Posts mit dem Label Klassiker werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Klassiker werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Buchrezension] "Der Name der Rose" von Umberto Eco

Charlie | Freitag, 23. Juni 2017 | 15 Kommentare
Zum Teil spannender Krimi, zum Teil langweiliges Theologielehrbuch


© dtv






Originaltitel: Il nome della rosa
Autorin: Umberto Eco
Verlag: dtv
Genre: Historischer Roman, Krimi, Klassiker
Reihe: /
Erscheinungsdatum: 1982 (1. deutsche Auflage)
Seitenzahl: 688 (Taschenbuch)
Verlagsseite










Inhalt


Der junge Benediktiner-Novize Adson von Melk reist mit dem Franziskaner William von Baskerville in eine Abtei, in der William einen Auftrag vom Kaiser zu erfüllen hat. Dort angekommen, wird William zusätzlich vom Abt beauftragt, einen Mord an einem der Mönche aufzuklären.
Und während William noch damit beschäftigt ist, die Geheimnisse der Abtei zu entdecken, sterben weitere Menschen.



[Buchrezension] "Dracula" von Bram Stoker

Charlie | Freitag, 23. Dezember 2016 | 8 Kommentare


Düster, unheimlich und faszinierend - Der wohl berühmteste Vampirroman





Autor: Bram Stoker
Genre: Klassiker, Schauerroman
Reihe: /
Erscheinungsdatum: 1897



Inhalt

Der Rechtsanwalt Jonathan Harker reist im Auftrag seines Chefs nach Rumänien zu dem Grafen Dracula, der in London ein Haus zu kaufen wünscht. Zwar ist der Graf äußerst höflich, doch nach und nach wird er Jonathan auch unheimlich, bis dieser erkennt, dass er in eine Falle getappt ist. Eine tödliche Falle.

Einige Zeit später besucht Jonathans Verlobte Mina ihre gute Freundin Lucy, der es nicht gut zu gehen scheint. Sie schlafwandelt, hat Albträume und wird zunehmend blasser und schwächer. Verzweifelt versucht der mit Lucy befreundete Arzt John Seward, die Ursache für dieses medizinische Phänomen zu finden und ruft sogar seinen Freund, den überaus talentierten Doktor Van Helsing zur Hilfe.

[Buchrezension] "Unheimliche Geschichten" von Edgar Allan Poe

Charlie | Dienstag, 1. November 2016 | 8 Kommentare

Teilweise toll geschrieben, aber leider meist nicht unheimlich und dafür unlogisch




Originaltitel: / (diverse)
Autor: Edgar Allan Poe
Verlag: Anaconda
Genre: Erzählungen, Klassiker
Reihe: /
Erscheinungsdatum:  2011
Seitenzahl: 447 (Gebunden)
Eine Verlagsseite mit offiziellem Cover existiert leider nicht mehr.




Inhalt


Eine Sammlung mehrerer kürzerer und einer recht langen (unvollendeten) Erzählung Edgar Allan Poes.

[Buchrezension] "The Catcher in the Rye" von J. D. Salinger

Charlie | Donnerstag, 4. August 2016 | 6 Kommentare

Einfach nur schrecklich




Originaltitel: The Catcher in the Rye
Autor: J. D. Salinger
Genre: Coming of Age, Klassiker
Reihe: /
Erscheinungsdatum: 1951




Inhalt
Der 16-jährige Holden ist mal wieder von einer seiner Schulen geflogen und beschließt nach einem Streit spontan, diese noch vor Beginn der Ferien zu verlassen. Nach Hause kann er jedoch nicht, da er nicht will, dass seine Mutter sofort von seinen Verweis erfährt.
Daher treibt er sich noch einige Tage in New York rum.


[Buch-Film-Vergleich] "Der Hund der Baskervilles" vs. "Die Hunde von Baskerville" aka Arthur Conan Doyle vs. die beste Fernsehserie der Welt

Charlie | Montag, 18. August 2014 | 4 Kommentare
Für heute habe ich mir mal etwas ganz besonderes ausgedacht.
Ich bin auf die Idee gekommen, da ich gerade "Der Hund der Baskervilles", einen der wohl berühmtesten Fälle von Sherlock Holmes, gelesen habe. Dabei fiel mir wieder eine meiner Lieblingsserien, "Sherlock", ein, die ja bekanntlich auf den Werken Arthur Conan Doyles basiert und viele Parallelen zu den Büchern und Kurzgeschichten beinhaltet. Und ich beschloss spontan, mir die entsprechende Folge der zweiten Staffel namens "Die Hunde von Baskerville"  noch einmal anzusehen und insbesondere auf Parallelen zu achten.


[Kurzrezensionen] Jane Austens große Romane

Charlie | Donnerstag, 1. August 2013 | 4 Kommentare


Jane Austen ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Ihre Werke, die rund zwei Jahrhunderte älter sind als meine übliche Lektüre, bieten eine gelungene Abwechslung in meinem literarischen Alltag, erfreuen das Herz eines jeden Romantikers und bieten zudem auch noch guten Grund zu der Aussage, ich würde gerne Klassiker lesen ;).
In diesem Sammelpost stelle ich ihre sechs großen Romane und meine Meinung dazu vor. Einige der Rezensionen sind Re-Read-Rezensionen, weshalb es dazu noch einen kurzen Vorher-Nachher-Kommentar gibt.



[Buchrezension] "Der große Gatsby" von F. Scott Fitzgerald

Charlie | Samstag, 13. Juli 2013 | 10 Kommentare






Originaltitel: The Great Gatsby 
Autor: F. Scott Fitzgerald
Verlag: Anaconda
Genre: Klassiker
Reihe:/
Erscheinungsdatum: Dt. Erstausgabe: 1928
Seitenzahl: 224 (Gebundene Ausgabe)
Verlagsseite











Wie groß ist Gatsby wirklich?


 Inhalt

Im Jahr 1922 kommt er angehende Geschäftsmann Nick Carraway nach New York. Sein Nachbar ist der geheimnisvolle Jay Gatsby, der vor allem durch seine rauschenden Feste bekannt ist, über den jedoch niemand genaueres zu wissen scheint. Nick lernt ihn schon bald besser kennen und stellt fest, dass Gatsby einige Geheimnisse hegt - unter anderem die traurige Geschichte einer scheinbar verlorenen Liebe.

[Re-Read-Rezension] "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen

Charlie | Samstag, 8. Juni 2013 | 16 Kommentare


Nicht umsonst eine der beliebtesten Liebesgeschichten der Weltliteratur 







Originaltitel: Pride And Prejudice
Autorin: Jane Austen
Verlag: dtv (zumindest diese Ausgabe ^^)
Genre: Klassiker, Liebesroman
Reihe: /
Erscheinungsdatum: Oktober 2012 (Dt. Erstausgabe: 1939)
Seitenzahl: 456 (Flexcover)
Verlagsseite












Inhalt

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hat man genaue Vorstellungen von der Ehe, doch die junge Elisabeth Bennet hat ihre eigenen. Während das einzige Ziel ihrer Mutter darin besteht, ihre fünf Töchter möglichst schnell unter die Haube zu bringen, weiß Lizzy: Sie will nur aus Liebe heiraten.
Kein Wunder also dass der arrogante Mr. Darcy der letzte Mann ist, den zu heiraten sie bereit wäre. Doch wie sich bald herausstellt, steckt hinter seiner abweisende Fassade weit mehr, als Elisabeth vermutet.