Posts mit dem Label Filme werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Filme werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Filmrezension] "Avengers: Infinity War"

Charlie | Donnerstag, 10. Mai 2018 | 11 Kommentare

Für  Marvel-Fans ein Muss, vielleicht aber etwas zu viel des Guten

 

Originaltitel: Avengers: Infinity War
Genre: Action, Science Fiction
Basiert auf: dem Marvel-Comicuniversum
Länge: 149 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 26.04.18
Produktionsland: USA
Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Benedict Cumberbatch, Josh Brolin, Tom Holland, Chris Pratt, Zoe Saldana, Elizabeth Olsen, Paul Bettany, Mark Ruffalo, Chadwick Boseman, Chris Evans, Scarlett Johansson ...
Regie: Anthony Russo, Joe Russo
Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely
Quelle
Trailer



Inhalt

Die Avengers haben erneut einen mächtigen Gegner, der die Sicherheit des gesamten Universums bedroht und sie trotz ihrer Konflikte zur Zusammenarbeit zwingt: Thanos hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle sechs Infinity-Steine zu sammeln, was ihn zum mächtigsten und zugleich gefährlichsten Wesen im Universum machen würde. Das muss verhindert werden.

[Filmkurzrezensionen] "Hell or High Water" | "Loving" | "Lion"

Charlie | Freitag, 4. Mai 2018 | 2 Kommentare

Erinnert ihr euch noch an meine Oscar-Challenge, die ich im letzten Jahr gestartet habe? Obwohl es um mein Vorhaben, alle für den Oscar 2017 nominierten Filme zu sehen, etwas still geworden ist, habe ich es nicht vergessen und dieses Jahr sogar schon die Challenge für 2018 gestartet. Ich bin natürlich nicht fertig geworden und ein Fazit und die Ankündigung für meine Challenge 2018 folgen noch, aber erstmal gibt es noch ein paar Rezensionen, die ich noch posten muss.


[Buch- und Filmrezension] "Wunder" von R. J. Palacio

Charlie | Donnerstag, 1. März 2018 | 14 Kommentare
Da ich ein großer Fan des Buches war, war ein Kinobesuch bei "Wunder" in diesem Jahr ein absolutes Muss für mich. Zu diesem Anlass habe ich auch meine Buchrezension aus 2013 wieder ausgegraben (und ein klein wenig angepasst).


Im wahrsten Sinne des Wortes ein wundervolles Buch

© dtv






Originaltitel: Wonder
Autorin: R. J. Palacio
Übersetzerin: André Mumot
Verlag: Hanser (Hardcover), dtv (Taschenbuch)
Genre: All Age, Kinderbuch
Reihe: - (Wobei es noch mehr Bücher gibt, die die Geschichte aus anderen Perspektiven erzählen)
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Seitenzahl: 448 (Taschenbuch
Verlagsseite










Inhalt

Der 10-jährige August Pullman ist nicht wie die anderen Kinder in seinem Alter. Er leidet an mehreren seltenen Gendeffekten, die sich vor allem auf die Form seines Gesichts, z.B. die Position seiner Augen, auswirken. Dank vieler Operationen kann er immerhin alleine essen, doch angestarrt werden und die entsetzten Blicke anderer Leute gehören noch immer zu seinem Alltag.
Daher war August auch noch nie in einer richtigen Schule, doch genau das soll sich jetzt ändern...

[Filmrezension] "Die Schöne und das Biest" (2017)

Charlie | Dienstag, 2. Mai 2017 | 14 Kommentare

"Märchen schreibt die Zeit" - Genauso schön und kitschig wie das Original, mit neuen und alten Defiziten





Originaltitel: Beauty and the Beast
Genre: Märchenfilm
Basiert auf: dem gleichnamigen Disneyfilm, der wiederum auf einem Märchen basiert
Länge: 130 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart:16.03.2017
Produktionsland: USA
Darsteller: Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Ian McKellen, Ewan McGregor, Emma Thompson, Stanley Tucci, Kevin Kline, Josh Gad, ...
Regie: Bill Condon
Drehbuch: Stephen Chbosky, Evan Spiliotopoulos
Quelle
Trailer



Inhalt

Belle lebt mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf, in dem sie als seltsam gilt, da sie sehr belesen, klug und unabhängig ist.
Als sich ihr Vater eines Tages nach einem Unfall mit seiner Kutsche in ein verlassenes Schloss flüchtet, wird er von dem dort lebenden Biest, einen verfluchten Prinzen, gefangengenommen. Belle macht sich auf ihn zu retten und nimmt den Platz ihres Vaters ein.
Während Belle das verwunschene Schloss und seinen Herren von einer ganz anderen Seite kennenlernt, versucht ihr Vater, das Dorf - unter anderem den selbstverliebten Gaston, der sich in den Kopf gesetzt hat, Belle zu heiraten - zu bewegen, seine Tochter zu befreien. 



[Filmrezension] "Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen"

Charlie | Montag, 13. März 2017 | 10 Kommentare
Eine schöne Botschaft mit sympathischen, inspirierenden Protagonistinnen



Originaltitel: Hidden Figures
Genre: Historienfilm
Basiert auf: dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee Shetterly
Länge: 127 Min
Altersfreigabe: ab 0
Deutscher Kinostart: 02.02.17
Produktionsland: USA
Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spender, Janelle Monaé, Kevin Costner, Kirsten Dunst, Jim Parsons, Mahershala Ali, ...
Regie: Theodore Melfi
Drehbuch: Theodore Melfi, Allison Schroeder
Quelle
Trailer



Inhalt


"Hidden Figures" erzählt am Beispiel von Dorothy Vaughan, Katherine Goble und Mary Jackson von farbigen Frauen, die in den frühen 60er-Jahren für die NASA arbeiteten und trotz der wichtigen Beiträge, die sie zur Raumfahrt leisteten, immer wieder mit Diskriminierung zu kämpfen hatten - weil sie Frauen und weil sie farbig waren.


[Kino+TV] Oscar-Challenge 2017

Charlie | Freitag, 10. März 2017 | 2 Kommentare



Inspiriert durch die diesjährige Oscar-Verleihung und meinen Vorsatz, 2017 wieder mehr Filme zu sehen, habe ich mich entschlossen, dieses Jahr als Ansporn und Herausforderung für mich eine mehr oder weniger kleine Challenge zu veranstalten.
Dafür habe ich alle Filme, die dieses Jahr einen Oscar gewonnen haben oder für einen nominiert wurden, gezählt und aufgelistet und mir folgendes vorgenommen:
  • Schwierigkeitsstufe 1: alle 15 Gewinnerfilme* sehen
  • Schwierigkeitsstufe 2: auch die restlichen 47 nominierten Filme sehen
  • und das alles bis zur nächsten Oscarverleihung, die vorausichtlich am 4. März 2018 stattfinden wird

[Filmrezension] "La La Land"

Charlie | Donnerstag, 2. Februar 2017 | 10 Kommentare


Melancholisch, verträumt, bittersüß, romantisch - "La La Land" verzaubert


 



Originaltitel: La La Land
Genre: Liebesfilm, Musicalfilm, Musikfilm
Basiert auf: -
Länge: 128 Min
Altersfreigabe: ab6
Deutscher Kinostart: 12.01.2017
Produktionsland: USA
Darsteller: Emma Stone, Ryan Gosling, John Legend, J. K. Simmons, ...
Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Damien Chazelle
Trailer



Inhalt 

Der Jazzpianist Sebastian und die Schauspielerin Mia - beide äußerst talentiert aber ebenso erfolglos - begegnen sich durch Zufall in Los Angeles, der Stadt, in der ihre Träume wahr werden sollten. Zwischen ihnen stimmt die Chemie und gegenseitig unterstützen sie sich bei der Erfüllung ihrer Träume, doch in L.A. ist nicht immer Platz für beides: Beziehung und Karriere; Liebe und Träume.

[Kino & TV] Die besten Filme, die ich 2016 gesehen habe, und 5 Filme, die ich 2017 sehen möchte

Charlie | Donnerstag, 19. Januar 2017 | 14 Kommentare

Endlich mal wieder ein Post am dazu passenden Tag, juche!
Denn natürlich handelt es sich hier wieder um "Die 5 Bestem am Donnerstag", eine tolle Aktion von Gorana.




Jede Woche gibt sie ein Thema vor, zu dem alle Teilnehmenden fünf Filme oder auch Regisseure, Serien etc. raussuchen können.
Da ich regeläßige Postserien nicht wirklich mag und in letzter Zeit auch gar nicht so viele Filme sehe, nehme ich meistens nicht teil, aber ab und an gibt es dann doch ein Thema, zu dem mir sofort etwas Gutes einfällt.
So auch zu den "5 Besten am Donnerstag" #26 und #28, die im Grunde den perfekten filmischen Jahresabschluss und -anfang bilden: die fünf besten Filme, die ich im vergangenen Jahr gesehen habe, und fünf Filme, die ich dieses Jahr unbedingt sehen will.



[Filmrezension] "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Charlie | Freitag, 9. Dezember 2016 | 12 Kommentare

Liebenswert und einfach magisch





Originaltitel: Fantastic Beasts and Where to Find Them
Genre: Fantasy
Basiert auf: dem gleichnamigen Buch*
Länge: 133 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart: 17.11.2016
Produktionsland: Großbritannien, USA
Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Ezra Miller, u.a.
Regie: David Yates
Drehbuch: J. K. Rowling
Quelle
Trailer

*allerdings nur zu einem sehr geringen Anteil, da es sich bei dem Buch um ein "Sachbuch" ohne Handlung handelt, welche für den Film dazugeschrieben wurde.


Inhalt 


Im Jahr 1926 reist der junge Zauberer und Magizoologe Newt Scamander nach New York ein. Kaum angekommen, gerät er auch schon in ein Schlamassel: Er vertauscht seinen Koffer voller magischer Tierwesen mit dem eines No-Majs (das amerikanische Wort für "Muggel") und ein paar der Wesen entkommen. Und das ausgerechnet zu einer Zeit, in der die Zauberergemeinschaft durch andere mysteriöse Angriffe aufzufliegen droht und eine Gruppierung namens Second Salemers öffentlich gegen Hexen und Zauberer Stimmung macht.
Gemeinsam mit dem No-Maj Jacob Kowalski und der Ex-Auorin Porpentina Goldstein muss Newt seine Tierwesen wieder einfangen, während sich langsam eine viel größere Bedrohung für New York zusammenbraut.



[Filmrezension] "Doctor Strange"

Charlie | Dienstag, 8. November 2016 | 4 Kommentare

"Vergessen Sie alles, was Sie zu wissen glauben!"




Originaltitel: Doctor Strange
Genre: Superheldenfilm
Basiert auf: den Comics über die gleichnamige Figur aus dem Marvel-Universum
Länge: 115 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 27.10.16
Produktionsland: USA
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Tilda Swinton, Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, Mads Mikkelsen, u.a.
Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: John Spaihts, Scott Derrickson, C. Roberr Cargill
Quelle
Trailer



Inhalt

Der ebenso geniale wie arrogante Neurochirug Doctor Stephen Strange erleidet bei einem Unfall schwere Schäden des Nervensystems und kann seine Hände nur noch schwer bewegen. Doch er will das Ende seiner glänzenden Karriere nicht akzeptieren und stößt auf einen Ort namens Kamar-Taj, eine Art Tempel, an dem Menschen angeblich lernen, Energie aus anderen Dimensionen zu beziehen und zu kontrollieren - eine Art Magie.  Strange ist zunächst nicht überzeugt von den Erklärungen der Ältesten, doch diese öffnet ihm schnell die Augen und beweist ihm, dass es mehr gibt, als die eine Welt, die er bisher gesehen hat.
Doch während Doctor Strange noch ehrgeizig darauf hinarbeitet, die Schäden in seine Händen wieder zu heilen, erfährt er von einer Bedrohung, die die ganze Welt vernichten könnte: Kaecilius, ein ehemaliger Schüler der Ältesten, hat düstere Pläne. Um ihn zu bekämpfen, brauchen die Zauberer Stranges Hilfe.


[Filmrezension] "Die Insel der besonderen Kinder"

Charlie | Sonntag, 9. Oktober 2016 | 8 Kommentare

Fantastische düster-gruselige Atmosphäre und eine tolle Idee mit einem leider eher durchschnittlichen Ende



Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Genre: Fantasy
Basiert auf: dem gleichnamigen Roman von Ransom Riggs
Länge: 127 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 06.10.2016
Produktionsland: USA, Großbritannien, Belgien
Darsteller: Asa Butterfield, Eva Green, Ella Purnell, Samuel L. Jackson, Judi Dench, ...
Regie: Tim Burton
Drehbuch: Jane Goldman
Quelle

Trailer





Inhalt

In seiner Kindheit hat Jacobs Großvater Abe ihm immer fantastische Geschichten erzählt, von Monstern, die er jagte, und einem Heim voller Kinder mit besonderen Fähigkeiten. Mit der Zeit hat Jacob aufgehört, an diese Geschichten zu glauben, doch als sein Großvater auf mysteriöse Weise ums Leben kommt und Jake glaubt, in der Nähe einen Mann mit weißen Augen und ein riesiges Monster zu sehen, zweifelt er daran, dass es für alles eine logische Erklärung gibt.
Auf Abes letzten Wunsch hin reist Jacob nach Cairholm, die Insel, auf der das Waisenhaus lag, in dem Abe gewohnt hat. Dort macht er eine erstaunliche Entdeckung, die ihn den Geheimnissen seines Großvaters und der besonderen Kinder näherbringt. Doch er erfährt auch, dass nicht alle "besonderen Kinder" friedlich sind...


[Filme] Meine Film-Statistiken seit 2014 und die besten nicht-englischsprachigen Filme (Die 5 besten am Donnerstag #13)

Charlie | Freitag, 30. September 2016 | 14 Kommentare

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Post, den ich schnell schreiben könnte, da meine ursprünglich geplanten Post alle noch einiger Vorbereitung bedürfen, die heute Abend zu leisten ich nicht mehr gewillt war.
Tja, letztendlich saß ich nun doch für einen einzigen Post über fünf Stunden vor Handy und Laptop und das nur wegen dieses naiven, kleinen Gedanken: "Wieso schreibst du nicht einfach einen Post zu Goranas "Die 5 BESTEN am Donnerstag"? Dir werden ja wohl fünf gute, nicht-englischsprachige Filme einfallen." Haaaaaaaahaaaaaa...

Meine Liste habe ich schließlich doch noch zusammenbekommen, aber mein Weg dahin führte über stundenlanges Übertragen aller Filme, die ich seit Januar 2014 gesehen habe, aus meinem Fernseh-Notizbuch in diverse Listen in meinem imdb-Account. Dort habe ich sie unter anderem nach Erscheinungsjahr, Produktionsland und Genre sortiert, um es nicht nur bei dieser sondern hoffentlich auch bei den folgenden Fragen leichter zu haben. Der Spaß hat mich tatsächlich gute 4,5h gekostet.
Allerdings haben mich meine Ergebnisse dann doch fasziniert (Ich bin ein großer Fan vom Statistiken!) und daher wollte ich mit euch ein paar Zahlen über meine Filme der letzten 33 Monate teilen, bevor ich dann zu der Liste komme, die an allem schuld ist.


[Filme] 5 Kultfilme, die ich (noch) nicht gesehen habe (Die 5 Besten am Donnerstag #11)

Charlie | Samstag, 17. September 2016 | 16 Kommentare

Ja, ich weiß, es ist nicht Donnerstag, aber normalerweise richte ich mich mit meinen Posts ja auch nicht nach Wochentagen und - besser spät als nie, nicht wahr?
Als ich die Frage zu Goranas "Die 5 Besten am Donnerstag #11" gelesen habe, wusste ich sofort, dass mir diesmal auf Anhieb genug Filme einfallen würden, um teilzunehmen.



[Filmrezension] "Pitch Perfect 2"

Charlie | Freitag, 24. Juli 2015 | 6 Kommentare



Aka-Fremdschämen




Originaltitel: Pitch Perfect 2
Genre: Komödie, Musikfilm
Länge: 115 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart: 14.05.2015
Produktionsland: USA
Darsteller: Anna Kendrick, Rebel Wilson, Hailee Steinfeld, ...
Regie: Elizabeth Banks
Drehbuch: Kay Cannon
Quelle
Trailer





Warnung: Da es sich hierbei um den zweiten Teil einer Filmreihe handelt, enthält diese Rezension Hinweise auf die Handlung des ersten Films.

Inhalt

Die Bellas stehen kurz vor ihrem Abschluss und alles läuft perfekt - Drei A-cappella-Meisterschaften haben sie nun schon in Folge gewonnen! Doch dann findet ihre Glückssträhne ein jähes Ende, als Fat Amy ausgerechnet bei einem Auftritt auf der Geburtstagsparty des Präsidenten ein Missgeschick passiert und die Bellas von sämtlichen Wettbewerben auf Hochschulebene ausgeschlossen werden. Der einzige Wettbewerb, an dem sie noch teilnehmen dürften, ist die A-cappella-Weltmeisterschaft, doch die wurde noch nie von einem amerikanischen Team gewonnen und zudem sind ihre Konkurrenten, die deutsche Gruppe „Das Sound Machine“, extrem stark.
Becca hat zudem noch andere Sorgen, denn sie macht ein Praktikum bei einem Musikproduzenten, das sie von der Arbeit mit den Bellas ablenkt.
Werden die Bellas in ihrem letzten Collegejahr noch einmal zeigen können, was sie drauf haben?


[Filmrezension] "Die Bestimmung - Insurgent"

Charlie | Sonntag, 12. April 2015 | 2 Kommentare
Action, Spannung, Emotion - Noch besser als Teil 1



Originaltitel: Insurgent
Genre:Actionfilm, Dystopie
Länge: 119 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 19.03.15
Produktionsland: USA
Darsteller: Shailene Woodley, Theo James, Ansel Elgort, Kate Winslet, Naomi Watts, Miles Teller, ...
Regie: Robert Schwentke
Drehbuch: Brian Duffield, Akiva Goldsman
Quelle
Trailer


Warnung: Da es sich hierbei um den zweiten Teil einer Reihe handelt, enthält diese Rezension Hinweise auf die Handlung des ersten Films bzw. des ersten Buches.


[Filmrezension] "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben"

Charlie | Mittwoch, 4. Februar 2015 | 14 Kommentare

Genial gespielter Film über eine faszinierende Persönlichkeit



Genre: Historienfilm
Länge: 113 Min
Altersfreigabe: ab 12
Kinostart: 22.01.15
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Keira Knighltey, Mark Strong, Matthew Goode, ...
Regie: Morten Tyldum
Drehbuch: Graham Moore
Quelle
Trailer




Inhalt

"The Imitation Game" zeigt das Leben des britischen Mathematikers, Kryptoanalytikers und Informatikers Alan Turing, insbesondere seine Arbeit an der Entschlüsselung der (mit der "Enigma" verschlüsselten) deutschen Funksprüche im Zweiten Weltkrieg.

[Filmrezension] "The Fault In Our Stars" / "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Charlie | Montag, 25. August 2014 | 6 Kommentare

Man lacht, man weint und man will, dass es niemals endet



Genre: Drama, Liebesfilm
Länge: 126 Min
Altersfreigabe: ab6
Kinostart: 12.06.14
Darsteller: Shailene Woodley, Ansel Elgort, Nat Wolff, Laura Dern, Willem Dafoe, u.A.
Regie: Josh Boone
Drehbuch: Scott Neustadter, Michael H. Weber
Quelle
Trailer
und weil er viel besser ist, hier noch mal der englische Trailer





Inhalt

Hazel hat Krebs, ursprünglich in der Schilddrüse, der auch auf ihre Lungen übergegriffen hat. Ein neues Medikament erhält sie am Leben, doch sie weiß, dass sie auch damit nicht sehr alt werden wird.
Und so besteht ihr Alltag daraus, immer wieder dasselbe Buch zu lesen, tagelang auf dem Sofa zu liegen und Fernsehen zu gucken, zum College zu gehen, wenn es ihr gutgeht, und eine Selbsthilfegruppe zu besuchen.
Doch alles ändert sich, als sie in der Gruppe auf Gus trifft. Gut sieht gut aus, ist charmant und interessiert sich sehr für sie, doch Hazel weiß, dass sie bald sterben wird, und sie will ihm nicht wehtun...

[Filmrezension] "Die Bestimmung - Divergent"

Charlie | Montag, 21. April 2014 | 10 Kommentare

Super Verfilmung eines genialen Buches - Eindeutig eine positive Überraschung



Genre: Dystopie, Actionfilm
Länge: 139 Min
Altersfreigabe: ab 12
Kinostart: 10.04.14
Darsteller: Shailene Woodley, Theo James, u. A.
Regie: Neil Burger
Drehbuch: Evan Daugherty, Vanessa Taylor
Quelle
Trailer




Hinweis
Da ich das Buch, auf dem der Film basiert, kenne, kann ich in dieser Rezension den Film nicht getrennt vom Buch bewerten. Bewusst oder unbewusst werde ich Vergleiche mit dem Buch ziehen.



Inhalt

 Chicago in der Zukunft: Die Menschen sind in fünf Fraktionen geteilt, die alle eine menschliche Stärke repräsentieren: Altruan (engl. Abnegation) - die Selbstlosen, Amite (engl. Amity) - die Friedvollen, Candor - die Ehrlichen, Ken (engl. Erudite) - die Intelligenten und Ferox (engl. Dauntless) - die Mutigen.
Wie alle sechzehnjährigen muss Beatrice sich in diesem Jahr entscheiden, zu welcher Fraktion sie gehören will. Ein Test soll den Jugendlichen sagen, wohin sie am besten passen, doch Tris' Resultate sind ungenau - ein seltenes und sehr gefährliches Ergebnis.
Da sie sich zu ihrer ursprünglichen Fraktion, den Selbstlosen, nie wirklich hingezogen gefühlt hat, entscheidet sie sich für Dauntless, doch dort muss sie feststellen, dass sie Sitten rau, die Anführer gnaden- und ihre Mitinitianten skrupellos sind und dass eine Verschwörung droht, das Leben in Chicago für immer zu verändern.



[Filmrezension] "Die Unfassbaren - Now You See Me"

Charlie | Sonntag, 28. Juli 2013 | 11 Kommentare

Ein unfassbar guter Film ;)



Genre: Actionthriller
Länge: 116 Min
Altersfreigabe: ab 12
Kinostart: 11.07.13
Darsteller: Mark Ruffalo, Mélanie Laurent, Morgan Freeman, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Isla Fisher, Dave Franco, Michael Caine u.A.
Regie: Louis Leterrier
Drehbuch: Boaz Yakin, Edward Ricourt
Quelle

Trailer





Inhalt

Bei ihrer Show in Las Vegas rauben „Die Vier Reiter“, eine Gruppe raffinierter Illusionisten, eine Bank in Paris aus und verteilen das Geld im Publikum. Der FBI-Agent Dylan Rhodes und Alma Dray von Interpol sollen in dem Fall ermitteln, doch es scheint, als wären ihnen die Zauberkünstler immer einen Schritt voraus.


[Filmrezension] "Seelen"

Charlie | Sonntag, 7. Juli 2013 | 17 Kommentare



Eine absolut positive Überraschung



Genre: Dystopie
Länge: 125 Min
Altersfreigabe: ab 12
Kinostart: 06.06.13
Darsteller: Saoirse Ronan, Max Irons, Jake Abel, Diane Kruger, u.A.
Regie: Andrew Niccol
Drehbuch: Andrew Niccol
Quelle






Inhalt

Die Erde ist ein friedlicher Planet. Alle sind hilfsbereit und gütig, es gibt keine Hungersnöte, keine Kriege mehr....
...und auch fast keine Menschen. Denn die wurden von sogenannten Seelen besetzt, einer Spezies, die die Kontrolle über ihre Körper übernommen hat und den Planeten so zu einem besseren Ort machen will.
Doch einige Menschen kämpfen noch immer gegen dle Besetzung an - so auch Melanie Stryder, in deren Körper die erfahrene Seele Wanderer nach ihrer Ankunft auf der Erde transplantiert wird. Mel ist stärker als die anderen. Sie existiert noch immer in Wanderers Kopf und wehrt sich heftig, denn sie will ihre Familie retten...