[Tag-Tratsch] "Internetfreie Woche ?! - Ein Bericht" und unglaublich wissenschaftliche Theorien zu einer seltsamen Frage

Charlie | Mittwoch, 15. Mai 2013 |

Howdy Leutz ^^,

ein paar Tage nach meiner internetfreien Woche (dazu später mehr), haben sich schon wieder etliche Themen angesammelt, die ich unbedingt mit euch bequatschen muss. Vermutlich schaffe ich das gar nicht alles in diesem Post, denn ich muss außerdem noch meine Monatsstatistik schreiben - Immerhin ist heute der 15.!

Aber bevor ich hier wieder (zu früh) ins Labern gerate - erstmal der Teil des Posts, der der Kategorie ihren Namen gibt
- der Tag:





Ja, es ist wieder ein 11-Fragen Tag. Irgendwie wurde ich im letzten Jahr damit zugespammt :O. Und irgendwie wiederholen sich die Fragen alle...
Ich sollte mal einen Tag der sinnlosen aber kreativen Fragen entwerfen xD
Zurück zum Thema:
Dieser hier ist von Fjolamausi und zwar vom... 27. September 2012 *hihi* und die Fragen lauten wie folgt:

1. Wann habt ihr angefangen euren Blog zu führen und wie seid ihr dazu gekommen?
Irgendwie habe ich das Gefühl, diese Frage ist das "Woher haben sie ihre Ideen?" (typische Frage in Interviews mit Schriftstellern) für Blogger...
Ich führe meinen Blog seit dem 16. 6. 2013 (ach du *******, bald ist es ein Jahr!!!) und bin darauf gekommen, wie vermutlich alle anderen Blogger auch:
Ich wurde von anderen Blogs inspiriert und liebe es, meine Meinung zu sagen und mit anderen zu diskutieren ;)

2. Mit wie vielen Jahren habt ihr angefangen zu lesen und wie hat es angefangen? Gab es einen bestimmten Auslöser?
Boah, ehrlich, so etwas merke ich mir doch nicht ^^. Wahrscheinlich als ich lesen gelernt hab, also als ich etwa 5 Jahre alt war. Und ein bestimmter Auslöser fällt mir nicht ein. Meine Familie liest eben gern ;)

3. Welches ist euer absolutes Lieblingsbuch?
Ernsthaft?? Gibt es eigentlich niemanden, der diese Frage nicht stellt?
Um ehrlich zu sein, habe ich keine Lust sie noch mal zu beantworten. Schaut euch einfach die Fragen und Antworten hier an.

4. Habt ihr viele Freunde, die genauso viel lesen wie ihr, oder seid ihr die Einzigen?
Ich bin nicht die einzige in meinem Freundeskreis, die viel liest, doch leider teilen genau die Freunde, die ich ständig um mich habe (also meine Klassenkameraden) meine Leseleidenschaft nicht :(. Glücklicherweise gibt es Mütter ^^, Brieffreundinnen und beste Freundinnen, mit denen man jeden Tag telefonieren kann ^^.

5. Gibt es bestimmte Zitate aus Büchern, die ihr euch immer wieder durchlesen könntet? Oder die ihr einfach nur toll findet?
 (An dieser Stelle etwa drei Seiten aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" einfügen, ergänzt mit meinen zwanzig anderen Seiten gesammelte Literaturzitate)

6. Lest ihr lieber Taschenbücher oder Hardcover? Bleibt der Schutzumschlag dran oder kommt der ab?
Kommt es mir nur so vor, oder habe ich die Frage auch schon mal beantwortet?

7. Wann ist so eure Lesezeit? Lieber morgens direkt nach dem Aufwachen oder Abends vor dem Einschlafen? Oder einfach so über den ganzen Tag?
Das ist schon eine bessere Frage ^^.
Zumindest unter der Woche lese ich eigentlich nur abends, da ich den Rest des Tages mit Freizeitaktivitäten und Hausaufgaben verbringe. Am Wochenende liebe ich es aber auch, lange zu schlafen und nach einem ausgiebigen Frühstück wieder ins Bett zu gehen und zu lesen ♥.

8. Wie kommt ihr an eure Bücher? Kauft ihr alle? Leiht oder tauscht ihr?
Auch nicht die neuste Frage, aber egal:
Ich leihe mir die Bücher meistens von Freunden aus, aber Kaufen verursacht irgendwie ein Glücksgefühl :D.
Geschenkt bekommen ist natürlich am besten :D.

9. Und wie sieht es denn mit dem VERleihen von Büchern aus?
Kein Problem für mich, aber wenn mein Baby (und je lieber ich das Buch mag, umso extremer meine Reaktion) beschädigt wird, kann ich zur Furie werden. Außerdem bringt es mich auf die Palme, wenn jemand mir mein Buch nicht zurückgibt, obwohl er es schon längst ausgelesen hat - einfach weil er zu faul ist.
Ansonsten verleihe ich aber fröhlich weiter, vor allem meine Lieblingsbücher aber auch welche, die ich noch gar nicht gelesen habe.

10. Woraus bestehen eure Lesezeichen? Habt ihr immer eines, das von Buch zu Buch wandert oder für jedes Buch ein eigenes?
Ich habe eine Kaffeedose (ja, richtig gelesen ^^) voller Lesezeichen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Meistens versuche ich, ein farblich passendes für jedes Buch auszwählen, aber eigentlich ist es mir ziemlich egal ^^

11. Schreibt ihr in eure Bücher? Markiert ihr Zitate oder Stellen, die euch besonders gefallen haben? 
NEIN!
Außerdem bringt es ja wohl nichts, eine Seite anzumalen, wenn ich diese angemalte Seite dann nicht wiederfinde ^^.



Und weiter geht's mit dem Thema, für das sich (wie ich euren Kommentaren entnehme) viele interessieren:
Der Bericht über meine internetfreie Woche
(*dramatische Musik*, wahlweise diese oder diese)

Warum sie doch nicht ganz internetfrei war, wie es mir ergangen ist und ob ich die Aktion wiederholen möchte, erfahrt ihr gleich.
Erstmal gibt es noch hier den Link zum Post, in dem ich die ganze Aktion angekündigt habe. Es ging mir darum, mal eine Woche von Blogger, Lovelybooks und was sonst noch alles meine Zeit schluckt, Abstand zu nehmen, um mich auf die letzten anstehenden Prüfungen in diesem Schuljahr vorbereiten zu können. Außerdem wollte ich mal sehen, wie süchtig ich wirklich nach dem Internet bin und fand die Vorstellung, mich mal um nichts kümmern, über nichts aufregen und auf nichts antworten zu müssen sehr entspannend.
Ein paar Ausnahmen, was die Auflage "internetfrei" angeht, habe ich dann aber doch gemacht, denn ich musste für die Schule recherchieren (und meine Mails und Kommentare am Handy checken, *hihi*).
Konnte das gutgehn? :P

Die Realität schlägt zu...
Nee, Spaß, so ein Reinfall war es wirklich nicht :D. In der Tat ist mir die ersten Tage kaum aufgefallen, dass ich das Internet nicht zum Vergnügen nutzen durfte, weil ich mich voll und ganz in meine Präsentation über John F. Kennedy gestürzt habe, die ich heute gehalten habe. Wenn ich mit der Recherche, der Arbeit an meinen Notizen und der PowerPoint dann fertig war, hatte ich auch genug von meinem PC (Rekord: 8 Stunden durchgängig  arbeiten O.o) und habe lieber gelesen.
Allerdings ist es mir, wenn meine Geduld nach stundenlanger Schularbeit dann irgendwann flöten gegangen ist, schwer gefallen, mich nicht durch verlockende Favoriten-Buttons wie "Blogger-Dashboard" oder auch "Youtube" ablenken zu lassen.
Auch bei einigen Blogposts, die ich auf dem Handy überflogen (!) habe, fiel es mir schwer, nicht sofort meine Meinung drunterzuklatschen (Beispiel: Augustus wurde gecastet!!!! Mehr wie immer bei Christine) und ich muss gestehen, dass ich am Wochenende, als ich dann endlich etwas Zeit hatte, Youtube-rückfällig geworden bin ^^. Insgesamt habe ich mich aber mit dem Surfen auf nicht-schulischen Websiten wirklich zurückgehalten und mich auch auf Wikipedia gezwungen, nicht sämtliche weiterführende Stichworte durchzuklicken, die ich nicht direkt für die Präsentation brauche :P.
Mehr Zeit zum Lesen, wie ich es mir erhofft hatte, hatte ich durch meine Arbeit am Schulprojekt leider nicht wirklich (immerhin hatte ich dafür Zeit) und das, obwohl ich eines der grandiosesten Bücher der letzten Zeit gelesen habe ("Divergent" ♥), das man normalerweise an einem Tag verschlingen kann. Daher komme ich zu meinem...

Fazit?!
Obwohl ich mich nicht immer ganz an meine (ohnehin sehr lockeren) Regeln gehalten habe, ist mir in meiner "internetfreien" (*hust*) Woche aufgefallen, dass es durchaus entspannend ist, wenn man sich mal nicht um den Blog kümmern und lauter tolle Posts kommentieren muss, nicht dauernd auf einen Bildschirm starrt, und mehr Zeit für andere, nicht-technische Aktivitäten  hat.
Da ich mir aber vor allem mehr Zeit zum Lesen erhofft hatte und mir die Schlupflöcher, die ich unter anderem aus schulischen Gründen eingebaut hatte,  etwas zu weitreichend waren, habe ich beschlossen, die Aktion noch einmal in den Sommerferien zu wiederholen, wenn ich keine Schule und somit keinen Grund habe, ins Internet zu müssen.
Und dann wird es verschärfte Regeln geben...


Waaah, gerade merke ich schon wieder, wie leicht ich mich ablenken lasse. Zwei Stunden sitze ich schon an diesem Post (mindestens), weil ich andauernd ein neues Fenster öffne, meine Mails checke, meine Kommentare lese, etc.
Wie soll ich jemals mit irgendetwas fertig werden, wenn ich nichts zu Ende bringen kann??? Und es gibt eine Menge zu tun, denn...


52?? Leute, ihr seid echt die besten *ganzfestdrück*!!!!!
Es wird Jahrhunderte dauern, die alle zu beantworten, aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich sie alle gelesen habe und es super finde, dass ihr so gerne euren Senf zu meinen Posts dazugebt <3.
Ein Blogger wäre schließlich nichts ohne seine Leser und auch wenn ich natürlich nichts gegen stille Leser habe, freue ich mich über Kommentare immer sehr!!




Wo wir schon bei Kommentaren sind ;)
- auch zu der unglaublich interessanten Frage aus dem letzten Laberpost, warum Frauen öfter aufs Klo müssen als Männer, habe ich viele tolle Antworten von euch bekommen.
Zudem gibt es scheinbar wirklich viele Leute, die auf Frage-Plattformen wie gutefrage.net ernsthafte Antworten darauf geben und ich stelle nun eine Reihe von Theorien vor, die ich gefunden habe :D.

1.) Frauen haben eine kleinere Blase.
Wie man hier in Erfahrung bringen kann, hat eine männliche Blase tatsächlich eine größere Füllmenge. Geht man davon aus, dass Männer und Frauen etwa gleich viel trinken, liegt es also nahe, dass Frauen ihre Blase öfter entleeren müssen ;).

2.)  Frauen gehen nicht nur aufs Klo, um zu pinkeln.
Damit meine ich, dass Frauen gerne mal ihr Make-up checken und sich im Spiegel bewundern, aber auch diese nervige Zeit, die jede von uns einmal im Monat durchleben muss. - Die Menstruation ist sicher auch ein Grund, für das Phänomen der langen Schlangen vor Frauentoiletten.

3.) Die soziale Komponente
...beinhaltet, dass Frauen auch gerne mal zu zweit aufs Klo gehen. Ich kenne das von meinen Klassenkameradinnen, die fast jede Pause aufs Klo gehen und dann immer mit dem Hundeblick eines Mädchens, das nie allein sein kann, fragen: "Kommst du miiihiiit??"

4.) Das Kabinen-Problem
Einige User vermuten auch, dass der Toilettengang bei Männern schneller geht, da die Herrenklos Pissoirs und somit mehr Plätze enthalten als Damenklos (die Evolution ist schon ziemlich diskriminierend ^^).

5.) Männer können sich auch einfach in die Büsche schlagen.

Und um ehrlich zu sein, waren das noch nicht einmal alle Theorien. Gebt einfach mal "Warum müssen Frauen öfter aufs Klo" bei Google ein, und ihr bekommt eine Menge interessanter Ergebnisse :D.

Übrigens widersprechen auch einige Leute der These, Frauen müssten öfters aufs Klo, und meinen...
  • ...wie oft jemand auf's Klo muss, hinge nur davon ab, wie gut seine Blase trainiert ist.
  • ... vor allem Männer über 50 müssten deutlich öfter aufs Klo aus Frauen.
  • ... wenn Männer Bier trinken, würde sich das Phänomen umkehren. Offenbar ist Bier harntreibend... 

 Ich kann es gerade nicht fassen, dass ich echt über so etwas blogge xD. Ich hoffe ihr verzeiht mir meine schrägen Interessen ^^.
Trotzdem würde mich mal interessieren, wie das bei euch so ist:
Müsst ihr generell oft aufs Klo und gehört zu den Menschen, die sogar während eines Kinofilms den Saal verlassen müssen? 
Ich bin ja jemand, der relativ selten das WC aufsucht, was aber vermutlich daran liegt, dass ich auch viel zu wenig trinke ^^.



Eigentlich hatte ich noch ein paar andere Themen eingeplant, aber dann würde dieser Post hier intergalaktische Ausmaße annehmen und ich glaube noch mehr sinnloses und freakiges Gelaber von mir, haltet ihr nicht aus :P - Zumindest nicht alles auf einmal, denn ich werde euch noch damit konfrontieren xD.
 
Jetzt mache ich mich aber mal an meine Monatsstatistik!
Also bis bald ;).
 

Kommentare:

  1. Ich gehe selten aufs Klo (liegt wahrscheinlich, genauso wie bei dir, daran, dass ich zu wenig trinke). Und während eines Kinofilms Bin ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie auf Klo gegangen. Ich gehe immer vorher (bzw. meistens), denn (es tut mir leid, aber es ist so) ich HASSE es wenn jemand während eines Kinofilms aufsteht um aufs Klo zu gehen, vor allem wenn er vor mir oder in meiner Reihe sitzt. Und als kleiner Tipp, wenn man ins Kino geht sollte man keine "Capri Sonne-Elfentrank" trinken, sonst muss man ständig aufs Klo. Ich habe es nicht getrunken, aber meine Freundinnen und eine ist zwei oder drei mal aufs Klo gegangen und wer saß in unserer Reihe am nächsten am Gang? Ich und sie am weitesten außen, na toll... War nicht so schlimm, aber trotzdem nicht so schön.
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das nervt total, wenn jemand während des Films aufsteht! Dann soll man vorher gehen oder sich an den Rand setzen.
      Und möglichst nicht zu Beginn schon einen halben Liter Cola trinken ^^

      Ich trinke eh nichts, dass "Elfentrank" heißt xD

      Aber Danke für deinen Tipp ^^

      LG =)

      Löschen
  2. Haha, ja das Problem mit dem häufigen Klogang :D kenn ich! entweder ist meine Blase untrainiert oder sie ist so groß wie eine Erdnuss^^''
    Übrigens kann ich bestätigen, dass Bier harntreibend ist, ganz schlimm! Wenn ich Bier trinke, dann muss ich fast jede Stunde aufs Klo +_+ blöd, dass Budweiser so gut schmeckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, dann solltest du nur in einer Umgebung Bier trinken, in der du das Klo auch gerne benutzt xD (öffentliche Toiletten sind ja manchmal echt eklig...)

      Löschen
  3. Dö dö dö döööm :)
    Mein Lieblingsspruch was das "kommst du müüüüht" angeht ist: Nö, ich bin nicht dein Pisspage :)
    Wahrscheinlich hat diese äußert Wichtige Frage (also das mit Frauen müssen öfter als Männer) sowiesoschon für Zahllose verschwörungstheorien gesorgt, aber du hasst es ja sogar geschafft, das Thema halbwegs niveauvoll rüberzubringen *kicher*
    Dann wieder viel Spaß in der "virtuellen Welt" :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mann, wie mich dieser Satz nervt -.-. Deine Antwort muss ich mir wirklich mal merken, die ist genial xD

      Freut mich, dass dir meine wissenschaftliche Untersuchung gefällt xD

      Löschen
  4. Also ich mag ja diese internetfreien Wochen anderer Blogger nicht. Erstens kriegt man aus deren Leben dann immer nichts mit - und außerdem fehlen mir deine Kommentare, so im Speziellen :D Nein, Scherz! Mutig, so etwas durchzuführen! Ich kann und will so was gar nicht, dazu hänge ich viel zu sehr an meinen Serien *__* *meiner Sucht nachgeh*

    Und das Toiletten-Thema ist in der Tat äußerst...interessant O.o Um mal meinen Senf dazu zu geben, ich bin eine von den "alle anderthalb Stunden aufs Klo"-Renner. Ernsthaft. Und ich trinke wirklich wenig, weshalb das umso trauriger ist. Im Kino halte ich das immer grade so eben aus und renne dann wie eine Furie zur Toilette :D Ja...spannend!

    Schön, dass du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich bin gerührt ;). In der Tat habe ich wirklich in letzter Zeit einige deiner Posts verpasst. Hab das aber gleich nachgeholt und kommentiert ;). Und ganz ohne mich musste es ja niemand aushalten ^^. Ich hatte ja Posts vorbereitet.
      Ich habe ehrlich gesagt gar nichts dagegen, wenn ein Blogger mal für eine Woche aussetzt, weil ich sowieso mit dem Lesen nicht hinterherkomme ^^. Ich kommentiere ja immer alle ungelesenen Posts bei einem Blogger, bevor ich seine Kommis bei mir freischalte und da bin ich irgendwie immer erleichtert, wenn derjenige nicht so viel geschrieben hat xD.

      Im Kino ist sowieso vor und nach dem Film immer eine riesige Schlange vor dem Klo xD.

      Danke <3

      Löschen
  5. Hauptsache du diskutierst über dieses Toilettenthema xD
    Also um deine Frage zu beantworten: Ich trinke auch generell viel zu wenig muss aber trotzdem relativ häufig aufs Klo, aber nicht während eines Kinofilms :)

    Liebe Grüße, Katja :)

    P.S.: Vielleicht mache ich auch mal eine internetfreie Woche :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallihallo! :D
    Ich probiere in letzter Zeit auch nur noch wenig an den PC zu gehen. Früher war ich manchmal bis zu 5 Stunden am PC (an einem SCHULTAG) und jetzt schau ich nur mal 1 Stunde bei Blogger rein, check meine Mails und das war's. Wahrscheinlich liegts auch daran das ich ein Handy mit (tODESlangsamen -.-) Internet hab. :D
    Ich find die Frage mit dem Klo eigentlich echt interessant. Ich persönlich muss nicht so oft, ich trinke aber auch höchstens 1 Liter Wasser am Tag... Und im Kino muss ich nie raus weil ich vorsichtshalber immer vorher gehe xD
    Was mich echt interessiert ist, warum manche Mädchen nicht alleine aufs Klo wollen. Ich find das manchmal echt peinlich, wenn mich eine Freundin fragt und dann warte ich im Gang und sie redet mit mir während sie pinkelt... Oh mann.. xDD

    LG
    Boncuk
    http://kitapkulesi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 5 Stunden habe ich an manchen Tagen auch geschafft, aber jetzt zwinge ich mich immer, meine Hausaubgaben zu machen BEVOR ich an den PC gehe. Sonst wird das wirklich nichts ^^.
      Mit dem Handy im Netz zu surfen ist doch ohnehin nicht die konfortabelste Variante, oder :D?

      Ich finde das auch ehere nervg, zu zweit aufs Klo zu gehen. Ich kann mir jedenfalls schönere Orte vorstellen und einige Mädchen scheinen dort die Hälfte ihrer Pausen zu verbringen!

      LG =)

      Löschen
  7. Grüß Dich, Charlie.
    Trotzdem ich keinen Blog hüte, fallen mir die Tag-Fragen doch auch ins Auge. Man/frau muß all den Neulingen wohl die Kombi aus Enthusiasmus & Erfahrungsmangel zu Gute halten. Und möglicherweise gibt es neben neben den Vorlagen für den Blog-Bau auch Textbausteine für Tags... :-)
    Persönlich würde ich als Greenhorn einfach an interessanten Fragen arbeiten - einfach um anders zu sein.
    Witzig finde ich den Standardkommentar, wie toll der Blog hier sein, das Abo geklickt wurde und der dezente Hinweis auf den eigenen Blog. Das Ganze dann vielleicht noch im Bündel verschickt. Dabei laßen sich Kontakte bedeutend nachhaltiger und freundlicher anknüpfen. Selber den Kontakt erarbeiten, etwas zu sagen haben und sich auf die Blogs konzentrieren. Auf den eigenen Blog führt dann irgendwann der Klick oberhalb des Kommentars.
    Guten Senf, regelmäßiges Auftauchen - so bin ich bei Sonne auf Deinen Blog gekommen. Einfache Sache im Grunde...

    Hmm...bloggst Du wirklich "seit" dem 16.6. 2013?!!

    Auf die Gefahr hin, daß Du mich des Vandalismus' bezichtigst - ich schreibe/markiere ganz gern in meinen (!) Büchern herum. Dinge, die mir in den Sinn kommen oder auch nur der ideale Cast für eine Verfilmung.
    Ausgeliehenes nicht zurück zu geben ist extrem unhöflich.

    Bei Deinem Tusch habe ich mich definitiv für den Empirial March entschieden!

    Eine Präsentation zu JFK - erfolgreich gewesen?
    Hast Du Dich dabei auf seinen politiscgen Werdegang konzentriert, oder war es eher eine biographische Herangehensweise?

    Zum Themenschwerpunkt Kontinenz...einen 3Stundenfilm sitze ich im Kino problemlos durch. Gut, ich inhaliere währenddes auch keine Literbecher Erfrischungsgetränke. Wie ich den Saal auch grundsätzlich nicht mit einem Imbiss verwechsle. :-)

    Genug der Worte...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RoM,

      ich denke in diesem Punkt wie du: Ich würde mir auch lieber interessante Fragen ausdenken, gerade damit man auf mich aufmerksam wird, weil ich so einfallsreich bin ;).

      Oh ja, diese Kommentare, die du da ansprichst, sorgen in der Bloggerwelt auch immer für Unmut. Sehr dezente Schleichwerbung...
      Ich persönlich verweise nie auf meinen eigenen Blog, da ich selbst ohnehin bei jedem Kommentator vorbeischaue und mir denke: Wenn der andere Interesse hat, schaut er schon von selbst nach.
      Und meiner Meinung nach sollte man sich auch wenigstens auf den Post beziehen, denn sonst ist die Gier nach Lesern wirklich offensichtlich.
      Es freut mich, dass meine Kommentare offenbar interessant genug waren, um dich auf meinen Blog zu bringen ;).

      Zu dem Markieren in Büchern sage ich mal nichts .. :D

      Oh ja, wir haben eine sehr gute Note bekommen. - Bei der Menge an Arbeit war das aber auch verdient xD
      Es ging hauptsächlich um die Frage, ob das mediale Bild Kennedys berechtigt oder doch durch z.B. Mythen um seinen Tod verklärt ist.

      Oh ja, einen halben Liter Cola sollte man nicht unbedingt zu Beginn des Films trinken ;).

      Liebe Grüße und danke für diesen ausführlichen Kommentar!
      Charlie

      Löschen
  8. Amazing Grace ist wirklich ein schönes Lied. Wir singen das auch in unserem Gospel Chor. :-)
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du singst in einem Gospelchor?
      Wie cool :D!

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie