[Buchrezension] "Seelen" von Stephenie Meyer

Charlie | Samstag, 11. Mai 2013 |
Eine spannende Idee, interessante Figuren und eine nicht minder faszinierende Geschichte über Freundschaft, Liebe und Gewissen - Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung!





Originaltitel: The Host
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Science-Fiction, Dystopie ?
Reihe: Bisher nicht geplant, jetzt aber im Gespräch (?)
Erscheinungsdatum: August 2008
Seitenzahl: 912 (Taschenbuch)
Verlagsseite









Inhalt


Die Erde in der Zukunft: Außerirdische Wesen, sogenannte Seelen, haben unseren Planeten besetzt. Sie lassen sich in unsere Köpfe implantieren und übernehmen die Kontrolle über unsere Körper. Nur wenigen Menschen ist es bis heute gelungen, sich vor dem übermächtigen Feind zu verstecken.
Wanderer ist eine sehr erfahrene Seele und hat schon auf acht Planeten gelebt, doch was sie auf der Erde erwartet, hätte sie sich niemals träumen lassen: Ihr Wirt, eine Rebellin namens Melanie Stryder, wehrt sich gegen sie!
Wanderer müsste diesen Fehler melden, doch stattdessen nimmt sie die Herausforderung an und gerät dabei in große Gefahr, denn je mehr sie über Melanie, ihre Freunde und Familie erfährt, desto mehr beginnt sie, diese Menschen ebenfalls zu lieben...




Meinung
 

Als ich begann "Seelen" zu lesen, war ich zunächst sehr skeptisch - trotz der vielen positiven Rezensionen. Zum einen erkennt man in den vielen Dystopien, die aktuell den Markt überschwemmen, mittlerweile gewisse Parallelen und Klischees, zum anderen bin ich kein großer Fan der "Biss"-Bücher und befürchtete anhand des Klappentextes eine ähnlich nervige Dreiecksbeziehung. Dass meine Erwartungen bei hochgelobten Büchern so gut wie immer enttäuscht werden, hat sicher auch zu meinen Sorgen beigetragen, doch glücklicherweise waren sie völlig unbegründet: "Seelen" ist nicht nur eine große Steigerung im Vergleich zu "Twilight" sondern auch eine faszinierende und philosophische Zukunftsvision kombiniert mit tollen Charakteren und einer Liebesgeschichte (oder eher zwei Liebesgeschichten), die alles andere als stereotyp sind.

Es ist eindeutig nicht das actionreichste Buch, doch es war bereits die Idee von "Seelen", die mich von Anfang an fesseln konnte. Seit vielen Jahren spekulieren die Menschen darüber, ob es wohl noch anderes Leben im All gibt und in den meisten Sci-Fi-Filmen werden diese Aliens als böse, grüne Monster mit riesigen Laserkanonen dargestellt. Stephenie Meyers Version der Außerirdischen finde ich dagegen viel faszinierender:

Die Seelen besetzen zwar fremde Planeten doch aus einem ungewöhnlichen Grund: Sie sind die friedfertigsten Wesen, die man sich vorstellen kann und sind der Meinung, sie täten der Erde einen Gefallen, indem sie die grausame Spezies Mensch ausrotten (wobei sie wohl nicht gerade dieses Wort verwendet hätten). In Laufe des Buches findet Wanderer alias Wanda jedoch Gefallen an den Menschen, begreift, dass sie nicht alle böse sind und wird nach und nach immer mehr wie sie, wodurch sie beginnt, an der Ideologie der Seelen zu zweifeln. Auch fällt auf, dass unsere Außerirdischen auf andere Art grausam sind und allein über diesen philosophischen Konflikt könnte man stundenlang diskutieren.



Bei der Beschreibung der Seelen, ihrer Geschichte und ihrer Gesellschaft hat Stephenie Meyer sich wirklich ins Zeug gelegt. Abgesehen von der Natur dieser Wesen sind auch die Beschreibungen der vielen, bereits besetzten Planeten und des Systems, das nun auf der Erde herrscht, wirklich Interessant. Als Leser kann man verstehen, wieso Jamie und die anderen Menschen so gerne Wandas Geschichten über die verschiedenen Planeten lauschen und man hängt ebenfalls an den Lippen der Erzählerin.

Überhaupt finde ich es sehr spannend, dass die Geschichte von einer Seele erzählt wird, denn so gelingt es dem Leser, sowohl zu Wanda als auch zu den menschlichen Figuren eine Verbindung aufzubauen. Natürlich hat man als erstes Verständnis für die Menschen, die die "Parasiten" verabscheuen, und ist voll und ganz auf Melanies Seite, doch da man durch Wanda die Denkweise der Seelen kennenlernt, kann man auch diesen Wesen bald nicht mehr böse sein und erkennt, dass ihr Verhalten nun mal in ihrer Natur liegt und sie es einfach nicht besser wissen.




Wandas Wandlung von der typischen Seele, die dem System ohne zu zögern dient und noch wie selbstverständlich davon ausgeht, dass ihr neuer Körper jetzt komplett ihr gehört, zu einer kleinen Rebellin, die ausgerechnet für die brutale Spezies Mensch Gefühle entwickelt, ist dabei sehr authentisch dargestellt. Auf den knapp 900 Seiten hatte Stephenie Meyer auch genug Zeit, ihren Figuren die Tiefe zu verleihen, die den durchschnittlichen Jugendroman-Charakteren leider des Öfteren fehlen.

Wanda ist nicht nur - erstaunlicherweise - eine große Sympathieträgerin, sondern auch in einen interessanten Konflikt zwischen Melanies Liebe zu ihrem Freund Jared und ihren eigenen Gefühlen verstrickt, was auch der Liebesgeschichte das gewisse Etwas verleiht.

Manche bezeichnen "Seelen" als Dreiecksgeschichte in zwei Körpern, doch glücklicherweise hat der Roman nicht den typischen Dreiecks-Charakter. Zwar lieben sowohl Wanda als auch Mel Jared, doch Wandas Liebe basiert hauptsächlich auf Mels Erinnerungen und zählt für mich deshalb nicht so richtig. Viel interessanter ist die aus diesem Problem resultierende Frage, wie viel von Wanda sie selbst und wie viel ihr Körper ist und natürlich ihr innerer Konflikt, ob es richtig ist, einem Menschen den Körper zu stehlen.



Stephenie Meyer ist es meiner Meinung nach sehr gut gelungen, nicht nur Wandas Innenleben, sondern auch die Gefühle und Reaktionen der Menschen verständlich und authentisch zu schildern. Man fühlt mit Melanie, die Wanda zunächst hasst, weil sie ihr ihr Leben gestohlen hat, man versteht Jared, der Wanda einerseits umbringen will, ihr andererseits kein Haar krümmen kann, weil er noch immer seine Mel in ihr sieht. Man kann nachvollziehen wieso Kyle, der genau wie alle anderen geliebte Menschen verloren hat, voller Hass ist und man gewinnt den kleinen Jamie lieb, der als einer der wenigen unvoreingenommen auf das fremde Wesen, dass seine Schwester besetzt hat, zugeht und Wanda als eigenständiges Wesen sieht. Ebenfalls gut gefallen hat mir Doc, der Arzt, der eine der Gründe ist, aus dem Wanda erkennt, dass auch Menschen Mitgefühl kennen und leiden, wenn es anderen schlecht geht.

Einzig und allein ein bisschen seltsam fand ich Melanies Onkel Jeb, der mir etwas zu aufgeschlossen war, und Ian, der mir zwar in der zweiten Hälfte ans Herz gewachsen ist (bis auf das Ende), der aber meiner Meinung nach etwas zu plötzlich auf Wandas Seite stand.



Erstaunlicherweise liest sich der Roman, obwohl er satte 900 Seiten hat, relativ gut und obwohl ich bei so dicken Büchern normalerweise Angst habe, dass ich nie fertig werde, habe ich auch einfach mal 100 - 200 Seiten am Stück gelesen. Wenn man einmal drin ist, kommt man meistens ziemlich gut voran, doch es gab trotzdem einige Szenen, insbesondere am Anfang, die man meiner Meinung nach durchaus hätte kürzen können. Das ist dann aber auch so ziemlich mein einziger Kritikpunkt.

Wie man ein so auf die Innensicht der Hauptfigur konzentrierteres Buch (nicht zu vergessen die Dialoge zwischen Wanda und Melanie, die in ihrem Kopf stattfinden) verfilmen kann oder warum man eine so gut abgeschlossene Geschichte, die man sich als Leser weiterdenken, aber auch auf sich beruhen lassen kann, fortsetzen sollte, ist mir allerdings immer noch ein Rätsel. Noch nie den Ausdruck "Zu viel des Guten" gehört?




Fazit

Stephenie Meyers Ausflug in den Bereich Science Fiction ist mehr als nur gelungen. "Seelen" überzeugt nicht nur durch eine faszinierende Idee, sondern kann auch tolle Haupt- und Nebencharaktere und eine konfliktreiche, berührennde Liebesgeschichte aufweisen, an der sich so mancher 08/15-Romantasy-Autor ein Beispiel nehmen sollte. Aufgrund einiger Schwächen der Nebencharaktere und der teilwiese mangelnden Spannung vergebe ich nur 4,5 Sterne, kann dieses Buch aber trotzdem uneingeschränkt weiterempfehlen.


________________________________________________

Challenges


  • Must-Read-Challenge: Nr. 1/6
  • ABC der Protagonisten: Nr. 5/26 bzw. 6/52
    W --> Wanda
  • Auf den SuB mit Gebrüll Challenge: Nr. 11/25
    27.) Lest ein Buch mit mehr als 600 Seiten.
     
  • Chaos-Challenge: Nr. 5/20
    9.) Lies ein Buch, das mehr als 600 Seiten hat,

Kommentare:

  1. Ja, du hast Recht, am Anfang war es wirklich ein bisschen zäh, aber dafür war der Rest einfach zu großartig und ich konnte getrost darüber hinwegsehen ;)
    Deine Rezi ist super und hat das Buch echt sehr schön beschrieben. Wenn ich das Buch nicht schon gelesen hätte, wäre es spätestens jetzt um mich geschehen gewesen XD.
    Lg, Jane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaw, danke für das Kompliment ♥. Das ist eines der schönsten, die man einem Buchblogger machen kann ;).

      Löschen
  2. P.S.
    (Ich weiß nicht ob das so gewollt ist, aber zwischen Überschrift und Text hast du immer so riesige Absätze gemacht.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis!
      Nee, das war nicht so gewollt, aber manchmal spinnt Blogger ein bisschen, wenn ich Texte aus Word einfüge -.-
      Ich hab versucht es zu ändern :)

      Löschen
  3. Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich mir, nachdem ich es zugeschlagen hatte nur: Und das Buch soll von Stephanie Meyer sein? Der Frau, der wir die totale Verniedlichung von Vampiren zu verdanken haben und die selbst einen Werwolf auf sein Sixpack reduziert?
    Okay, ab und zu (zum Beispiel bei der Heilung) macht sie es sich etwas sehr einfach, aber das ist das einziege, was ich an dem Buch auszusetzen habe..
    Wie kann dieses Buch also von der Twilightautorin geschrieben sein? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, "die einen Werwolf auf sein Sixpack reduziert" xD.
      Stimmt aber - seit Twilight sind Werwölfe als Softies verschrien...
      Sie hat sich mit "Seelen" definitiv gesteigert!!!
      Gut, das mit der Heilung ist wirklich sehr vereinfacht, aber wenn sie in ihr Buch auch noch eine wissenschaftliche Abhandlung über die Funktionsweise der Medikamente der Seelen gepackt hätte, hätte esh wohl die Ausmaße der Bibel (von der Seitenanzahl her) angenommen :D

      Löschen
    2. das mit der Bibel ist garnicht sooo weit hergeholt, ein paar Mädels in meiner Klasse beten alles was mit Twylight zu tun hat an... ;D

      Löschen
    3. Tja, manchen Leuten ist einfach nicht zu helfen...
      ^^
      Vielleicht wird das ja mal ne Sekte xD?

      Löschen
  4. ich fand das buch auch total toll:)
    hab es auch erst vor ein paar tagen gelesen:)

    AntwortenLöschen
  5. Seeehr schöne Rezi, Charlie :*
    Ich lese das Buch gerade ja auch und die ersten 200 Seiten gingen wirklich weg wie Butter. Jetzt häng ich leider etwas fest, kann aber auch daran liegen, das ich zwischwnzeitlich ein anderes Buch gelesen habe und ich jetzt deswegen nicht mehr in die Geschichte reinkomme.
    Ich freue mich total auf die Verfilmung *-* Aber eine Fortsetzung ist wahrscheinlich wirklich übertrieben ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :).
      Naja, den Anfang fand ich jetzt etwas zäh, aber dafür, dass mich so dicke Bücher fast immer abschrecken, liest es sich ziemlich gut.
      Ich weiß noch nicht so ganz, ob ich mich freuen soll...
      Ich finde es eigentlich ziemlich schwer zu verfilmen, aber mal gucken, was draus wird :).

      LG <3

      Löschen
  6. Hallo Charlie.
    Angesichts meiner Schwäche für SF freut mich natürlich Dein Wohlwollen gegenüber dem Romanthema.
    Soweit ich mich richtig entsinne, ist Mel nicht die Einzige, die sich gegenüber einem Host behaupten konnte. Es laufen hier einige Entwicklungen an, weswegen eine fundierte Fortfühtung doch Anknüpfungspunkte hätte.

    Die Darstellung zweier Charaktere liegt bei Saoirse Ronan in guten Händen - denke ich. Wenn der Regisseur ein Händchen für das Genre behalten hat, dürfte uns ein dramatischer Film erwarten.
    Semper animo bono esse...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RoM,
      nun, an sich habe ich für SF nicht besonders viel übrig, zumindest nicht filmisch gesehen. Allerdings kann dort natürlich auch wunderbar mit wichtigen Fragen der Menschheit gespielt werden, wie beispielsweise in "Seelen". Und eines meiner Lieblins-Unterhaltungsbücher, "Per Anhalter durch die Galaxis", ist wohl auch in dieses Genre einzuordnen :).

      Nun, das stimmt schon, aber so gesehen könnte man wohl von jedem Buch eine Fortsetzung schreiben, denn das Leben geht immer weiter und es gibt immer andere Personen, deren Geschichte man erzählen könnte.
      Trotzdem ist meiner Meinung nach der Sinn einer Geschichte, sich auch mal davon zu verabschieden und zu akzeptieren, dass sie zuende erzählt ist.

      Ich denke auch, dass Saoirse ihren Job gut machen wird. Wenn überhaupt, wird meine Kritik wohl eher dem Regisseur oder dem Drehbuchautor gelten :).

      Viele Grüße
      Charlie

      Löschen
  7. Ich hab vom Buch die Finger gelassen weil ich die Twilight Bücher auch gar nicht mag und ich dachte, dass es genauso doof wird.
    Hmm... Es klingt zumindest echt interessant! Ich denke das leihe ich mir mal aus. ;D

    LG
    Boncuk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte die Biss-Reihe auch nicht, aber "Seelen" ist wirklich viel besser! Wenn du mal Zeit findest, solltest du ihm eine Chance geben ;).

      LG

      Löschen
  8. Hi, Charlie.
    Deine Net-free-Woche nähert sich dem Endstadium! Dabei ist es Dir dennoch gelungen Deine Follower anregend zu unterhalten.
    Freue mich dennoch auf all Deine Antworten.

    bonté

    AntwortenLöschen
  9. Ist schon unendlich lange her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich hätte total Lust darauf, mir noch einmal ein Bild davon zu machen =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lohnt sich bestimmt auch noch ein zweites Mal :)

      Löschen
  10. Ich mochte dieses Buch ebenfalls total gerne, auch wenn ich den Anfang sehr verwirrend fand. Aber mit der Zeit findet man wirklich gut in die Geschichte ein.
    Mittlerweile gehört das Buch sogar zu einigen meiner Lieblingsdystopien. Allerdings bin ich noch etwas zwiegespalten darüber, ob es wirklich so gut ist, dass Frau Meyer eventuell noch eine Fortsetzung schreibt, denn ich finde, dass ein 2. Band nicht wirklich nötig ist. Andererseits wäre es schon schön zu wissen wie es weitergeht. Alles in allem hoffe ich dann aber doch, dass es ein Standalone bleibt, denn nur eine Trilogie zu schreiben, weil es gerade in Mode ist, ist auch nicht unbedingt das Wahre.

    Liebe Grüße,
    Maggi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verwirrend fand ich den Anfang nicht, aber etwas langatmig.
      Hm, ich finde mittlerweile, dass es fast eine größere Kunst ist, eine Geschichte mal in einem Buch zum Abschluss zu bringen. Manche Geschichten macht es auch kaputt, wenn sie weitererzählt werden...

      Liebe Grüße =)

      Löschen
  11. Deine Rezension zu "Seelen" ist echt toll geworden und ich stimme dir eigentlich in so gut wie allen Punkten zu. Dieses Buch ist zwar nicht gerade dünn, aber es lässt wirklich sehr gut und schnell lesen. Ich finde, da hat Stephenie Meyer noch einmal bewiesen, dass sie eine sehr gute Autorin ist.
    Mit der Fortsetzung muss ich dir allerdings recht geben. Ich glaube auch, dass es "zu viel des Guten" werden könnte und habe wirklich Angst, dass mir der nächste Band die Geschichte zerstören wird. Trotzdem werde ich es wohl lesen, weil ich einfach viel zu neugierig bin. xD

    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Freut mich, dass wir einer Meinung sind ;).
      "Noch einmal" würde ich, als nicht allzu großer Biss-Fan zwar nicht sagen :D, aber sie hat mir auf jeden Fall gezeigt, dass es gut war, ihr noch eine Chance zu geben.

      Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich eine Fortsetzung wirklich lesen möchte. Das kommt wohl darauf an, ob es weiterhin und Mel und Wanda oder um andere Charaktere geht. Im letzten Fall würde ich vermutlich nicht weiterlesen.

      LG
      Charlie

      Löschen
  12. Eine tolle Rezi, ich war noch ein Fünkchen begeisteter als du, dennoch sprichst du mir aus der Seele. :D
    Ich finde es etwas schade, dass es jetzt noch einen folge Band geben soll...Das macht meine Weiterführung der Geschichte wahrscheinlich zu nichte ;D Mal sehen wie der Film wird :D
    LG Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die Fortsetzung angeht, bin ich auch eher skeptisch :/. Ich denke, ich werde die ersten Rezis abwarten.
      Und wie der Film ist, darauf bin ich auch schon gespannt :)

      Löschen
  13. Wow, ich glaube wir beide waren noch nie
    unterschiedlicherer Meinung bei einem Buch :D!!

    Aber finde ich gar nicht schlecht, denn ich kann deine Ansichtsweise auch ganz gut verstehen und immerhin stimmst du mir zu, dass es kein bisschen Spannung gibt ^^.
    Wie man das dann in einen Film packen soll, ist mir auch ein Rätsel...

    Aber was ich bei den ganzen Seelen-Rezensionen am interessantesten finde, ist, dass alle auf der Seite der Menschen zu stehen scheinen.
    Es ist natürlich nicht richtig, die Körper anderer Lebewesen zu besetzen, aber die Seelen haben nunmal Recht mit ihrer These, dass die Menschen den Planet zerstören und zueinander nicht gerade nett sind.
    Bei dem, was aktuell auf der Erde vor sich geht (Rebellion in Syrien, die ganzen armen, hungernden Menschen, Schmelzen der Pole und auch die Weltwirtschaftskrise, die hat damit auch etwas zu tun!), würde es mich nicht wundern, wenn demnächst nicht auch ein Raumschiff hier landen würde und unsere Krper besetzt.
    Man kann es nicht leugnen, das schlimmste, was der Erde passieren konnte, war der Mensch.

    Doch trotzdem bin ich froh ein Mensch zu sein, denn wie auch Wanda feststellt, hat das Menschsein auch Vorteile.
    Und das sind nicht nur die körperlichen Vorteile, also das wir alle fünf Sinne haben und zwar doch sehr gut ausgeprägt, sondern auch das, was den Menschen, abgesehen von seinem Schaden, den er der Erde zufügt, ausmacht.

    Menschen sind fähig zu fühlen, zu lieben, zu hassen und zu fürchten. Und diese Seite macht die Menschen so interessant und es ist gut, dass Wanda diese Seite auch kennenlernt.

    Jetzt schreibe ich gerade diese Rezension und muss feststellen, dass ich das Buch jetzt erst verstanden habe.
    Wahrscheinlich hat mir der bei mir in der Umgebung herrschende Einfluss von vorgefertigten Meinungen die Sicht vernebelt, denn normalerweise denke ich über Bücher noch nach, bevor ich sie rezensiere oder mein endgültiges Urteil verfasse.
    Jedenfalls muss ich wohl nochmal eine Rezension schreiben mit genau dem, was ich da jetzt gerade geschrieben habe.

    Ich werde dem Buch trotzdem keine Topbewertung geben, denn dafür war mir der Mittelteil wirklich zu lang und vor allem langweilig mit den ganzen Broten und Karotten (;D), aber ich werde über eine bessere Bewertung nachdenken müssen.

    Danke für deine Rezi, denn sonst hätte ich mich für diesen Kommentar, der viiiiel zu lang geworden ist, nicht so angestrengt und wäre nicht erleuchtet worden ;)..

    <3 Clärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, jetzt komme ich endlich mal dazu, deinen Monsterkommi zu lesen ^^.
      Hihi, stimmt. Wir waren echt noch nie unterschiedlicherer Meinung ^^. Ist aber auch mal ganz interessant, zu sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.
      Freut mich, dass du meine Argumente trotzdem nachvollziehen kannst ;). Ich habe nicht gesagt, dass es gar keine Spannung gibt! Nur, dass sie manchmal fehlt...

      Naja, ich finde das normal, immerhin sind wir Menschen und "Aliens" sind für uns erstmal böse, vor allem wenn sie uns ausrotten. Klar sind Menschen vermutlich das schlimmste, was der Erde passierne konnte, aber das gibt doch trotzdem niemandem das Recht, uns umzubringen (und die Körper der Menschen zu übernehmen ist für mich sowas wie umbringen).
      Vor allem tun die Seelen das ja nicht wirklich, um die Erde zu retten (und selbst dann ginge es sie nichts an, was hier passiert). Dann wäre das für mich noch etwas anderes...

      Freut mich, dass meine Rezi bzw. dein Kommentar dich noch mal zum Nachdenken angeregt hat. Deine philosophischen Ergüsse sind jedenfalls sehr interessant. xD Kannst ja mal nur darüber einen Post schreiben ;). Muss ja nicht gleich eine komplett neue Rezi sein, denn die Idee ändert ja nichts am Rest des Buches...

      Ach, kein Kommi ist mir zu lang ^^. Bin ja selber nicht besser ;).
      Ich hab mich darüber gefreut <3.

      LG ♥
      Charlie

      Löschen
  14. Ich liebe das Buch einfach *-* Und jetzt kommt bald der Film! Endlich! da werde ich dann mal meine französische Austauschschülerin ins Kino schleppen müssen... das wird lustig :D

    Liebe Grüße
    Rubin:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich toll :)
      Hm, ich bin, was den Film angeht, noch skeptisch, aber ich denke, ich werde ihn mir trotzdem ansehen.
      Dann lernt sie immerhin gleich Deutsch, wie man es im wahren Leben gebrauchen kann :D

      LG =)

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie