[Buchrezension] "Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums" von Benjamin Alire Sáenz

Charlie | Samstag, 5. September 2015 | 18 Kommentare

Eines der Geheimnisse des Universums ist die Frage, wieso ich so lange gebraucht habe, um dieses Buch zu finden

© Thienemann







Originaltitel: Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe
Autor: Benjamin Alire Sáenz
Verlag: Thienemann
Genre: Coming of Age, Jugendbuch
Reihe: /
Erscheinungsdatum: Juli 2014
Seitenzahl: 384 (Gebunden)
Verlagsseite











[Laberpost] "Passierschein A38" oder "Jammern über die Bürokratie"

Charlie | Dienstag, 1. September 2015 | 20 Kommentare
Kennt ihr den Film "Asterix erobert Rom"? Das ist ein schon relativ alter (Laut Wikipedia ist er aus den 70ern.) Zeichentrickfilm, in dem Asterix und Obelix Cäsar irgendetwas beweisen wollen und dafür zwölf Aufgaben erfüllen müssen. Ich weiß nicht mehr, wann ich den Film gesehen habe, und erinnere mich an kaum etwas, aber eine Szene ist mir in Erinnerung geblieben: "Das Haus, das Verrückte macht", in dem die beiden sich den Passierschein A38 besorgen müssen und von den verwirrenden Vorausetzungen dafür und den vielen verschiedenen Schaltern und Formularen fast in den Wahnsinn getrieben werden, bevor sie die zuständigen Leute dort mit ihren eigenen Waffen schlagen. Falls ihr die Szene nicht kennt, solltet ihr sie euch unbedingt mal ansehen, denn ich finde, sie ist eine wunderbare Anspielung auf die Bürokratie. (Und so etwas kommt von den Franzosen! Erstaunlich, denn im Vergleich zu den deutschen Behörden habe ich die französischen bisher als eher unbürokratisch erlebt.)


Warum ich auf einmal einen Post über einen Zeichentrickfilm schreibe? Nun ja, das sollte eigentlich nur der Aufhänger sein für eine kleine Episode aus der wunderbaren Reihe "Charlie und die Bürokratie" und ein wenig Gejammere werden, denn so wie in diesem Ausschnitt aus "Asterix erobert Rom" (Wieso ist es eigentlich immer Asterix im Titel, obwohl Obelix auch immer dabei ist?) habe ich mich in den letzten Wochen öfters gefühlt - und eigentlich auch schon vorher.