[Tag-Tratsch] Stimmt für Rosa & Alessandro!, Dik-Diks und eine interessante Bildungs-Diskussion

Charlie | Mittwoch, 1. Mai 2013 |

Hallihallo Leute,

ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1. Mai!
Ich finde ja, schon der Name Mai klingt nach Wärme, Sonne und dem kommenden Sommer. Da bekomme ich immer gleich gute Laune ;).
Die kann ich auch brauchen, da mein Internet es im Moment darauf angelegt hat, mich zu Tode zu nerven -.-. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb ich im Moment fast nur Rezensionen poste - die kann man schnell dazwischenschieben.


Heute fange ich ausnahmsweise mal nicht mit einem Tag an, sondern mit einem Aufruf, denn der geht eindeutig vor:


Sicher habt ihr schon mitbekommen, dass die „King & Queen Tourney“ auf „StoriesDreams Books“ heute in die zweite Runde geht und dieses Jahr habe ich die Ehre, eines der teilnehmenden Paare zu vertreten, nämlich Rosa & Alessandro aus Kai Meyers „Arkadien“-Trilogie!
Die beiden treten auch gleich heute an und zwar gegen Ian & Wanda aus „Seelen“ und auch wenn ich die beiden auch mag (ich lese das Buch übrigens gerade ^^) bitte ich euch natürlich, für Rosa und Alessandro abzustimmen!
Vor einiger Zeit habe ich eine Rezension zu „Arkadien erwacht“ veröffentlicht und wie ihr darin lesen konntet, war ich vor allem von den Charakteren begeistert. Ich habe, wie allgemein bekannt ist, eine Allergie gegen stereotype Figuren und das Klischee, dass Mädchen immer von dem großen, starken und ach so gutaussehenden Jungen gerettet werden müssen, und genau deshalb mag ich die beiden so: Sie sind anders, sie sind originell, sie sind geheimnisvoll und vor allem sind sie nicht kitschig und ihre Beziehung nicht vorhersehbar.
Wie auch immer: Weitere Lobeshymnen könnt ihr im Post für das aktuelle Match lesen und wenn ihr schon einmal dabei seid, würde ich mich freuen, wenn ihr für Rosa und Alessandro abstimmen würdet. Die beiden haben es wirklich verdient und sollen nicht darunter leiden, dass ich keine professionellen Banner designen kann und dass ihre Romanreihe nicht aktuell durch die kommende Verfilmung in aller Munde ist :D (nichts gegen dich, Filo ^^).




So, nun ist es aber Zeit für meinen Tag ;).
Da ich in letzter Zeit (soweit ich mich erinnern kann) keinen bekommen habe, arbeite ich nun weiter meine Liste der „11-Fragen“-Tags ab (für die ich diese Rubrik hier eigentlich eingeführt habe :P).
Der heutige stammt von Luna und ist ebenfalls gefühlte 1000 Jahre alt *schäm*.
Die Fragen lauten wie folgt:

1. In welcher Bücherwelt würdet ihr gerne leben?
In Zamonien *_*. Diese Welt ist so absolut verrückt, aber unglaublich unterhaltsam - Ich glaube da gäbe es immer etwas neues zu entdecken ^^.

2. Bestes Buch überhaupt?
Fieseste Frage überhaupt ^^. Ich habe kein Lieblingsbuch, aber es gibt einige, die eindeutig zu den besten gehören, z.B. "Das also ist mein Leben", das ich erst kürzlich rezensiert habe.

3. Von welchem Buch würdet ihr abraten?
Das ist dagegen einfach zu beantworten. Das absolut brutale, verstörende und in meinen Augen zu Unrecht hochgelobte Buch "Nichts" ist absolut nicht zu empfehlen, ebenso wie "So lange die Nachtigall singt" - aus ähnlichen Gründen.

4. Welches empfehlenswerte Buch habt ihr zuletzt gelesen?
 Siehe Frage 2 ;). Empfehlen kann ich aber auch "Mein Sommer nebenan", das ich noch nicht rezensiert habe, und "Der Feuerstein".

5. Wo lest ihr am liebsten?
 Auf meinem Bett/Sofa <3.

6. Welche Fähigkeit eines Buchcharakters hättet ihr gern?
 Ääääh, was für eine Frage...
Keine Ahnung, mir fallen gerade nicht einmal Buchcharaktere mit besonderen Fähigkeiten ein. Sind mit der Frage magische Fähigkeiten gemeint?
Wenn nicht, dann wäre ich gerne so unfreiwillig komisch und sympathisch wie Gwen aus der Edelstein-Trilogie oder so mutig und stark wie Rosa aus "Arkadien" oder Katniss ;).

7. Bestes Lesewetter?
Wenn es draußen regnet oder stürmt oder auch eiskalt ist, dann liebe ich es, drinnen eingekuschelt auf dem Sofa zu liegen und zu lesen ;). Allerdings ist es auch toll, bei schönem Wetter auf einer Decke draußen zu liegen ♥.

8. Musik beim lesen? Störend oder entspannend?
Mich lenkt es ehrlich gesagt eher ab, weil ich dann anfange mitzusingen und mich nicht mehr auf das Buch konzentrieren kann :D.

9. ''Richtiges'' Buch oder Ebook? Warum?
Auch wenn ich einen eReader habe, halte ich zum klassischen Buch aus Papier. Ich liebe den Geruch von Büchern und das Gefühl, wenn man die Seiten umblättert. Außerdem kann man bei "richtigen" Büchern auch noch mal zurückblättern und etwas nachlesen oder (was ich sehr oft mache) den Einband betrachten und den Klappentext lesen.

10. Für 2013 stehen einige Buchverfilmungen an ( Rubinrot, Percy Jackson 2, Die Tribute v. Panem 2, Beautiful Creatures etc.) Welche wollt ihr unbedingt sehen?
Alle! :D Auch von ich von einigen bereits weiß, dass sie mich enttäuschen werden, muss ich sie mir doch alle ansehen, um dann darüber berichten zu können. Das ist so ein innerer Buchblogger-Zwang ^^. Außerdem kann man schließlich nicht über etwas schimpfen, das man gar nicht kennt :P und einige Buchverfilmungen (z. B. der erste Panem-Teil) sind ja auch recht gelungen.

11. Welches Buch wollt ihr als nächstes lesen?
Oh, ich habe mir schon eine ganze Liste für den Mai geschrieben ^^. Unter anderem gehören "Stolz und Vorurteil" (als Re-Read ^^), das Rezensionsexemplar von "Vollstrecker der Königin" und "In deinen Augen", der Abschlussband der Mercy-Falls-Trilogie dazu,



Kommen wir nun zu einer weiteren, absolut wichtigen ^^ Meldung:
Ich habe ein neues Lieblingstier und es heißt…
Dik-Dik!
Wie, ihr kennt Dik-Diks nicht? Dann klickt mal *hier* oder *hier* ^^. Ich kannte sie bis vorgestern um ehrlich zu sein auch nicht, aber dann haben wir in Bio einen Film über die Anpassung von Tieren an ihre Umgebung gesehen und dort kam diese süße Antilopenart, die mich ein wenig an Bambi erinnert, auch vor.  Versteht sich von selbst, dass ich unserem Lehrer den Rest der Stunde nicht mehr zugehört, sondern nur noch die süßen Dik-Diks angestarrt habe :D.
Findet ihr sie nicht auch herzallerliebst?



Damit mein Post hier doch noch zu wenigstens einem ernsten und wissenschaftlichen Thema kommt, dachte ich mir, ich schneide mal ein Thema an, über das unsere Klasse neulich im Deutschunterricht rege diskutiert hat.
Unsere Lehrerin schimpfte mit uns, weil wir bei einer richtig einfachen Prüfung offenbar ziemlich schlecht abgeschnitten haben (wir haben sie leider noch nicht zurück, deshalb wissen wir nichts genaueres) und kam dann – wie so oft – etwas vom Thema ab und begann sich über die Behauptung aufzuregen, Jungs seien die Verlierer unseres Bildungssystems.
Offenbar schneiden Jungen im Allgemeinen in der Schule schlechter ab als Mädchen und viele Lete behaupten, das läge an daran, dass es mehr weibliche als männliche Lehrer gäbe. (In der Tat sind an unserer Schule mehr als 60 % der Lehrer weiblich, wie ich herausgefunden habe.)
Ehrlich gesagt ist mir das auf dem Gymnasium noch nie aufgefallen. Wenn ich recht darüber nachdenke, hatte ich auf der Grundschule zwar nur zwei Lehrer und ansonsten nur Lehrerinnen, aber jetzt auf der Oberschule steht es etwas 50:50. Und ich habe nicht das Gefühl, dass Lehrerinnen Jungs irgendwie strenger bewerten oder meine männlichen Klassenkameraden bei Frauen schlechter lernen.  Im Gegenteil! – Bei einigen Lehrerinnen haben wir wirklich viel und gut gelernt.
Offenbar gibt es auch andere Leute, die dieser Behauptung nicht zustimmen und die beziehen sich wiederum auf Studien, die besagen, dass Jungen einfach anders erzogen werden: Während Mädchen von Grund auf das Bedürfnis haben, sich anzustrengen und zu zeigen, dass sie etwas können, ruhen Jungs sich (wenn auch unterbewusst) auf dem Wissen aus, dass noch immer die meisten Führungspositionen von Männern besetzt werden und dass man es auch ohne 1,0er-Abi zu etwas bringen kann.
Auch eine interessante Ansicht, finde ich. Leider habe ich keine Ahnung, wo man diese Studien finden kann, sonst würde ich sie hier mal verlinken.
Unsere Lehrerin führte dieses Thema gleich weiter aus und meinte, dass man das tatsächlich in der Erziehung und dem Verhalten von Jungs merke. In einem männlichen Freundeskreis gelte Lernen stets als uncool, während Mädchen das eher akzeptierten. Für männliche Jugendliche sei Sportlichkeit wichtiger, um akzeptiert zu werden. Um ehrlich zu sein, muss ich ihr teilweise Recht geben. Wenn mich mal jemand als Streber bezeichnet hat, dann waren das Jungs. Zwar kenne ich auch Mädchen, die sich in der Schule nicht sonderlich anstrengen, aber die sind, was „Musterschüler“ angeht, wesentlich toleranter. (Wobei ich sagen muss, dass ich auch männliche „Streber“ kenne.) Ob dieses Phänomen wirklich in der Erziehung begründet ist, die darauf basiert, dass man einem Mädchen einredet, sie müsse zeigen, was sie kann, während man einem Jungen sagt, es wäre nicht schlimm, in Deutsch schlecht zu sein, wenn er stattdessen in den Naturwissenschaften glänzt?
Was meint ihr?


Das war’s dann wohl wieder mit meinem wie immer bunt gemischten Tag-Tratsch.
Ich freue mich übrigens, wie gut diese Rubrik bei euch ankommt und wie viel und fleißig ihr unter diesen Posts immer kommentiert! Es macht wirklich Spaß mit euch und es tut mir Leid, dass ich in letzter Zeit so lange brauche um zu antworten. In der Schule ist gerade Endspurt, aber spätestens im Juni stehe ich euch wieder ganztags zur Verfügung ;). Dann gibt es auch mal wieder ein bisschen Abwechslung und nicht mehr „nur“ Buch- und Filmrezensionen. Schließlich habe ich meine Umfrage nicht umsonst gemacht! Und mein Design wird in den Sommerferien auch (hoffentlich ^^) umgestellt.
Bis dahin liebe Grüße





Kommentare:

  1. Ich liebe Dikdiks. :) Ich fahre öfter in den Zoo und da gibt es die auch. Richtig süß. Im Zoo sind es aber Zwergrüssel-Dikdiks. Man sieht sie nicht immer, aber sie sind immer mal wieder draußen. (Ich bin so halb im Zoo auf gewachsen)
    Es stimmt schon das die Jungs teilweise schlechte in Arbeiten abschneiden, aber das muss doch nicht unbedingt an der Erziehung liegen. Es gibt sowohl Jungs als auch Mädchen, die schlechtere Arbeiten schneiden. Teilweise lernen sie nicht genug oder sie verstehen es einfach nicht. Manche Leute lernen gerne, weil sie etwas wissen wollen und andere wollen glänzen. Aber das ist auch in Familien selber unterschiedlich. Wenn zwei Mädchen in einer Familie sind heißt es nicht, wenn die eine gute Noten schreibt, das die andere auch gut ist. Genau das selbe ist es auch bei Jungs in einer Familie. Warum sollte man seine Kinder so erziehen, das sie denken sie müssten etwas beweisen oder sie könnten sich aus ruhen, weil Männer sowieso was besseres sind. Ich würde einfach sagen, das jeder Charakter anders ist. Manche sind so, manche so. Manche sind gut, manche nicht.
    Ich hoffe, das ich nicht von Thema ab gewichen bin. :D
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, du hast Dik-Diks in deinem Zoo? Wie cool ♥_♥
      Ich muss mal drauf achten, ob es die bei uns auch gibt...

      Ich gebe dir Recht! Natürlich gibt es genauso viele Mädchen wie Jungs, die in der Schule nicht so gut sind, und ich vertrete die Meinung meiner Lehrerin ja auch nicht unbedingt, aber mir fällt schon auf, dass die Jungs, die ich kenne, oft eine andere Einstellung zum Lernen haben, als die Mädchen (obwohl... nicht alle ^^). Ob das an der Erziehung liegt, kann ich aber natürlich nicht sagen...
      Ich würde aber auch nicht behaupten, dass sich Jungs nur auf der Illusion ausruhen, sie wären ja ohnehin etwas besseres. Viele sind auch sehr engagiert und andere einfach nur faul xD - das gilt aber genauso für Mädchen!
      Auf jeden Fall Danke für deine Meinung ;).

      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. Aaaaach du liebe Güte. Sind die NIEDLICH. Ich glaub, die werden jetzt meine neuen Lieblingstierchen. Naja, gleich nach Ligern zumindest ... Die sind unschlagbar :p

    Wir haben in unserer Klasse 6 Jungen und 19 Mädchen und die Jungen sind wirklich alle schlecht. Die Mädchen zwar großteils auch, aber die "Streber" der Klasse sind ja doch alles Mädchen. In meiner Parallelklasse gibts allerdings mehr Jungen, und da sind auch 2-3 männliche Streber dabei. Keine Ahnung, wie das zusammenhängt oder OB das überhaupt zusammenhängt bzw. ob man daraus einen Schluss ziehen kann. Es gibt eben mehr oder weniger ehrgeizige Menschen, ganz egal welches Geschlecht. Und die Talentverteilung muss man da auch beachten. Also ich finde es ja schon ein 'wenig', eigentlich sehr sexistisch, dass die Lehrerinnen bzw. die fehlenden Lehrer dafür verantwortlich gemacht werden. Die Kunst eines Lehrers/einer Lehrerin, den Schülern/Schülerinnen das beizubringen, was sie in dem Unterrichtsfach lernen sollten, hat ja einfach mal gar nichts mit dem Geschlecht zu tun. Hm.

    Ich wünsche dir übrigens viel Glück für das Match :) Leider hast du den Nachteil, dass ich die Arkadien-Reihe nicht kenne, Seelen allerdings habe ich gelesen ... die Charakterzeichnungen finde ich übrigens super :)

    Alles Liebe,
    Sandra <3

    PS: Gibt's was Neues im Spoilerparadies? Laura arbeitet grad an ihrer Zusammenfassung zu Pandemonium, steckt aber grade in einem Lese- und Blogtief. Ich schreibe auch grad an einem Beitrag zu einer Adaption von Alice im Wunderland, Harry Potter und der Stein der Weisen habe ich mal ganz kühn ausgelassen ^^
    Oh, und schau doch mal bitte im Sommerchat vorbei :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liger sind wirklich genial *_*
      Aber Dik-Diks sind einfach süß <3

      Also bei uns ist der größte Streber ein Typ, in unserer Nachbarklasse sind es eher die Mädchen. Unsere Lehrerin hat uns mittlerweile diesen Artikel aus dem sie die Studie hat, ausgeteilt. Vielleicht schreibe ich nochmal darüber ;).
      Ich gebe dir aber Recht! Wie kommt man da drauf, dass eine Mann-Frau-Verteilung so was bewirken könnte?

      Okay, ich habe Seelen nun auch gelesen und muss zugeben: Ian & Wanda sind auch nicht übel.
      ...
      Aber nicht so toll wie Rosa & Alessandro!!!! xD
      Aber da auch schon meine absoluten Lieblinge Hazel & Gus im ersten Match rausgeflogen sind, macht mir das nicht so viel aus, dass wir auch verloren haben...

      Was das Spoilerparadies angeht, sieht es grad bei mir düster aus :O. Ich habe zwar gerade erst einen Reihenteil gelesen ("Die Bestimmung"), allerdings auf englisch und da ich die Leser dann sowieso nur mit meinen schlechten Übersetzungen nerven würde, habe ich das nicht zusammengefasst. Wenn ich das nächste Mal einen Reihenteil lese, schreibe ich aber auch wieder eine Zusamenfassung :).


      LG <3
      Carlos

      Löschen
  3. Toll dass du die beiden erwischt hast. Ich lese ja gerade den ersten Teil und LIEBE die beiden :D Hoffe, du gewinnst *-* Wobei es auch noch viele andere schöne Paare gibt. Bin gespannt aufs Voting! :)

    LG,Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch *_*. Schade, dass sie verloren haben, aber du hast Recht:
      Es hab auch viele andere Paare, die auch toll sind <3.
      Ich freu mich aber, dass dir das Buch auch so gefallen hat ;).

      LG
      Charlie

      Löschen
  4. Grüß Dich, Charlie.
    Zur großen Abwechslung hinke ich einmal Deinen Posts nicht hinterher. :-)
    Zum Tag also...
    -Gelesen habe ich eher Unterschiedliches - davon empfehlen könnte ich Dir eine Monographie über Virginia Woolf (von Werner Waldmann). Liest sich so gut und spannend wie ein Roman.
    -Mich stört passende Musik beim Lesen/Schreiben eher nicht. Sie versetzt mich eher in Stimmungen, die mit dem Text eine Wechselwirkung pflegen. Wenn ich eine Story lese läuft bei mir der Film dazu ab.
    -Die nächtste Verfilmung wird 'Seelen' sein. Allein bereits wegen einer anmerkenswert einmaligen Saoirse Ronan.
    -Das nächste Buch dürfte "Elisabeth" von Eric Rohmer sein. Paris, Sommer 1939, und eine Gruppe junger Menschen, die das Leben erkunden. Geschrieben 1944 in Paris, veröffentlicht 1946 und erst im neuen Jahrhundert auf Deutsch erschienen.

    Bei den Dik-Diks ist wohl allein der Name bereits ein Fall von Poesie.

    Zum Thema "geschlechtsspezifisches Lernverhalten" wurde ja eine Zeitlang argumentiert, Jungs bräuchten wieder ihre eigenen Klassen, damit sie sich nicht benachteiligt fühlen müssen. Herrlicher Irrsinn. Aber dann muß man/frau sich in verantwortlicher Stelle nicht mehr damit auseinander setzen, daß bald jedes Jahr eine andere Bildungsreform durch die Dörfer gejagt wird.
    Menschen lernen unterschiedlich. Egal welchen Geschlechts. Es muß lediglich ihre Neugier geweckt, wie ihr Talent entdeckt werden. Dogmen nutzen hier rein überhaupt nicht.

    Bevor ich mich nach Polit-Talk anhöre...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RoM ;),
      ach, selbst wenn, dann würde mir das nichts ausmachen! Ich lese deine Kommentare immer gerne, kann aber durchaus verstehen, wenn jemand keine Zeit hat, immer gleich jeden aktuellen Post zu kommentieren - Mir geht es schließlich selbst oft so.

      Den Unterschied zwischen Biogragie und Monografie habe ich irgendwie trotz Lektüre der Wikipedia-Einträge noch immer nicht so ganz verstanden ^^.
      Ich bin ja immer skeptisch, wenn mir jemand erzählt, es gäbe Biografien, die genauso interessant sind wie Romane, aber von und über Virginia Woolf wollte ich ohnehin mal etwas lesen.

      Oh ja, "Seelen" werde ich mir auf jeden Fall ansehen und Saoirse Ronan hat ja offenbar bereits großartiges geleistet. - Auch wenn ich bis jetzt nur "Abbitte" mit ihr gesehen habe.

      Getrennte Klassen... Auch eine meiner Meinung nach absurde Idee. Wie du schon sagst, lernen Menschen nun einmal unterschiedlich.
      Diese ständigen Bildungsreformen können einem auch ziemlich auf den Nerv fallen.

      Oh, ich mag Polit-Talks, wenn mich das Thema betrifft ;).

      LG
      Charlie

      Löschen
  5. Hier wurde gerade ein Dik-Dik-Fan geboren: mich! Die sind ja mal der absolute Wahnsinn :D Knuffig! *.*

    Ich bin ja auch absolut kein eBook-Mensch, obwohl mir die praktischen Vorteile daran schon einleuchten. Aber wie du schon schreibst, mag ich den Geruch von Büchern (vor allem von neuen, frisch gedruckten) total gerne. Außerdem sind meine Buchregale der wichtigste Teil meiner Zimmerdekoration und dürfen auf keinen Fall fehlen :D

    Zu der Jungs-vs-Mädchen-Frage kann ich aus meinem eigenen Erfahrungsschatz sagen, dass bei mir im Abi-Jahrgang die Jungs um Weeeelten besser waren, als die Mädchen. Aber vielleicht waren die auch einfach nur alle super intelligent. Oder wir hatten das "Glück", dass unsere Jahrgangs-Genies keine streberhaften Obernerds waren, sondern außerdem noch sportlich, cool und gut aussehend (zumindest nach Ansicht der meisten Menschen meiner Schule... naja, Geschmäcker sind halt verschieden) und deshalb vielleicht eher zum nachahmen animiert haben. Also die Jungs. Keine Ahnung. So pauschal zu sagen, dass Jungs die "Verlierer" des Bildungssystems sind, finde ich jedenfalls ein bisschen oberflächlich: individuelle Persönlichkeit, Erziehung und Freundeskreis können vom Bildungssystem ja schlecht beachtet werden. Da sind dann eher die Lehrer gefragt, jeden einzelnen soweit es möglich ist zu fördnern. Und das klappt weder bei Mädchen noch bei Jungen.

    Liebe Grüße
    MelMel

    PS: Ach ja - Musik! Genau das finde ich auch so toll an Musik; sie tröstet oder putscht auf und vermittelt einfach grade die Emotionen, die man braucht. Für mich ein ideales Ventil :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, freut mich, dass ich dich anstecken konnte :D. Die sind aber auch wirklich niedlich *_*

      Stimmt! Ohne Bücherregale wäre mein Zimmer kalt und leer :O. Aber manchmal wünsche ich mir auch mehr Platz...
      Für noch mehr Regale xD

      Tatsächlich? Nun, ich liefere mir mit einem Klassenkameraden einen stetigen Kampf um den besseren Durschnitt :D. In zwei Jahren werden wir ja dann sehen, ob der Junge oder das Mädchen das Rennen macht ^^.
      Und vielleicht lerne ich im Kurssystem ja auch noch ein paar andere Streber-Typen kennen ^^.
      Hm, die Vorbildfunktion kann natürlich schon dazu beitragen, dass gut sein auf einmal cool ist. Unsere "Coolen" (ist ja immer Ansichtssache) sind allerdings mehr die Partytypen und Leute, die in der Schule gut sind, sind das nur so lange, wie sie andere abschreiben lassen...

      Was soll's? Lieber gut als cool, finde ich =).

      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie