Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Aktion | Musik] Weihnachtslieder undercover - Türchen 12 (Weihnachtlicher Bloggerzauber)

Charlie | Dienstag, 12. Dezember 2017 | Kommentieren

Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich Willkommen zu Türchen Nummer 12 unseres Blog-Adventskalenders! 
Ich freue mich sehr, an dieser Aktion teilnehmen zu können und euch mit meinen vielen lieben Kolleg*innen auf Weihnachten einzustimmen. Die anderen teilnehmenden Blogs und einen Link zur Facebookveranstaltung findet ihr z.B. hier.


Für mich beginnt die Weihnachtszeit immer am 1. Advent bzw. dem 1. Dezember (je nachdem, was zuerst kommt) und das erste, was ich dann tue, ist endlich die entsprechende Musik auf voller Lautstärke laufen zu lassen und lauthals mitzusingen. Es ist wirklich schlimm, wenn man in einem Chor ist und Weihnachtsmusik schon seit September probt, aber erst zur Weihnachtszeit singen darf, ohne schräg angeguckt zu werden :D. Diese Leidenschaft teile ich mit meiner Mutter - sehr zum Leidwesen der anderen Personen in unserem Haushalt ;). 

Daher ist das Thema des heutigen Türchens auch Weihnachtsmusik. Allerdings nicht die klassischen christilichen Weihnachtslieder, die man im Gottesdienst singt („Oh du fröhliche“ und so), und auch nicht (nur) die Standard-Popsongs wie „Last Christmas“ - zumindest nicht in ihrer altbekanntem Form. Denn ich bin eher Fan von ungewöhnlichen Interpretationen bekannter Songs, vor allem, wenn es um Weihnachtslieder geht. Und deshalb ist Türchen Nummer 12 meinen Lieblings-Weihnachtslieder-Covern gewidmet. Hört gerne rein und lasst mir eure Meinung zu den Interpretationen da. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar Tipps für mich, welche Lieder ich mir unbedingt anhören sollte.


[Konzert] Ryan McMullan (Berlin | 09/17)

Charlie | Montag, 4. September 2017 | 4 Kommentare

Tiefstes Berlin, irgendwo an der Grenze zwischen Friedrichshain und Kreuzberg. Ein für die Gegend typisches, abgeranzt aussehendes Gebäude, das gerade von einem Touristen fotografiert wird. Berliner "Schick" oder so.
Enge Räume mit niedrigen Decken. Gedimmtes Licht, eine kuschlige Atmosphäre.
Ich habe absolut keine Ahnung, was mich erwartet. Eine Freundin hatte mich spontan gefragt, ob ich mitkommen wollte. Ryan McMullan sagte mir nicht viel. Aber für 15€ kann man ja mal Experimente machen.
 

[Konzertberichte] Scott Bradlee's Postmodern Jukebxox, Ed Sheeran und AnnenMayKantereit

Charlie | Montag, 19. Juni 2017 | 4 Kommentare

Ja, ich weiß, hier war schon viel zu lange nichts mehr los und das, obwohl ich momentan zig Ideen für Themen und auch noch ein paar Rezensionen in petto habe. Dass ich trotzdem weder zum Bloggen noch zum Kommentieren oder Kommentare beantworten komme, liegt daran, dass mir die Uni gerade ziemlich viel Stress bereitet und ich heute umgezogen bin (zwar nur von einem Stadtteil in den anderen, aber das Kisten packen und Ausmisten war trotzdem Arbeit genug). Und leider geht Uni dann doch vor.
Dass ich überhaupt mal wieder einen Post zustandebringe, liegt daran, dass ich gerade nach meiner Vorlesung, zu der ich zum Glück trotz Umzug durfte, noch ein wenig hierbleibe, um das WLAN zu nutzen, da wir zuhause leider noch keins haben.
Heute möchte ich euch endlich in einem längst überfälligen Post von den drei tollen Konzerten erzählen, die ich in diesem Frühling besucht habe.



[Blogparade] "Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist" - 10 Songs zum Aufdrehen

Charlie | Donnerstag, 11. August 2016 | 8 Kommentare

Und weil es so schön ist, gibt es gleich wieder eine Blogparade, diesmal zum Thema Musik.
Die singende Lehrerin möchte von uns wissen, bei welchen zehn Liedern wir die Musik immer laut aufdrehen, mitsingen und/oder die Tanzfläche stürmen.
Bedingung ist, dass es sich nicht um aktuelle Hits handelt, was für mich erstaunlicherweise kein Problem war.

Und hier sind meine zehn "Songs zum Aufdrehen", in willkürlicher Reihenfolge:



[Konzertbericht] Scott Bradlee's Postmodern Jukebox in Berlin (Huxleys Neue Welt/25.05.2016)

Charlie | Dienstag, 31. Mai 2016 | 2 Kommentare

Scott Bradlee's Postmodern Jukeobox (PMJ) - Ein Konzert zum Hüften schwingen

 

Während ich diese Zeilen schreibe, höre ich sie: Scott Bradlee's Postmodern Jukebox, eine meiner absoluten Lieblingscoverbands.
Die Gruppe ist ein Projekt des amerikanischen Musikers Scott Bradlee, der nach Angaben auf seiner offiziellen Facebookseite Musik macht, um nie einen richtigen Job haben zu müssen, womit er bislang erfolgreich ist. Für Postmodern Jukebox schreibt er Jazzarrangements moderner Popsongs, die dann von einer Band mit wechselnder Besetzung im Stil vergangener Jahrzehnte, meist der 20er, gecovert werden. Seit 2014 hat die Band, die jede Woche ein neues Cover auf ihrem Youtubekanal hochlädt, sage und schreibe zwölf Alben veröffentlicht, darunter eines mit Weihnachts- und eines mit Liebesliedern. Wer nicht das Geld hat, sich sie alle zu kaufen, oder einfach nur mal reinhören möchte, kann dies neben Youtube auch auf Spotify tun.


Besonders begeistern kann mich bei Postmodern Jukebox vor allem, dass ich in ihrer Version sogar Songs mag, die ich im Original nicht leiden kann bzw. langweilig finde, z.B. "Bad Blood" von Taylor Swift oder "Sorry" und "Love Yourself" von Justin Bieber. Ja, ich weiß, es ist schrecklich, aber ich mag in diesem Fall sogar Justin-Bieber-Songs.
Einige meiner Lieblings binde ich euch hier einfach mal ein:

[Musik/TV] Eurovision Song Contest 2016

Charlie | Montag, 16. Mai 2016 | 15 Kommentare


Obwohl ich es sehr genieße, dass ich in letzter Zeit so viel zum Lesen komme, bin ich auch froh, heute wieder einmal Zeit für einen Post außerhalb der Reihe der Rezensionen zu finden; heute zum Thema Eurovision Song Contest 2016.
Der "Eurovision Song Contest" (als ESC abgekürzt) ist ein seit 1956 stattfindender Musikwettbewerb größtenteils europäischer Länder, der jährlich im Mai von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) veranstaltet wird.
Die teilnehmenden Länder (zu denen neben europäischen Staaten z.B. auch Russland, Israel und in den letzten beiden Jahren auch Australien gehören) schicken einen in einem selbst gewählten Verfahren (in Deutschland ein Vorentscheid in Form einer Fernsehshow mit Publikumswahl) bestimmten Künstler, der sich mit einem neuen Originalsong zunächst in einem der beiden Halbfinalen beweisen muss, bevor er im Finale antreten darf. (Eine Ausnahme bilden hier die "Big Five" - Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich, die sofort im Finale gesetzt sind.)
Anschließend stimmen in jedem Land sowohl eine Jury als auch das Fernsehpublikum ab und bestimmen so den Sieger des Wettbewerbs, in dessen Heimatland im Folgejahr der nächste ESC stattfindet


Dieses Jahr fand der ESC am 14. Mai, also dem Samstag des Pfingstwochenendes, statt und einer recht jungen Tradition folgend habe ich ihn mir zusammen mit einigen meiner besten Freunde angesehen und analysiert und möchte euch jetzt an meinen (unqualifizierten) Gedanken zu diesem Fernsehereignis teilhaben lassen (und natürlich gerne auch eure Meinung dazu hören).


TV-Musik-Event: Bundesvision Song Contest 2012

Charlie | Montag, 15. Oktober 2012 | 10 Kommentare
Heute geht es zur Abwechslung mal wieder um Musik, aber auch ums Fernsehen - genauer gesagt um ein TV-Event, das mit Musik zu tun hat: den Bundesvision Song Contest.
Viele von euch kennen sicher den Eurovision Song Contest, ein großes TV-Event, bei dem jedes Jahr Sänger und Bands aus (fast) allen europäischen Ländern antreten. Den Gewinnersong diesen Jahres, "Euphoria" von Loreen, hatte ich noch lange danach in Kopf.
Und der werte Stefan Raab hat 2005 das deutsche Pendant zu diesem Event erfunden, nämlich den Bundesvision Song Contest.
Dabei treten deutsche Künstler, die jeweils ein Bundesland repräsentieren, gegeneinander an und mir gefällt diese Show vor allem deshalb, weil man da tolle, deutsche Newcomer kennenlernen kann.
Klasse finde ich auch die Bedingung, dass 50% des Textes deutsch sein müssen. Ich mag deutsche Texte nämlich echt gerne (wenn sie gut sind ;)).
Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr den ESC und/oder den BuViSoCo? Was haltet ihr von diesen Shows?


[Musical] Ich war bei... "Tanz der Vampire"

Charlie | Samstag, 11. August 2012 | 10 Kommentare
So, Endlich kommt der Bericht von meinem Musical-Besuch. Ich habe auch schon wieder zwei Aawards bekommen (Danke an Sandra und Micha!), die bekommen natürlich auch noch einen extra Post =)

Ich habe "Tanz der Vampire" bei Schulaufführungen zwar schon sieben Mal gesehen, aber weil ich von dem Stück so begeistert war und alle Lieder, Noten und Texte auswendig konnte, haben meine wunderbaren Eltern mir einen Besuch beim professionellen Musical spendiert, worüber ich mich  riiiieeeesig gefreut habe (siehe erster Post zu diesem Thema).

Und ich will euch meinen Eindruck von der Aufführung natürlich nicht vorenthalten!
Zunächst aber die für meine Rezis obligatorischen, allgemeinen Informationen ;)

Finale der Fußball EM 2012 - Mein Soundtrack ;)

Charlie | Sonntag, 1. Juli 2012 | 2 Kommentare
Wie ihr sicherlich alle wisst, ist heute das Finale der Fußball EM 2012 - Spanien gegen Italien.
Für wen seid ihr? Ich persönlich bin für Spanien, erstens, weil Italien uns besiegt hat =D und zweitens, weil Spanien (im Gegensatz zu Italien) in den letzten beiden Turnieren wirkloch toll gespielt und sich die Siege verdient haben.
Zwar beeindrucken sie mich dieses Jahr nicht so sehr, aber ich bin trotzdem für sie ;)

Jetzt aber zum eigentlichen Thema. Heute geht es nämlich endlich mal wieder um Musik und zwar um meinen persönlichen Soundtrack zu diesem Spiel. Vielleicht kennt der ein oder andere ja eines der Lieder.


Event: Ich gehe zu... "Tanz der Vampire"

Charlie | Mittwoch, 20. Juni 2012 | 8 Kommentare
Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich ein Musical-Fan bin und momentan ist mein absolutes Lieblingsmusical "Tanz der Vampire".

Für alle, die das Stück nicht kennen eine kurze Info:

"Tanz der Vampire" ist das erfolgreichste deutschsprachige Musical und wurde 1997 in Wien uraufgeführt. Es basiert auf der gleichnamigen Horrorkomödie von Roman Polanski aus dem Jahr 1967 (die im Original "The Fearless Vampire Killers" heißt).
Gut 30 Jahre später entstand in Zusammenarbeit mit Jim Steinman (der u.A. für Bonnie Tyler und Meat Loaf Songs schrieb und für dieses Stück die Musik komponierte) und Michael Kunze (der die Texte schrieb) das erfolgreiche Musical, dass 2000 auch nach Deutschland (genauer gesagt Stuttgart) kam.

Zwischen 2006 und 2008 war "Tanz der Vampire" bereits in Berlin, seit November 2011 wird es wieder im Theater des Westens gespielt (gerade wurde die Spielzeit sogar bis Anfang 2013 verlängert).
Eines der wohl bekanntesten Lieder aus dem Stück ist "Totale Finsternis", die deutsche Variante von Bonnie Tylers "Total Eclipse of the Heart."