habe nur das Fazit gelesen, weil ich grade noch am Lesen bin & mir meine eigene Meinung bilden will. Band 2 "Elite" erscheint diesen Monat auf Englisch. (:

    Ich wollte dir auch eben mitteilen, dass du Vertreter von Alessandro & Rosa bist. Ich hoffe, du nimmst die beiden an? (: Liebe Grüße, Ana http://www.storiesdreamsbooks.blogspot.de/2013/03/king-queen-tournament-unsere-vertreter.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich verstehen, dann warte ich auch immer mit dem Lesen von Rezis ;). Bin gespannt auf deine!

      Danke <3! Ich hab's schon gesehen, aber grad erst kommentiert. Klar nehme ich die beiden an, obwohl sie natürlich starke Konkurrenz haben!
      Hab dir schon eine Mail geschrieben ;).

      LG
      Charlie

      Löschen
  7. Schöne Rezi ;) Und ich will das Buch unbedingt noch lesen, auch wenn es wahrscheinlich nicht die größte Überraschung des Jahrhunderts wird :P Aber das Cover ist einfach so toll, dass man es im Regal haben muss und dann habe ich einfach mal wieder Lust auf so eine Dysopie xD Und die meisten Rezensionen sind dazu ja auch nicht gerade übel :P

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Nee, das ist es nun wirklich nicht, aber es ist sehr unterhaltsam und liest sich gut. Zumindest als Taschenbuch würde ich es mir auch mal kaufen.

      LG =)

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie