Posts mit dem Label Filmrezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Filmrezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Filmrezension] "Die Schöne und das Biest" (2017)

Charlie | Dienstag, 2. Mai 2017 | 14 Kommentare

"Märchen schreibt die Zeit" - Genauso schön und kitschig wie das Original, mit neuen und alten Defiziten





Originaltitel: Beauty and the Beast
Genre: Märchenfilm
Basiert auf: dem gleichnamigen Disneyfilm, der wiederum auf einem Märchen basiert
Länge: 130 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart:16.03.2017
Produktionsland: USA
Darsteller: Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Ian McKellen, Ewan McGregor, Emma Thompson, Stanley Tucci, Kevin Kline, Josh Gad, ...
Regie: Bill Condon
Drehbuch: Stephen Chbosky, Evan Spiliotopoulos
Quelle
Trailer



Inhalt

Belle lebt mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf, in dem sie als seltsam gilt, da sie sehr belesen, klug und unabhängig ist.
Als sich ihr Vater eines Tages nach einem Unfall mit seiner Kutsche in ein verlassenes Schloss flüchtet, wird er von dem dort lebenden Biest, einen verfluchten Prinzen, gefangengenommen. Belle macht sich auf ihn zu retten und nimmt den Platz ihres Vaters ein.
Während Belle das verwunschene Schloss und seinen Herren von einer ganz anderen Seite kennenlernt, versucht ihr Vater, das Dorf - unter anderem den selbstverliebten Gaston, der sich in den Kopf gesetzt hat, Belle zu heiraten - zu bewegen, seine Tochter zu befreien. 



[Filmrezension] "Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen"

Charlie | Montag, 13. März 2017 | 10 Kommentare
Eine schöne Botschaft mit sympathischen, inspirierenden Protagonistinnen



Originaltitel: Hidden Figures
Genre: Historienfilm
Basiert auf: dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee Shetterly
Länge: 127 Min
Altersfreigabe: ab 0
Deutscher Kinostart: 02.02.17
Produktionsland: USA
Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spender, Janelle Monaé, Kevin Costner, Kirsten Dunst, Jim Parsons, Mahershala Ali, ...
Regie: Theodore Melfi
Drehbuch: Theodore Melfi, Allison Schroeder
Quelle
Trailer



Inhalt


"Hidden Figures" erzählt am Beispiel von Dorothy Vaughan, Katherine Goble und Mary Jackson von farbigen Frauen, die in den frühen 60er-Jahren für die NASA arbeiteten und trotz der wichtigen Beiträge, die sie zur Raumfahrt leisteten, immer wieder mit Diskriminierung zu kämpfen hatten - weil sie Frauen und weil sie farbig waren.


[Filmrezension] "La La Land"

Charlie | Donnerstag, 2. Februar 2017 | 10 Kommentare


Melancholisch, verträumt, bittersüß, romantisch - "La La Land" verzaubert


 



Originaltitel: La La Land
Genre: Liebesfilm, Musicalfilm, Musikfilm
Basiert auf: -
Länge: 128 Min
Altersfreigabe: ab6
Deutscher Kinostart: 12.01.2017
Produktionsland: USA
Darsteller: Emma Stone, Ryan Gosling, John Legend, J. K. Simmons, ...
Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Damien Chazelle
Trailer



Inhalt 

Der Jazzpianist Sebastian und die Schauspielerin Mia - beide äußerst talentiert aber ebenso erfolglos - begegnen sich durch Zufall in Los Angeles, der Stadt, in der ihre Träume wahr werden sollten. Zwischen ihnen stimmt die Chemie und gegenseitig unterstützen sie sich bei der Erfüllung ihrer Träume, doch in L.A. ist nicht immer Platz für beides: Beziehung und Karriere; Liebe und Träume.

[Filmrezension] "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Charlie | Freitag, 9. Dezember 2016 | 12 Kommentare

Liebenswert und einfach magisch





Originaltitel: Fantastic Beasts and Where to Find Them
Genre: Fantasy
Basiert auf: dem gleichnamigen Buch*
Länge: 133 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart: 17.11.2016
Produktionsland: Großbritannien, USA
Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Ezra Miller, u.a.
Regie: David Yates
Drehbuch: J. K. Rowling
Quelle
Trailer

*allerdings nur zu einem sehr geringen Anteil, da es sich bei dem Buch um ein "Sachbuch" ohne Handlung handelt, welche für den Film dazugeschrieben wurde.


Inhalt 


Im Jahr 1926 reist der junge Zauberer und Magizoologe Newt Scamander nach New York ein. Kaum angekommen, gerät er auch schon in ein Schlamassel: Er vertauscht seinen Koffer voller magischer Tierwesen mit dem eines No-Majs (das amerikanische Wort für "Muggel") und ein paar der Wesen entkommen. Und das ausgerechnet zu einer Zeit, in der die Zauberergemeinschaft durch andere mysteriöse Angriffe aufzufliegen droht und eine Gruppierung namens Second Salemers öffentlich gegen Hexen und Zauberer Stimmung macht.
Gemeinsam mit dem No-Maj Jacob Kowalski und der Ex-Auorin Porpentina Goldstein muss Newt seine Tierwesen wieder einfangen, während sich langsam eine viel größere Bedrohung für New York zusammenbraut.



[Filmrezension] "Doctor Strange"

Charlie | Dienstag, 8. November 2016 | 4 Kommentare

"Vergessen Sie alles, was Sie zu wissen glauben!"




Originaltitel: Doctor Strange
Genre: Superheldenfilm
Basiert auf: den Comics über die gleichnamige Figur aus dem Marvel-Universum
Länge: 115 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 27.10.16
Produktionsland: USA
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Tilda Swinton, Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, Mads Mikkelsen, u.a.
Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: John Spaihts, Scott Derrickson, C. Roberr Cargill
Quelle
Trailer



Inhalt

Der ebenso geniale wie arrogante Neurochirug Doctor Stephen Strange erleidet bei einem Unfall schwere Schäden des Nervensystems und kann seine Hände nur noch schwer bewegen. Doch er will das Ende seiner glänzenden Karriere nicht akzeptieren und stößt auf einen Ort namens Kamar-Taj, eine Art Tempel, an dem Menschen angeblich lernen, Energie aus anderen Dimensionen zu beziehen und zu kontrollieren - eine Art Magie.  Strange ist zunächst nicht überzeugt von den Erklärungen der Ältesten, doch diese öffnet ihm schnell die Augen und beweist ihm, dass es mehr gibt, als die eine Welt, die er bisher gesehen hat.
Doch während Doctor Strange noch ehrgeizig darauf hinarbeitet, die Schäden in seine Händen wieder zu heilen, erfährt er von einer Bedrohung, die die ganze Welt vernichten könnte: Kaecilius, ein ehemaliger Schüler der Ältesten, hat düstere Pläne. Um ihn zu bekämpfen, brauchen die Zauberer Stranges Hilfe.


[Filmrezension] "Die Insel der besonderen Kinder"

Charlie | Sonntag, 9. Oktober 2016 | 8 Kommentare

Fantastische düster-gruselige Atmosphäre und eine tolle Idee mit einem leider eher durchschnittlichen Ende



Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Genre: Fantasy
Basiert auf: dem gleichnamigen Roman von Ransom Riggs
Länge: 127 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 06.10.2016
Produktionsland: USA, Großbritannien, Belgien
Darsteller: Asa Butterfield, Eva Green, Ella Purnell, Samuel L. Jackson, Judi Dench, ...
Regie: Tim Burton
Drehbuch: Jane Goldman
Quelle

Trailer





Inhalt

In seiner Kindheit hat Jacobs Großvater Abe ihm immer fantastische Geschichten erzählt, von Monstern, die er jagte, und einem Heim voller Kinder mit besonderen Fähigkeiten. Mit der Zeit hat Jacob aufgehört, an diese Geschichten zu glauben, doch als sein Großvater auf mysteriöse Weise ums Leben kommt und Jake glaubt, in der Nähe einen Mann mit weißen Augen und ein riesiges Monster zu sehen, zweifelt er daran, dass es für alles eine logische Erklärung gibt.
Auf Abes letzten Wunsch hin reist Jacob nach Cairholm, die Insel, auf der das Waisenhaus lag, in dem Abe gewohnt hat. Dort macht er eine erstaunliche Entdeckung, die ihn den Geheimnissen seines Großvaters und der besonderen Kinder näherbringt. Doch er erfährt auch, dass nicht alle "besonderen Kinder" friedlich sind...


[Filmrezension] "Ein ganzes halbes Jahr"

Charlie | Freitag, 29. Juli 2016 | 8 Kommentare


Die perfekten Hauptdarsteller, eine Menge Charme und Humor, aber auch ein ernstes Thema - ebenso wie das Buch sehr zu empfehlen
 



Originaltitel: Me Before You
Genre: Drama, Tragikomödie
Basiert auf: dem gleichnamigen Roman von Jojo Moyes
Länge: 110 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 23.06.2016
Produktionsland: USA
Darsteller: Emilia Clarke, Sam Claflin, Janet McTeer, Charles Dance, Brendan Coyle, Jenna Coleman, Matthew Lewis, ...
Regie: Thea Sharrock
Drehbuch: Jojo Moyes
Quelle
Trailer



Inhalt 
Louisa Clark ist eine lebensfrohe, junge Frau, die sich gerne bunt und schrill kleidet und ein wenig naiv aufs Leben blickt. Als das Café, in dem sie die letzten sechs Jahre gearbeitet hat, schließt, muss sie sich schnell einen neuen Job suchen und findet eine Anstellung bei den Traynors, einer reichen Familie, deren Sohn Will seit einem Unfall vor zwei Jahren querschnittsgelähmt ist und nur noch seinen Kopf und einige Finger bewegen kann.
Louisa soll Will Gesellschaft leisten, worauf dieser zunächst sehr ablehnend reagiert. Doch mit ihrer charmanten und zugleich tollpatschig Art kann sie auch den lebensmüden und verbitterten Will ein wenig erweichen.
Aber dann erfährt Louisa, was es mit ihrer befristeten Anstellung auf sechs Monate wirklich auf sich hat, und erfährt etwas über Will, das sie schockiert und zugleich noch entschlossener macht, ihm zu helfen.

[Filmkurzrezensionen] "Victoria" und "Whiplash"

Charlie | Sonntag, 10. Juli 2016 | 4 Kommentare

"Victoria"

 



Originaltitel: -
Genre: Drama
Basiert auf: -
Länge: 140 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 07.02.2015
Produktionsland: Deutschland
Darsteller: Laia Costa, Frederick Lau, Franz Rogowski, Burak Yiğit, Max Mauff, André M. Hennicke
Regie: Sebastian Schipper
Drehbuch: Sebastian Schipper, Olivia Neergaard-Holm, Eike Schulz
Quelle
Trailer



Inhalt 
Die junge Spanierin Victoria, die seit rund drei Monaten in Berlin lebt, lernt dort in einem Club die jungen Männer "Sonne", "Boxer", "Blinker" und "Fuß" kennen, mit denen sie um die Häuser zieht. Besonders zu Sonne fühlt sie sich hingezogen, doch dann bekommt Boxer einen Anruf, der eine Wendung bringt: Eine Gefängnisbekanntschaft fordert einen Gefallen ein, der den jungen Leuten zum Verhängnis werden könnte.

[Filmrezension] "Pitch Perfect 2"

Charlie | Freitag, 24. Juli 2015 | 6 Kommentare



Aka-Fremdschämen




Originaltitel: Pitch Perfect 2
Genre: Komödie, Musikfilm
Länge: 115 Min
Altersfreigabe: ab 6
Deutscher Kinostart: 14.05.2015
Produktionsland: USA
Darsteller: Anna Kendrick, Rebel Wilson, Hailee Steinfeld, ...
Regie: Elizabeth Banks
Drehbuch: Kay Cannon
Quelle
Trailer





Warnung: Da es sich hierbei um den zweiten Teil einer Filmreihe handelt, enthält diese Rezension Hinweise auf die Handlung des ersten Films.

Inhalt

Die Bellas stehen kurz vor ihrem Abschluss und alles läuft perfekt - Drei A-cappella-Meisterschaften haben sie nun schon in Folge gewonnen! Doch dann findet ihre Glückssträhne ein jähes Ende, als Fat Amy ausgerechnet bei einem Auftritt auf der Geburtstagsparty des Präsidenten ein Missgeschick passiert und die Bellas von sämtlichen Wettbewerben auf Hochschulebene ausgeschlossen werden. Der einzige Wettbewerb, an dem sie noch teilnehmen dürften, ist die A-cappella-Weltmeisterschaft, doch die wurde noch nie von einem amerikanischen Team gewonnen und zudem sind ihre Konkurrenten, die deutsche Gruppe „Das Sound Machine“, extrem stark.
Becca hat zudem noch andere Sorgen, denn sie macht ein Praktikum bei einem Musikproduzenten, das sie von der Arbeit mit den Bellas ablenkt.
Werden die Bellas in ihrem letzten Collegejahr noch einmal zeigen können, was sie drauf haben?