[Tag-Tratsch] Mehr oder weniger sinnvolle Fragen und das leidige Thema Dreiecksgeschichten

Charlie | Donnerstag, 14. August 2014 |


Hey Ho Leute :),

ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie motiviert ich gerade bin. Ich habe Ferien, entspanne nach mehreren Wochen Urlaub endlich Zuhause und habe nicht nur eine ellenlange Liste an Rezensionen, sondern auch einen Haufen Themen, über die ich gerne Laberposts schreiben würde.
Was für ein tolles Gefühl! :)

Heute habe ich mal wieder einen dieser obligatorischen Award/Tags für euch, diesmal von My world full of books


1.) Was haltet ihr von Lesezeichen? Sammelt ihr sie?
Für mich sind Lesezeichen mehr oder weniger ein Mittel zum Zweck. Ich brauche sie, um die Seite zu finden, auf der ich bin, und wenn ich schon mal etwas zwischen die Seiten stecke, dann sollte es schon schön aussehen und keine Scheibe Wurst sein oder so :D. Daher kaufe ich zwar nie Lesezeichen, freue mich aber immer, wenn ich schöne geschenkt bekomme, und sammle sie alle in einer Dose auf meinem Regal. Ich suche sogar immer, wenn ich ein neues Buch anfange, ein farblich passendes aus :D.

2.) Was sind eure Bücher-Tops und - Flops des Jahres?
Hm, da gibt es einige. Zu den Tops zählen sicher
- "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" von Douglas Adams
Eines humorvollsten und genialsten Bücher des letzten Jahrhunderts, wie ich finde ^^.
- "Der Alchimist" von Paulo Coelho
Ein tiefgründiges, irgendwie märchenhaftes Buch, aus dem man viele weise Ratschläge mitnehmen kann.
- "The Bone Season" von Samantha Shannon
Ein unglaublich komplexer und gut durchdachter Fantasyroman.
- "Über ein Mädchen" von Joanne Horniman
Eine tolle, authentische Liebesgeschichte über zwei Mädchen
- "Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi
Eine tolle Mischung aus postapokalyptischem Roman und irgendwie auch Dystopie mit wunderbaren Figuren
- "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater
Viiiel besser als die Mercy-Falls-Trilogie. Tolle Figuren, spannende Geschichte, wunderschöner, aber gleichzeitig schonungsloser Schreibstil.
- "The Archived", auf deutsch: "Das Mädchen, das Geschichten fängt" von Victoria Schwab
Fantasyroman mit einer genialen Idee, einer tollen (und vor allem abgeschlossenen) Story und authentischen Figuren mit Ecken und Kanten


Und dann wären da noch die Flops:
- "Ich und Earl und das sterbende Mädchen" von Jesse Andrews
Ein furchtbares, unglaublich unlustiges Buch mit ausschließlich dämlichen Figuren. Eine totale Enttäuschung.
- "Dönerröschen" von Jaromir Konecny
Ein Buch, bei dem es mir ähnlich ging, wie bei "Ich und Earl...". Die Idee klingt süß, aber leider ist die Geschichte vollkommen überzogen, die Sprache furchtbar und die Figuren komplett übertrieben.
- "Emilia Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing
Schullektüre -.-. Muss ich noch mehr sagen?

Das sind jetzt zwar nicht alle richtig guten oder enttäuschenden Bücher der letzten Monate, aber zumindest einige.

3.) Euer Lieblingsbuch?
Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr, darauf zu antworten ^^. Diese Frage kam so ähnlich ja schon im letzten Tag-Tratsch dran.

4.) Das Buch, das euch am wenigsten überzeugt hat?
Siehe beispielsweise die Flops aus Frage 2. Oder "Nichts". Oder die "House of Night"-Reihe. Oder "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis.

5.) Hardcover oder Taschenbücher?
Eher Hardcover. Da ist die Gefahr kleiner, dass man sie irgendwie kaputtmacht (Leserillen, angestupste Ecken, ...), daher kann man sie besser mitnehmen oder verleihen.

6.) Welches ist euer Lieblingsgenre?
Ich denke, man kann an meinem Blog ganz gut erkennen, dass ich vor allem Jugendbücher lese ^^. Dabei mag ich vor allem Dystopien, Urban Fantasy, Romantasy und die guten, alten Contemporary-Romane, also zeitgenössische Literatur ohne Fantasy (Wieso gibt es dafür eigentlich kein kurzes deutsches Wort?).

7.) Mögt ihr Reihen oder Einzelbände?
Das kommt ganz darauf an. Ich mag Einzelbände, weil man da nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss und auch nicht die Gefahr besteht, dass die nächsten Teile schlechter werden. Aber manche Geschichten sind einfach zu komplex und zu lang, um sie in einem Band zu erzählen, (Und ich bin auch kein Fan von Büchern mit mehr als 1000 Seiten) und wenn sie gut gemacht sind, mag ich Reihen auch.

8.) Mögt ihr Hörbücher?
Ehrlich gesagt nicht besonders. Ich lese als Hobby selbst welche ein, habe aber nie die Geduld welche zu hören. Da denke ich mir jedes Mal, dass ich schneller wäre, wenn ich es selbst lesen würde. Und mir fallen auch keine Gelegenheiten ein, zu denen ich welche hören könnte,

9.) Was ist euer Lieblingscover?
Ich kann Lieblings-Fragen einfach nicht leiden :D. Das setzt voraus, dass man sich für nur eine Sache entscheiden kann.  Grundsätzlich mag ich künstlerisch gestaltete Cover sehr gerne, beispielsweise die der Edelstein- oder der Silber-Trilogie oder auch die von "Von der Nacht verzaubert" und den Folgebänden. Gut finde ich es aber auch immer, wenn das Cover ein Eyecatcher ist und zum Buch passt, beispielsweise bei "Die Bestimmung".

10.) Und das schlimmste Cover?
Bücher zum Film! Es nimmt einem einfach die Möglichkeit, sich die Personen selbst vorzustellen. Das gilt natürlich auch für Gesichter auf Covern.
Und das Weltbild-Cover von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" geht auch gar nicht. Das sieht so furchtbar depressiv aus und ist mehr als unpassend. Schließlich hat Hazel kurze Haare und geht im ganzen Buch nie ans Meer.

11.) Welches Buch hat euch überrascht und wieso?
Das ist mal eine interessante und sehr gute Frage. In letzter Zeir vermutlich der erste Teil von "Shades of Grey", den ich gar nicht mal so schlecht fand, wie ich erwartet hatte, sondern teilweise sogar recht unterhaltsam.

Ich tagge wie immer niemanden, wüsste aber natürlich trotzdem gerne, wie ihr diese Fragen beantwortet hättet.




Kommen wir nun zum eigentlichen Thema dieses Posts, das ich ja bereits im Titel angekündigt habe. Es stand schon ewig auf meiner Ideen-Liste und ist ja auf anderen Blogs auch schon das ein oder andere mal diskutiert worden, aber heute ist es mir wieder in den Sinn gekommen, weil ich mich darüber aufgeregt habe, und ich dachte mir, ich teile meine Gedanken über Dreiecksgeschichten einfach mal mit euch.

Genauer gesagt sind es Gedanken und einige Fragen und mit letzteren fange ich einfach mal an:

Wieso immer gleich zwei?
Diese Frage stellt sich mir in zweierlei Hinsicht.
Erstens: Was finden Leser daran so toll, über Protagonistinnen zu lesen, die sich zwischen zwei Typen entscheiden müssen?
Ich denke, ich spreche nicht nur für mich, wenn ich sage, dass sich die meisten Mädchen freuen würden, wenn sie überhaupt einen  Typen abbekommen würden.  Was ist auch so verkehrt an einer ganz normalen Liebesgeschichte mit einem Kerl?
Und ehrlich gesagt halte ich es auch nicht für besonders realistisch, dass so viele Mädchen oder auch Frauen gleich mehrere Verehrer haben. Insbesondere so hartnäckige Verehrer, die selbst dann noch nicht aufgeben, wenn die Angebetete schon praktisch einem anderen versprochen ist. Wie wäre es mal mit einer realistischen Liebesgeschichte?
Mal ganz abgesehen davon, dass der Entscheidungspozess der Hauptfigur meistens extrem langwierig und ein sehr nerviges Hin und Her ist.

Die zweite Version dieser Frage ist: Wieso zur Hölle kriegen immer die nervigsten Figuren gleich zwei Kerle?
Mal im Ernst: Wärt ihr ein Typ, würdet ihr dann ausgerechnet Bella (Biss), Cassia (Die Auswahl), Helen (Göttlich), Kylie (Shadow Falls Camp) oder Anastasia Steele (Shades of Grey) hinterherrennen? Die meisten der von so vielen Männern umschwärmten Protagonistinnen wirken auf mich immer fürchterlich farblos und langweilig, wenn nicht sogar nervig, sodass ich gar nicht verstehe, warum ausgerechnet sie so viele Verehrer haben.


Was soll der armselige Versuch, die "Verlierer" am Ende noch zu verkuppeln?
Dieser Punkt ist mir erst vor kurzem aufgefallen: Bei fast jeder Dreiecksgeschichte, die mir einfällt, versuchen die Autoren (meistens eher Autorinnen), den "Verlierer" am Ende noch schnell mit einer anderen Figur zu verkuppeln, meistens mit einer gerade neu aufgetauchten. Das setzt meiner Meinung nach dem Ganzen noch die Krone auf und ist der unglaublich armselige Versuch, schnell noch für alle ein Happy End zu schaffen.
Wieso?! Es soll auch Menschen geben, die, nachdem sie lange Zeit unglücklich verliebt waren, erstmal nichts vom anderen Geschlecht wissen wollen. Und außerdem: Im wahren Leben taucht nunmal nicht immer, wenn man grad die eine Verliebtheit überwunden hat, der nächste potentielle Partner auf. Das ist einfach nicht realistisch.



Was mir noch so aufgefallen ist:
Oft ist die Frage, wen die Hauptfigur nimmt, bei solchen Dreiecksgeschichten auch nicht sonderlich spannend, weil man es sich von Anfang an denken kann, beispielsweise bei "Biss" oder der "Göttlich-Trilogie". Es gibt einfach Reihen, bei denen man das Gefühl hat, dass der jeweils andere Typ nur eingebaut wurde, um das Ganze ein bisschen "spannend" zu machen, der Autor aber nie auch nur in Erwägung gezogen hat, ihm eine wirkliche Chance bei der Hauptfigur zu geben.



Team...
Sehr beliebt ist es ja, die Fans von Buchreihen in Team A und Team B, also beispielsweise Team Jacob und Team Edward einzuteilen, um zu zeigen, wer welchen Partner für die Hauptfigur favorisiert. Manchmal habe ich da gar keinen Favoriten, manchmal einen klaren, und ich dachte mir, ich liste das hier einfach mal bei allen Reihen, die mir einfallen, auf. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in die Kommentare schreibt, ob ihr genauso oder anders denkt.

Bis(s):
Edward vs. Jacob
Ehrlich gesagt finde ich beide nervig und würde keinen von beiden nehmen. Ein normaler Mensch wäre sowieso unkomplizierter :D.

Die Tribute von Panem:Peeta vs. Gale
Team Peeta, eindeutig. Auch wenn ich finde, dass er jemand herzlicheren und liebevolleren als Katniss verdient hätte. Peeta wurde in der ganzen Reihe einfach viel ausführlicher beschrieben und hat dadurch auf mich schon immer liebenswürdiger gewirkt als Gale, der mich im dritten Band mit seinen Ansichten und Taten sowieso nur auf die Palme gebracht hat.

Göttlich:Lucas vs. Orion
Team Orion, auch wenn ich das für aussichtslos halte (bin erst bei Band 2). Der hat wenigstens Charakter und Humor. Lucas ist einfach nur langweilig.

Cassia & KyKy vs. Xander
Tesm Xander, obwohl der Name der Reihe ja irgendwie schon alles sagt :/. Ky fand ich schon immer total langweilig und nichtssagend. Abgesehen von einer traurigen Vergangenheit hatte der echt gar nichts. Xander war mir immer sympathischer.

Shadow Falls CampDerek vs. Lucas
Team Derek, ganz klar. Lucas ist einfach viel zu sehr von sich selbst überzeugt meint immer, Kylie müsste für ihn springen, auch wenn er weiß, dass er damit ihre noch unsichere bzw. nicht vorhandene Beziehung zu Derek zerstören könnte.


Fallen euch noch mehr Reihen mit Dreiecksgeschichten ein? Ich habe jetzt sicher ein paar vergessen.


Das war's soweit erstmal von mir. Mich würde natürlich wie immer interessieren, was ihr darüber denkt.
Mögt ihr Dreiecksgeschichten? Wenn ja, welche? Wenn nein, welche nerven euch besonders? Und in welchem Team seid ihr bei den oben genannten Reihen?
 
 Eine schöne Woche noch :)!

Kommentare:

  1. Also mir gehen Dreiecksgeschichten auch gehörig auf dem Zeiger. Am schlimmsten sind die, wo die Protagonistin dann tatsächlich mit beiden Kerlen irgendwie was am Laufen hat. Ich fand es schon bei meiner ersten Dreiecksgeschichte (Twilight) irgendwie unnötig, aber je öfters man so was präsentiert bekommt, um so nerviger wird es einfach, weil es immer das selbe ist. Ich feier echt jeden Jugendbuchautor der KEINE Dreiecksbeziehung einbaut.

    Bei deinen aufgelistesten Teams ist mir dann noch aufgefallen, dass ich wohl am ehesten die Dreiecksgeschichte von Katsa, Gale und Peeta mag, weil Katsa eben keinem der Jungs wirklich Hoffnung macht und ihr wirklich nie in den Sinn kommt, mit beiden einfach rumzumachen und dann ewig zu jammern, weil sie sich nicht entscheiden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Geschichten sind echt die schlimmsten. Das beste Beispiel aller Zeiten ist Zoey aus "House of Night". Sowas vermittelt eine furchtbare Moralvorstellung, weil die Protas meistens ja noch nicht mal von irgendjemandem gesagt bekommen, dass es ziemlich unfair ist, mit zwei Typen gleichzeitig rumzumachen.

      Naja, Katniss küsst Gale, also läuft da schon irgendwas. Aber ich finde die Dreiecksgeschichte in Panem auch noch sehr dezent, da Katniss sich ja eigentlich in keinen von beiden verlieben will und es, wie du schon sagst, kein nerviges Hin und Her gibt.

      Löschen
  2. Dreiecksbeziehungen, die mir jetzt spontan einfallen sind (teilweise weiß ich es nicht ganz sicher, weil ich es nur so gehört hatte... und teilweise hattest du sie auch schon oben stehen...):
    Biss (Edward vs. Jacob)
    Göttlich (Lucas vs. Orion)
    Firelight (Will vs. Cassian)
    Touched (Asher vs. Gabriel (ich bin mir nicht sicher))
    Chroniken der Unterwelt (Jace vs. Simon)
    Gebannt (Perry vs. Roar (ich bin mt nicht sicher))
    Clockwork Angel und so (habe ich nicht gelesen, nur davon gehört)
    Silber (nicht unbedingt offiziell, aber Henry vs. Grayson)
    House of Night (... vs. .... (ich habe nach dem ersten Band auf gehört, aber sie hat wohl so ziemlich in jedem Band einen neuen...))
    Vampire Academy (Dimitri vs. Adrian (ich habe erst den ersten gelesen, aber ich habe davon gehört...)
    Meeresflüstern und so (Gordian vs. Cyril (auch diese Bücher habe ich noch nicht gelesen))
    Tribute von Panem (Peeta vs. Gale)
    Elfenkuss und so (Tamani vs. David)
    Ich fürchte ich nicht und so (Adam vs. Warner)

    Dreiecksbeziehungen finde ich eigentlich immer eher doof. Es nervt einfach. Man weiß meistens so wie so mit wem sie dann am Ende zusammen kommt.... :(

    Bis(s): Edward vs. Jacob
    Wenn ich mich für einen der beiden entscheiden müsste, dann eher Jacob oder wenn dann Buch-Edward. Aber ich finde, dass sogar in dem Buch toller Charaktere vorkommen, wie zum Beispiel Emmett und Jasper...

    Die Tribute von Panem: Peeta vs. Gale
    In den ersten Büchern mochte ich Gale noch ganz gerne, aber Peeta mochte ich dann doch immer lieber, außerdem war es von Anfang klar, wen sie nimmt, von daher war ich immer für Peeta... Finnick mochte ich dort aber auch ganz gerne. :-)

    Göttlich: Lucas vs. Orion
    Hier kann ich mich nicht entscheiden, da ich eigentlich beide mag. :) Ich denke Hector. ;)

    Bei allen drei Büchern hätte ich eher noch wen anders genommen.... tja. Nicht Team Edward oder Jacob, Team Emmett und Jasper. :)

    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, danke für diesen ausführlichen Kommentar :). Damit hätte ich nicht gerechnet :D.
      Die meisten von denen, die ich nicht augelistet habe, kenne ich entweder nicht oder bin noch nicht so weit, dass sich eine Dreiecksbeziehung ergeben hätte, beispielsweise bei Jace vs. Simon (Clary zeigt ja im ersten Teil eigtl nur Interesse an Jace) oder Perry vs. Roar. Bei "Silber" habe ich überlegt, die beiden reinzunehmen, aber ich befürchte ja, dass Grayson der Traum der Fans bleiben wird und Liv bei Henry bleibt :/. Mal schauen.
      Oh Mann, ja, erinner mich nicht an HoN. Ich hab es bis Band vier ausgehalten und die hat ja echt immer nen neuen -.-.

      Ich war bei Bis(s) auch eher ein Fan der Nebenfiguren. Jasper und Alice waren meine Lieblinge :).

      Finnick *_*. Den mochte ich von allen Figuren aus der Reihe eh am allerliebsten! Aber der war ja schon vergeben ;).

      Hector ist auch cool :D.

      Ich stimme dir vollkommen zu. Nebenfiguren sind eh meistens cooler :D.

      LG :)
      Charlie

      Löschen
    2. Es gibt halt sehr viele Dreiecksbeziehungen, die man nenr kann. :)
      Im ersten Teil erfährt Clary ja, das Jace ihr Bruder ist und so, deshalb versucht sie es zu verdrängen und geht mit Simon aus und so.... Deshalb möchte ich den zweiten Teil auch nicht mehr so gerne, das hatte mich nämlich total genervt.... Tja... :)
      Bei Perry vs. Roar bin ich mir auch nicht sicher, da hatte ich auch erst den ersten Teil gelesen, aber ich hatte das irgendwo gelesen.... obwohl ich mir Aria und Roar auch nicht unbedingt zusammen vorstellen kann...
      Ja, das wird wohl o bleiben, aber es gibt doch mehrere die die beiden zusammen sehen wollen (mich würde das auch nicht stören, aber Henry und Liv zusammen find ich auch ok). Meine Freundin und ich nennen die beiden Livson, wir shippen Grayson und Liv. ;)
      Ich hatte den ersten Teil angefangen und, ich glaube, bei dem 20. Kapitel oder so aufgehört, weil einfach nichts passiert ist. Es war so langweilig! Ich hatte vorher aber auch schon das Ende gelesen, wusste also auch, was noch passiert war... Mascha (ich Einsicht, ob du noch weißt wer sie ist, ich hatte mit ihr zusammen den Blog gegründet...) hatte viel mehr von den Büchern gelesen und fand die auch richtig gut.... Und ich glaube, von ihr hatte schlauch gehört, das sie so gut wie in jedem Buch einen neun hat... :) Ich binehct froh, dass ich nur den ersten Teil gelesen habe! ;)
      Ja,die beiden sind wirklich toll. :)
      Ja, leider... :( Aber wenn die Wahl zwischen Peeta, Finnick und Gale gewesen wäre, hätte ich Finnick genommen und danach Peeta. :-)
      Ich mochte ihn ab dem ersten Buch, als die Stelle kam, als Helen ihn auch dem dach entdeckt hatte und dann zu ihrem Vater gesagt hatte , dass er langsam mal ins bett sollte, weißt du welche ich meine? Das war eine der wenigen Stellen, bei denen ich richtig lachen musste.... die waren so wie so nur mit Hector oder mit Orion... :-)
      Ja, obwohl es ja eigentlich eher die Protagonisten sein sollten.... ;)
      Liebe Grüße,
      Marianne

      Löschen
    3. Ach so, stimmt ja, da war ja diese Geschwister-Geschichte. Kann mir nicht vorstellen, dass die irgendjemand auch nur für eine Sekunde geglaubt hat. Tut mir leid für Simon, dass ihm für kurze Zeit Hoffnungen gemacht werden.

      Soweit ich weiß, ist Roar doch schon in Perrys Schwester verliebt.

      Livson ist ein toller Pairing-Name ;). Ich finde Henry zwar süß, aber ein bisschen langweilig. Grayson ist irgendwie süßer, mit seinem Beschützerinstinkt.

      Du schreibst nicht zufällig am Handy mit Autokorrektur? ^^
      Wo ist Mascha eigentlich abgeblieben?

      Ne, da erinner ich mich grad nicht mehr dran. Den ersten Band hab ich vor drei Jahren gelesen. Aber ich muss auch oft bei Hector- und Orion-Stellen schmunzeln ;).

      LG :)

      Löschen
    4. Entschuldigung, dass ich erst jetzt antworte. Ich war noch im Urlaub und der Empfang ist gegen Ende wirklich schlecht geworden!

      Meinst du jetzt, dass kein Leser das auch nur eine Sekunde gegkaubt hat oder keine Figur aus dem Buch? Das erste stimmt, das zweite aber eher nicht... ;)

      Ja, ich weiß. Ich habe das zweite Buch auch noch nicht gelesen. Ich meine nur, dass ich das irgendwo gesehen habe, muss aber nicht stimmen. Ich hoffe auch, dass es nicht stimmt!

      Wir hatten zwischen Griv, Layson und Livson geschwankt. ;D Ich mag beide... Grayson noch ein bisschen lieber, aber ich habe auch nichts dagegen, wenn sie bei Henry bleibt. ;)

      Ich hatte die Kommentare davor mit dem Tablet geschrieben, also nah dran. ;) Und ja, mit Autokorrektur... so schlimm? Ich tippe jetzt manchmal schon so schnell, dass er manche Buchstaben oder so nicht mehr annimmt....

      Sie kommt nicht mehr dazu zu bloggen und liest momentan glaube ich auch nicht mehr so viel... Ich weiß nicht, ob sie jetzt für immer mit dem Bloggen aufeghört hat oder vielleicht doch noch mal zurück kommt, aber ich finde momentan sieht es eher danach aus, als würde ich den Blog alleine weiter machen... :)

      Ja, dann vergisst man das auch. Man vergisst einige Sachen ja sogar schon nach einem Jahr, von daher.. ;) Das sind auch irgendwie mit die besten Szenen. ;D Matt mochte ich auch noch ganz gerne (außer dann irgendwann im dritten Teil :( )

      Liebe Grüße,
      Marianne

      Löschen
    5. Ist doch kein Problem :). Ich vergesse fast immer, auf die Antworten auf Kommentare von mir zu antworten, weil die Benachrichtigungen dann immer irgendwo in meinem Emailpostfach verschwinden.
      Wo warst du denn im Urlaub :)?

      Ich meinte die Leser :D. Klar, dass die Figuren das geglaubt haben. Die wussten ja auch nicht, dass sie in einem Buch stecken ^^.

      Ne, das war nicht schlimm :D. Es ist mir nur an irgendeinem Wort aufgefallen, weil es so ein paar Fehler gibt, die man typischerweise mit der Autokorrektur macht, und wenn man die dann bei anderen sieht, denkt man gleich: Ha, ich bin nicht die einzige mit dem Problem :D.

      Das ist natürlich schade, aber du machst das ja auch gut :). Kennt ihr euch denn in echt?

      Joah, Matt war jetzt im zweiten Teil nicht so aufregend und im dritten wird er ja glaub ich böse...

      LG :)


      Löschen
    6. Ja, das stimmt...
      Ich war mit meiner Familie zwei Wochen in Dänemark. Wir fahren da irgendwie jedes Jahr in den Sommerferien hin... Ich finde das aber auch sehr schön. ;)

      Ja, gut, das stimmt! Die armen Figuren, die hatten keine Ahnung, dass sich sehr viele Leute wegen ihnen aufregen würden... :( ;D

      Ja, das stimmt auch wieder. Immer wieder schön zu merken. ;)

      Danke! :) Ja. Wir sind seit der 1. Klasse zusammen in einer Klasse. Wir kommen auch beide aus demselben Ort und sind auch wirklich richtige Freund (auch wenn mir jetzt nicht mehr so viel machen) und treffen uns auch nach der Schule manchmal. Wir sind auch beide beim Jazz Dance und beide beim Chor. ;)

      Ja, leider.. :( Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne... :(

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hi Charlie =)
    Also das mit den Dreiecksgeschichten... ich kann es einfach nicht mehr lesen! Immer wenn sich in einem Buch so etwas anbahnt, dann denke ich: "Oh bitte nicht!"... und wenn es dann doch so kommt, dann muss ich echt schon immer die Augen verdrehen und genervt knurren.
    Das ist echt kein bisschen realistisch und nervt einfach nur noch. Ich bin eindeutig Team Jacob und Team Gale =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass es auch anderen so geht. Da fragt man sich doch, wieso so viele Autoren immer noch solche Dreiecksgeschichten erfinden :/.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Vielleicht mangelnde Ideen? Noch zu viele freie Seiten? Lückenfüller?

      Löschen
    3. Mangelnde Ideen scheinen sowieso das Problem vieler Autoren zu sein. Schließlich sind Dreiecksgeschichten nicht das einzige Klischee, das viel zu oft wiederholt wird :/.

      Löschen
  4. Servus, Charlie.
    Wenn ich Anzahl & Länge der Kommentare mir ansehe...hier haben wohl einiger Folower gewartet, auf einen neuen Post.

    Lesezeichen können eine Art von Kunst sein - definitiv. Zum prusten brachte mich eben Deine Einlage von der "Wurstscheibe"... :-D Very witty!
    Mein schönstes ist übrigens bedrucktes Stahlblech mit Legolas & gelbem Boppel dran (Eowyn oder Arwen wären hier die Perfektion gewesen).
    Ansonsten zwangsläufig jedes Lesezeichen das das Auge zu erfreuchen versteht. Fantasy-Art, Buchspezifische (Werbe-Zeichen) oder Schauspielerinnen.

    Wenn ich mich auf die Belletristik fokkusiere war dies wohl "Valhalla" von Thomas Thiemeyer. Wenn Dich versunkene Städte unter ewigem Eis, eine blutige, dort lauernde Überraschung & eine toughe, schwangere Archäologin anzumachen verstehen - meine Leseempfehlung hast Du.

    Irgendwie hatte ich mit meiner Schullektüre Glück - habe ich alle noch.

    Bei meinem Lieblingsgenre wäre ich ohne Tbs aufgeschmißen gewesen. Obschon heutzutage SF auch als Hardcover hierzulande zu haben ist. Meist als "Thriller" getarnt. Thomas' (s.o.) Ceuvre oder das sehr überzeugende Debüt von Uwe Laub, "Blow Out".
    Ich mag meine gelesenen Tbs wie sie eben so sind. Wobei ich das gebundene Buch gern vorziehe. Zuletzt Stevensons "Die Schatzinsel" in edler Neuausgabe. Geronimo! :-)

    Meine Hörbucher beschränken sich auf das Radio - dort Hörspiel genannt.

    Ich mag die Bücher, die zu einer Verfilmung aufgelegt werden. Gut, ich "besetze" ja auch während der Lektüre gern die Hauptfiguren mit passenden Schauspielern (mein Film im Kopf).
    Beim Weltbild-Cover war es vielleicht das einzige Motiv in der Schublade noch... :-)

    Die Sache im Dreieck soll wohl per se einmal Dynamik in den Plot bringen; handlich wie ein Ausstecher beim backen. Man/frau muß sich keine großen Ideen erarbeiten, weil die Parameter (Klischees) vorgegeben sind.
    Soso, die Mädels wären froh wenn sie einen schnieken Jungen abbekämen...nun, im Jungslager sieht es nicht viel anders aus. Man ist nur zu cool sich das eingestehen zu wollen.
    Ist natürlich alles Makulatur wenn es ordentlich funkt. Pech nur, daß es allzu oft nur einseitig funkt.
    Wichtig bleibt wohl, ob eine menage a troi eine Bedeutung für die Handlung hat, ob ein mitzuteilender Gedanke dahinter steckt. Und nicht die Einstellung, daß es in einer Dystopie (ect) so sein muß.
    Mich interessiert die Dreiecksbeziehung in der Verfilmung 'Summer In February' zum Beispiel, weil sich in deren Verlauf die angehende Malerin Florence Carter-Wood, 1914, ums Leben gebracht hat*.

    Ja, die dea ex machina im happy triangle; wird im (heiteren) Beziehungsfilm ebenso gern bemüht. Das grande finale soll nicht durch den Wermut eines Unglücklichen getrübt sein.
    In den Klassikern von Jane Austen sind zum Ende hin doch alle unter der Haube gelandet. Allerdings ist hier der Beziehungsreigen fein aufgebaut und komponiert. Nicht übers Knie gebrochen.

    Dann bin ich wohl ein Jacobianer (gemessen an Teil 1&2 der Filme**). Und Peeta ist definitiv mal Mr Right.

    Du hast ordentlich in die Tasten gehauen, merci.

    bonté

    * gut, Miss Emilie Browning spielt hier die Rolle - erwischt!

    ** mit dem Entfernen von Rachelle Lefevre war die Adaption für mich gestorben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, noch so ein Monsterkommentar! Vielen Dank dafür :).
      Übrigens habe ich mir im Urlaub auf deine Empfehlung hin die erste Staffel"Orphan Black" besorgt. Bin gespannt drauf!

      Ja, ich hab mich auch sehr über die Kommentare gefreut :). Lange Kommentare sind sowieso immer die besten.

      Irgendwo hatte ich das mit der Wurtscheibe mal gehört... Hoffentlich als Scherz.
      Tja, ich gehöre ja immer noch zu den Kulturbanausen, die "Herr der Ringe" nicht gelesen oder gesehen und es auch nicht vorhaben, deswegen sagen mir gerade mal die Namen etwas, ein Bild habe ich nur bei Legolas vor Augen.

      Hm, blutige Bücher und Abenteuer sind meistens eher nichts für mich. Teilweise bin ich recht zart besaitet.

      Hm, stimmt, SF trifft man tatsächlich eher als Taschenbuch an. Meistens leider mit sehr hässlichen Covern *grusel*. Ist auch nicht so mein Genre.
      Aber Thriller sind doch schon etwas anderes, würde ich behaupten...

      Hörspiele habe ich früher begeistert gehört. Bibi Blocksberg, TKKG, ... ^^
      Erstaunlicherweise nie die drei ???, obwohl die ja ein Klassiker sind.

      Ja, das ist eben das Problem. Dass es meist einseitig ist. Vermutlich mag ich Dreiecksgeschichten auch deswegen nicht, weil ich eifersüchtig bin, dass diese Langweilerinnen gleich zwei Verehrer haben, für die sie auch selbst Gefühle haben, und sich für mich nicht mal einer interessiert, geschweige denn einer, den ich auch mag ^^.
      Eine Bedeutung für die Handlung hat sowas in den meisten Jugendbüchern nicht, würde ich behaupten.

      Summer in February würde ich schon allein wegen Dominic Cooper und Dan Stevens gerne sehen (obwohl ich dem seinen Austieg aus "Downton Abbey" ja auch noch nicht verziehen habe), aber den gibt es glaube ich noch nicht auf deutsch. Miss Browning sagt mir nicht viel. Ich kenne sie lediglich aus einer sehr kurzen Rolle in "Seelen", in die sie für mich absolut nicht reingepasst hat.

      Jane Austen ist da etwas ganz anderes, finde ich. Mal abgesehen davon, dass in ihren Romanen keine ernstzunehmenden Dreiecksgeschichten auftauchen, soweit ich mich erinnere. Entweder ist der zweite Mann nicht an der Frau interessiert (wie beispielsweise Willoughby in "Sense & Sensibility") oder die Frau nicht an ihm (Mr. Collins in "Pride & Prejudice"). Und du hast recht: Zwar kann man sich bei Miss Austen (deine Angewohnheit, "Miss" zu schreiben, ist ansteckend ^^) darauf verlassen, dass es ein Happy End gibt, aber das entsteht wenigstens stilvoll und elegant und nicht so plump wie in vielen Jugendbüchern.

      Interessanter Grund, die Filme zu sehen. Schließlich war die Rolle der Victoria nicht besonders groß. Für mich hätte das nicht gereicht, um diese Filme zu ertragen :D.

      Ich habe zu danken :).

      Löschen
    2. ...'Summer In February' ist ab dem 4. September zu haben.

      bonté

      Löschen
    3. ...bin gespannt wie Du die Serie aufnimmst.

      Kulturbanausentum trifft einen nicht, weil man/frau sich für etwas bestimmtes nicht sonderlich interessiert. Weil ich mit Opern, Zwölftonmusik oder ranzenden Fettecken in fröhliche Ödnis versetzt werde, bin ich jetzt auch keiner. :-)

      Aus den Achzigern habe ich einige ausgesprochen schöne Cover zu SF-Tbs. Wurde während der Boomjahre auch von vielen Verlagen bedient. Heute gibt es von Heyne noch Neues. Diverse Kleinverlage kümmern sich aber doch noch um die literarische Pflege. Bei Septime die gesammelten Erzählungen von James Tiptree jr - alias Alice B. Sheldon........
      Was in diesen Jahren alles unter Thriller subsummiert & vermarktet wird ist abenteuerlich.

      Ich sage einmal, im realen Leben sind die Jungs eher Blind; sehen echte Diamanten nicht einmal wenn sie sie an den Kopf geschlagen bekommen. Jungs eben.
      :-)

      Dürfte ich Dir, um Emilie Browning einschätzen zu können, den märchenhaft fabulösen 'Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse' anempfehlen?!

      Ich würde es bei Jane Austen als Dreieckgeschichten im Regency-Stil bezeichnen. In einem der Winkel eher platonisch angelegt.
      Bei der ledigen Miss Austen stimmt es ja - persönlich nutze ich allerdings das "Miss" um meiner Achtung Ausdruck zu verleihen. Gesteigert nur durch ein "Dame" (in der englischen Nutzung!). Zudem lockert eine solche Abwechslung den Text für gewöhnlich auf.

      Sieh' mich im Kino, 'Twiglight 1'.
      Ich hatte mit Anna Kendrick & Ashley Greene bereits zweimal darstellerisch aufmerken können, als mich der Auftritt von Miss Lefevre direkt aus seicht plätscherndem Interesse katapultiert.
      Ausstrahlung in Reinkultur!
      Eine definitive Wow-Sache.
      Andere Rollen vermochten dies dann nur zu bestätigen
      Als Bryce Dallas Howard die Einspielergebnisse sah, ließ sie die Produktion wissen, "sie wäre jetzt doch bereit die Rolle der Victoria zu übernehmen". Das erste Angebot hatte die Gute ja ausgeschlagen. Anstatt aber zu sagen, "sorry, wir haben schon eine fabelhafte Darstellerin dafür. Zudem sind die Dreharbeiten für Teil 2 bereits im Gange", stellten die Verantwortlichen alles auf den Kopf. Die gute Howard erhielt den Vertrag, die Szenen von Rachelle Lefevre wurden in Teil 2 auf wenige Totalen eingedampft und abschließend gab es eine Pressemitteilung, daß es wegen "Terminproblemen" einen Wechsel in #3 gäbe.
      Zum Erstaunen von Miss Lefevre!!!
      Immerhin hat sie cool auf den Rausschmiß um zwei Ecken reagiert. :-)

      bonté

      Löschen
    4. Dann wandert er wohl mal auf meine Wunschliste :)

      Löschen
    5. Ich auch.

      Ich meine, diesen Film sogar gesehen zu haben. Ich erinnere mich jedenfalls an die Auflösung. Möglicherweise kenne ich aber auch die Bücher...
      In jedem Fall kann ich mich nicht mehr daran erinnern :D.

      Anna Kendrick habe ich in Twilight auch überhaupt nicht wahrgenommen. Ich habe erst später, als ich "Pitch Perfect" gesehen habe, bemerkt, dass sie da auch mitgespielt hat.

      Das klingt tatsächlich nicht nach einer sehr netten Sache. Wundert mich ehrlich gesagt auch, schließlich ist Victoria nicht die größte Rolle und Bryce Dallas Howard nicht die bekannteste Schauspielerin. Was haben sich die Produzenten also davon versprochen?

      Löschen
    6. ...Frau Howard war deren erste Wahl für Victoria gewesen. Was die Macher wohl in Versuchung führte. Davon abgesehen hat Rachelle eben auch keinen 2-fach-Oscar/Regisseur/Produzent als Vater vorzuweisen. :-)

      Jemand wie eben Anna Kendrick speichere ich gern im Hinterkopf (to be watched further).

      Gut, gut - dann erwähne ich einmal härteren Stoff...
      'Magic Magic', wobei hier die anmerkenswerte Juno Temple die Hauptrolle trägt.
      Ich könnte auch abwarten bis Du 'Summer In February' gesehen hast - für Deine Einschätzung von Miss Browning. ;-)

      bonté

      Löschen
    7. Trotzdem traurig, wenn das Talent von Schauspielern nach dem Erfolg ihrer Eltern beurteilt wird.

      Von "Magic Magic" habe ich noch nie etwas gehört.
      Ich denke, ich werde mir "Summer in February" mal holen. Obwohl ich ja eigentlich nicht übel Lust hätte, sämtliche Filme von Dan Stevens zu boykottieren, weil er es gewagt hat, "Downton Abbey" zu verlassen ^^.

      LG

      Löschen
    8. ...gibt dem Knaben einfach eine Chance! :-)
      Er spielt zudem den Guten.

      bonté

      Löschen
  5. Von mir gibt es auch endlich mal wieder einen Kommentar zu einem deiner Tag-Tratsche, YAY! Freude :D

    Also auf deine Fragen da oben geh ich jetzt mal nicht ein, sind ja eh in fast jedem Tag eigentlich immer die Gleichen, ne? Nur dass dich "Shades of Grey" einigermaßen positiv überrascht hat, das hat mich ein bisschen schockiert :D Ich meine, unterhaltsam aufgrund der Belang- und Sinnlosigkeit ist es schon, aber dieser Schreibstil, diese nervigen Figuren und dann dieser Pseudo-BDSM, also echt ne, Hassbuch, echt :D

    Zu den Dreiecksbeziehungen ansonsten: Auf die habe ich mittlerweile auch echt ne Hassekappe. Wenn es in einem Buch heute noch so etwas gibt, ziehe ich eigentlich gleich einen Punkt ab, weil es so forciert, so unglaubwürdig und so nervig ist. Ich kann mich dir da nur anschließen: Wie wahrscheinlich ist das schon? Und dann immer zwei sooo heiße Typen, beide sooo toll und hach und überhaupt *würg* Zu meinen Lieblingsbüchern gehören eigentlich hauptsächlich auch nur welche mit nur einem Love-Interest...

    Zu den "Teams":

    Twilight - Als ich die Reihe in meinen dummen, jungen 13-14jährigen Lebensjahren noch mochte, war ich immer Team Jacob. Ich wollte schon da keinen jammerlappigen glitzernden Vampir, uäh. Das wurde aber noch deutlicher nach den Filmen, weil der Pattinson nun mal meiner Meinung nach eine hässliche Hackfresse hat und Lautner im Gegensatz dazu bombe aussah :D

    Hunger Games:
    Wie du Peeta. Wobei ich, wie Willow Shields das mal so schön gesagt hat, eigentlich da allgemein keine Teams sehe. Es war immer eher Peeta. Bei Gale hatte Katniss nur das Gefühl, Sicherheit und Vertrauen zu haben. Außerdem könnte sie theoretisch auch gut allein sein, sie ist ja stark ;)

    Göttlich:
    Orion ist bei mir noch gar nicht aufgetaucht, bin aber über Band 1 auch bisher noch nicht hinausgekommen :D Bin also momentan für Lucas, kann mich aber auch an kaum noch was erinnern...

    Joa, der Rest, ne, ungelesen. Ich war aber zum Beispiel bei den Mortal Instruments auch ganz oft für Simon, weil Jace so oft SO ein Arsch sein konnte! Hrmpf -.-

    Naja, genug vollgelabert. Bis denne mal :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, wie schön, noch ein langer Kommentar :).

      Haha, naja, um ein Hassbuch zu sein, muss ein Buch nicht nur langweilig und klischeehaft sein, sondern richtig krank und komplett unlogisch. Dafür hat es bei SoG dann bei mir doch nicht gereicht. Klar, es ist wirklich niveaulos geschrieben, aber ich hab es mir viel schlimmer vorgestellt :D. Erwartungen können eine Bewertung eben auch verbessern, wenn man vorher mit dem Schlimmsten gerechnet hat ^^.

      Ja, genau dieses Jammerlappen-Verhalten hat mich an Edward auch extrem genervt, besonders im zweiten Teil. Jacob fand ich auf andere Weise nervig, weiß aber nicht mehr warum ^^. Robert Pattinson fand ich nie sonderlich heiß (Ich glaube aber auch, dass die meisten ihn nur wegen Edward toll fanden) aber auch nicht hässlich und Taylor Lautner ist mir persönlich zuuu muskulös. Sieht ungesund aufgepumpt aus :D.

      Ja, das stimmt, im Prinzip ist da keine wirkliche Dreiecksgeschichte. Was ich gut finde, denn sonst müsste ich der Reihe auch Punktabzug geben :D.

      Hm, zu TMI kann ich noch nicht viel sagen, bin über den ersten Band nicht hinaus. Da waren mir beide sympathisch.

      Vielen Dank für den langen Kommentar :).
      LG

      Löschen
  6. Motivation ist doch immer toll - und Ferien erst :D Ich wünschte, ich hätte auch Ferien; wenigstens ist heute in meinem Bundsland ein Feiertag, sodass ich immerhin ein laaanges Wochenende habe xD

    Lesezeichen sind bei mir ja so mehr oder weniger überflüssig. Also, ich habe genau zwei und die benutze ich auch, aber es ist mir egal, wie die aussehen. Und wenn ich sie akkut nicht finde, stopfe ich einfach irgendwas anderes zwischen die Seiten. Auf die Idee, die farblich nach dem Buch auszusuchen, bin ich noch nie gekommen - find ich aber cool :D

    Schade, dass dich "Emilia Galotti" gar nicht begeistern konnte. Aber mit Schullektüre, die man gezwungenermaßen liest, ist das ja oft so. Ich hab das Buch vor 2 Jahren gelesen und fand es ziemlich gut :D

    Haha, ich mag auch keine Hörbücher! Vor allem langweile ich mich dabei und mache dann doch noch 1000 Dinge nebenher und kriege nix von der Geschichte mit :D

    Dreiecksgeschichten nerven mich auch. Aber sie treffen mich nicht so sehr, weil ich zwischendurch immer viele andere Bücher lesen, die nicht aus einem Genre stammen, das dafür anfällig ist :D
    Ich denke aber, wenn man noch nicht den Overkill dieser Kontellation erreicht hat, reizen diese Dreiecksbeziehungen deshalb so sehr, weil sich jeder irgendwie begehrt fühlen will und außerdem gern in der Machtposition, die Entscheidung zu treffen, ist.
    In der Realität kann das auch ein sehr langwieriges und nerviges Hin- und Her sein ;D
    Und zumindest das mit der nervigsten Figur auf die alle abgehen, ist SEHR realistisch :D

    Diese Teams finde ich auch mehr als lächerlich. Man hat zwar meistens eine Favoritenfigur, aber muss sich da doch nicht so reinsteigern. es sind schließlich "nur" fiktive Charaktere und das Ende ist so oder so geschrieben. Ich bin deshalb auch in keinem Team, weil mir das letztendlich alles mehr oder wenige ziemlich latte ist :D Ansonsten bin ich wirklich kein Fan von diesen Dreiecksgeschichten, wie du sie beschreibst: z klischeehaft, zu vorhersehbar und schlicht und ergreifend ausgelutscht.

    Peace out :D
    Liebste Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, Ferien *_*
      Ich genieße sie auch in vollen Zügen, da es meine letzten Sommerferien sind.

      Nur zwei :O? Ich hab schon allein eine Sammlung, weil einem in Buchläden ja oft welche zwischen die Seiten des neu gekauften Buches gesteckt werden ^^. Wenn ich grad nix zur Hand habe, nehme ich aber auch Eintrittskarten, mein Flugticket oder den Ausleihzettel aus der Bibliothek :D.

      Im ernst :O? Wow, das überrascht mich. Ich fand nämlich durchaus nicht alle Schullektüren SO schlecht und bilde mir ein, dass das hier nicht nur was mit dem Zwang es zu lesen zu tun hat. In meinen Augen verhalten sich die Figuren einfach alle total gestört. Was ist daran bitte Aufklärung?
      Vielleicht kommt auch noch hinzu, dass ich zwar die Sprache des 19. Jahrhunderts mag, die des 18. aber hasse.

      Genau so geht's mir auch mit Hörbüchern! ^^

      Klar, sich begehrt fühlen ist schon cool, aber ich möchte ehrlich gesagt niemals in der Situation sein, mich zwischen zwei Typen, für die ich etwas empfinde, entscheiden zu müssen.

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar :)
      Charlie

      Löschen

Du willst einen Kommentar hinterlassen?
Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
Charlie